22.10.09 20:16 Uhr
 3.777
 

Italien: "Anti-Berlusconi" Facebook-Gruppe verboten - 17.000 Mitglieder verklagt

Die Facebook Gruppe "Uccidiamo Berlusconi", zu Deutsch "Tötet Berlusconi", ist vom italienischen Innenministerium verboten worden. Des weiteren wurden alle Mitglieder, welche Kommentare in der Gruppe geschrieben hatten, angezeigt.

Nach Einschätzung des Justizministers wurde in der Gruppe "öffentlich zum Hass und zur Ermordung Berlusconis aufgestachelt". Der Innenminister merkte an, dass solch eine Gruppe wohl auch in keinem anderen Land der Welt geduldet werden würde.

In Italien gibt es aber auch Facebook-Gruppen von Berlusconi Anhängern und solche die dazu auffordern den Oppositions Chef Dario Franceschini zu steinigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hertle
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Italien, Facebook, Mitglied, Gruppe, Silvio Berlusconi, Anzeige, Schließung, Kommentar
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Silvio Berlusconi muss Ex-Frau rückwirkend zwei Millionen Euro pro Monat zahlen
Silvio Berlusconi bezeichnet Emmanuel Macrons ältere Frau als "bella Mamma"
Spott über Silvio Berlusconi, der sich beim Füttern eines Lämmchens inszeniert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2009 20:06 Uhr von hertle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre das ist Deutschland möglich? Kennt jemand einen Fall wo sich das Innenministerium bei uns mit einer Gruppe in einem Social-Network auseinander gesetzt hat? Würde mich wirklich mal interessieren.
Kommentar ansehen
22.10.2009 20:27 Uhr von lina-i
 
+42 | -5
 
ANZEIGEN
Hier ist es ja noch nicht einmal gelungen, Stasi-II-Schäuble aus seinem Rollstuhl zu schubsen.
Kommentar ansehen
22.10.2009 20:50 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+16 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.10.2009 20:54 Uhr von siyman
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Schwierig: Nun ja, es gab schon mehrere noefaschistische Seiten welche öffentlich zu irgendwelchen Morden anstifteten und welche daraufhin verboten worden sind. Und tatsächlich sollte soetwas auch in jedem europäischen Land strafbar gemäß "Anstiftung zum Totschlag" sein. Problematisch scheint eher die Tatsache, dass es ebenfalls Gruppen gegen die Opposition gibt, welche nicht verboten werden. Außerdem ist die Massenanzeige gegen "Kommentatoren" ebenfalls etwas überdimensioniert, obwohl im rechtlichen Rahmen vertretbar.
Ich denke nicht umsonst rechtfertigt das Innenministerium diese Tat, indem sie sagen, dass es woander auch so wäre. Wobei mir das wieder arg populistisch erscheint, denn Politik mit Vergleichen ist eher Ablenkung von eigenen Missständen und Problemen.

Klarer Fall: Ich würde eine solche Gruppe auch verbieten lassen, allerdings darauf achten, dass kein weiterer Zündstoff wie andere, ähnlich arbeitende Gruppen weiterhin existieren dürfen.
Kommentar ansehen
22.10.2009 20:59 Uhr von el_padrino
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Übersetztungsfehler: "Uccidiamo Berlusco" heisst "Töten wir Berlusconi".
Kommentar ansehen
22.10.2009 21:03 Uhr von fortimbras
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
In Deutschland geht sowas nicht: Das deutsche Internet ist ein rechtsfreier Raum und egal was für Schandtaten da begangen, wie viele Menschen vergewaltigt oder getötet werden die Polizei kann einfach nichts dagegen tun.
Aber 2011 wird sich das ändern wenn die polizisten mit stopschilder ausgestattet werden, können sie auch endlich Internetverbrecher belangen...
Kommentar ansehen
22.10.2009 21:07 Uhr von lina-i
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ fortimbras: Aber nur, wenn die Verbrecher das Stopp-Schild übersehen und ohne anzuhalten weiter surfen...
Kommentar ansehen
22.10.2009 21:09 Uhr von mustermann07
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
In Italien: gibt es aber auch Facebook-Gruppen von Berlusconi Anhängern.""""

Unglaublich.....
Kommentar ansehen
22.10.2009 21:29 Uhr von buzz_lightyear
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@tcvi_nussbaum: DU MAGST BERLUSCONI ??ähm... was denn genau ?


du bist so n ..ach die merkel ist ganz in ordnung rtl news typ ne ?......
Kommentar ansehen
22.10.2009 21:43 Uhr von datenfehler
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Verwundert das jemanden??? ""Uccidiamo Berlusconi", zu Deutsch "Tötet Berlusconi","
Alleine der Name, rechtfertigt jedes Verbot und das ist auch in Deutschland jederzeit gerechtfertigt.
Aber Berlusconi sollte es zu denken geben, dass es 17000 Mitglieder gab. *g*
Kommentar ansehen
22.10.2009 23:19 Uhr von tutnix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was ist mit den anderen gruppen: aus der news? wurden die auch verboten und die mitglieder verklagt oder geht es nur um berlusconi? wundern würde mich das nicht bei dem scheinheiligen ;).
Kommentar ansehen
23.10.2009 00:17 Uhr von Ric73
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
verboten - wieso? kann mich noch an die kampagne "tötet onkel dittmeyer" erinnern. Sind die t-shirt-träger alle im knast?
und wenn ich hundert mal,tausendmal oder ne millionen mal schreibe "laßt merkel töten".... und? komm ich jetzt auch weg?Nö...also vielleicht doch eher nur zensur ungeliebter regierungsgegner?

@tutnix gute frage,aber scheinheilig?unsere regierung ist viel scheinheiliger.Die setzen ein gerücht in die welt,kucken was passiert,wenn nicht allzuviel gemeckert wird-wirds durchgestzt...silvio machts einfach öffentlich und ohne scham-was ist jetzt scheinheiliger ;)

[ nachträglich editiert von Ric73 ]
Kommentar ansehen
23.10.2009 02:13 Uhr von Aether
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
DIe Anzeigen sind richtig so: Wer zum Mord aufruft, gehört angezeigt.

Wer das hier auch noch gut findet, gehört ebenso angezeigt.
Kommentar ansehen
23.10.2009 04:36 Uhr von ThehakkeMadman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Aussage an sich ist zwar hart, aber man kann doch keine bekackten Facebook-User anzeigen. Noch nicht.... naja, so wird es dann halt kommen.
Langsam regt mich das Internet noch mehr auf als Zeitungen und Fernsehen. Hätte ganz ehrlich nicht gedacht, dass das Internet so schnell seine "globale Freiheit" einbüssen müsste. Sehr, sehr traurig!
Kommentar ansehen
23.10.2009 13:21 Uhr von Azeruel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@buzz_lightyear: hättest du mir sone kacke geschrieben, wäre ich jetzt mehr als angepisst, mal nen bisschen auf die Wortwahl achten... Nur weil man nicht deiner Meinung ist, ist man kein Idiot. Vorallem wenn du nichtmal weißt worauf diese Meinung basiert.
_________________________________________

Die Meinungen zu Berlusconi gehen weit auseinander. Ich kenne selber einige Italiener, die da sehr zwiegespalten sind. Einerseits rückt er sich das Recht natürlich immer genauso wie er es gerade braucht, andererseits geht es dem Volk unter seiner Führung verhältnissmäßig gut. Ich denke er ist sicherlich nicht der beste und auf keinen Fall korruptionsfrei, genauer gesagt dürfte er eigentlich nicht mal regieren, aufgrund seiner Straftaten. Nichts desto trotz finde ich sowas allemal besser als völlig unfähige Politiker zu haben, die ihr Geld genauso sichern (nur nicht in dem Ausmaß wie Berlusconi) im Gegenzug aber GAR NIX leisten.

@topic: Sämtlichste Kommentatoren anzuzeigen halte ich für mehr als fragwürdig, aber gut, so kennen wir ja unseren italienischen Nachbarn. Letzten endes wird es nen riesen Rechtsakt, wo am ende nur ein bruchteil - wenn überhaupt - bestraft wird. Nichts desto trotz ist es richtig auf solche Gruppen acht zu geben. Insofern es keine klar erkenntliche Satire war, gehören Anstiftungen zum Mord nunmal schlichtweg verboten.
Kommentar ansehen
23.10.2009 14:18 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fortimbras: natürlich geht das auch in deutschland. die suchergebnisse von google.de werden schon heute zensiert. darum benutze ich mittlerweile auch google.at

"Aus Rechtsgründen hat Google 2 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org. "

"Ihre Suche h?tte in den Suchergebnissen einen Treffer generiert, den
wir Ihnen nicht anzeigen, da uns von einer zust?ndigen Stelle in
Deutschland mitgeteilt wurde, dass die entsprechende URL unrechtm??ig
ist."

[ nachträglich editiert von evil_weed ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Silvio Berlusconi muss Ex-Frau rückwirkend zwei Millionen Euro pro Monat zahlen
Silvio Berlusconi bezeichnet Emmanuel Macrons ältere Frau als "bella Mamma"
Spott über Silvio Berlusconi, der sich beim Füttern eines Lämmchens inszeniert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?