23.10.09 07:10 Uhr
 1.749
 

Frau hantierte mit einer Waffe - Polizisten fanden sie in ihrem Dekolleté

In Troisdorf (NRW) beobachteten Passanten am heutigen Freitag eine Dame, die frühmorgens am Bahnhof mit einer Schusswaffe am Hantieren war. Aus diesem Grund alarmierten die Augenzeugen die Polizei. Vor Ort wurde die 47 Jahre alte Frau von einem männlichen und einer weiblichen Polizeibeamten überprüft.

Dabei stellte sich heraus, dass die 47-Jährige in ihrem Dekolleté eine Waffe bei sich trug. Die Waffe war eine Softair-Waffe gewesen, wofür sie keine waffenrechtliche Legitimation besaß. Die Dame wurde von den Beamten mit zum Polizeirevier genommen. Die Softair-Waffe wurde dort sichergestellt.

Die Frau äußerte sich gegenüber den Beamten, dass sie die Softair-Waffe wegen ihrer Angst bei sich tragen würde. Gegen die Besitzerin der Waffe wurde eine Anzeige angefertigt. Ein bei der Frau vorgenommener Alcotest ergab einen Alkoholwert von 1,44 Promille.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Polizei, Waffe, Dekolleté
Quelle: www.polizei-nrw.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.10.2009 07:53 Uhr von Planlos83
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wusste: gar net, dass man Softairwaffen eintragen lassen muss oder gar einen Waffenschein braucht.
Ist doch erst ab einer gewissen Joulezahl oder?
Das hab ich dazu gefunden:

Softair Waffen mit einer Bewegungsenergie über 0,5 Joule unterliegen dem Waffengesetz und müssen eine "F" Kennzeichnung im Fünfeck haben. Erwerb, Besitz & Transport ist Volljährigen auch ohne Waffenschein möglich, das schussbereite Führen in der Öffentlichkeit dagegen nicht und beschränkt sich auf befriedetes Besitztum. In unseren Nachbarländern sind Softairspiele weit geläufiger als bei uns und weniger problematisch in der Öffentlichkeit.

[ nachträglich editiert von Planlos83 ]
Kommentar ansehen
23.10.2009 08:09 Uhr von deathcrush
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: eine softair.. -.-
wie der NAME schon sagt: "Soft" ich hab als Kind ein paar mal ne Kugel auf den Arsch bekommen.. und die hatte bestimmt 0,5 Joule. -.-
Das ist lächerlich..

Dann sollte jedes Küchenmesser auch ein Fünfeck mit einem "M" wie Messer eingraviert haben -.-

Naja wir sind einfach zu überempfindlich..

Ok warscheinlich war diese "Waffe" ein orignalgetreuer Nachbau einer echten Waffe.. die sehen zu verwechseln ähnlich aus.. das stimmt leider -.-
Klar sollte man mit sowas sicherlich nicht in der Öffentlichkeit rumfuchteln.

Und ja.. aber das was "Planlos83" meint sind "Gotchas"

Dies sind Gasdruck-Pistolen die mit "Farbkügelchen" schiessen.
Da gibt es Turniere, Wettbewerbe ohne ende.
Es macht verdammt viel Spass..
Aber unsere ach so toleranten Politiker wollten das ja verbieten.
Weil man sich da mit Farbe einsaut..
:D
Kommentar ansehen
23.10.2009 08:27 Uhr von faebs
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: falls mal so ein Schuss in das Auge geht kann das schon schwerwiegende Verletzungen mit sich führen, aber deswegen gleich son Tumult mit Strafanzeige zu schieben, finde ich ein wenig überzogen.
Kommentar ansehen
23.10.2009 08:35 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Softair-Waffe = kleiner Waffenschein ???? Vor 5 Jahren gabs die in jedem Spielzeigladen ??

Hab ich was verpaßt ?
Kommentar ansehen
23.10.2009 08:45 Uhr von John2k
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ne, eigentlich nicht Eddy: meines Wissens nach braucht man erst für kleine Co2 Waffen den kleinen Waffenschein. Ich glaube noch nicht einmal für Schreckschusspistolen.
Kommentar ansehen
23.10.2009 08:57 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@john2k: Für eine Schreckschußpistole benötigt man mittlerweile einen kleinen Waffenschein, aber nur, wenn man sie bei sich trägt. In den eigenen 4 Wänden nicht und da muß sie ungeladen, bzw. Munition und Waffe getrennt gelagert werden.

Aber irgendwie kotzt mich die Bevormundung an. Wir sind schon lange keine Demokratie mehr, obwohl sie in der Verfassung verankert ist. Meist werden auch die Absurdesten Urteile "Im Namen des Volkes" ausgesprochen. Wie z.B. bei uns in Dresden, wo ein Behinderter 1800 Euro Strafe zahlen, sollte weil er sich mit Pfefferspray verteitigte. Nun droht ihm noch ne Schmerzensgeld Klage.

Wollte diesen Artikel mal posten. Hatte aber keine Online-Quelle gefunden, stand nur in den Regionalen Zeitungen (Die vielen großen bedruckten Zettel *gg).
Kommentar ansehen
23.10.2009 09:09 Uhr von deathcrush
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@eddy: muss dir vollkommen zustimmen mit der Demokratie.. -.-

Von wegen "Im namen des Volkes" -.-
Kommentar ansehen
23.10.2009 10:31 Uhr von Hinkelstein2000
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Eddy: der Artikel mit dem Behinderten in Dresden:
http://www.shortnews.de/...

b2t:
Waffen werden immer mehr verboten - so habe ich inzwischen den Eindruck - damit die Herren Politiker keine Angst mehr vor dem "Pöbel" haben müssen... die wirklich bösen Jungs haben alle ihre Knarren.
Kommentar ansehen
26.10.2009 13:39 Uhr von Michelangelo45
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
waffenschein? ne softairpistole im dekollete? um die dort zu verbergen, muss sie da schon 2 waffenscheinpflichtige granaten haben......

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nordrhein-Westfalen: Hackmesser-Attacke - Küchenhelfer lebensgefährlich verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?