22.10.09 19:08 Uhr
 12.523
 

Schweden: Starke Nebenwirkungen nach Schweinegrippe-Impfung

In Schweden gibt es nun erste Hinweise bezüglich auftretender Nebenwirkungen infolge der Schweinegrippe-Impfung. So wurden beispielsweise bei 190 geimpften Krankenschwestern schwere Krankheitssymptome, wie z. B. starke Gliederschmerzen, Fieber und Schüttelfrost festgestellt.

Annika Linde, Direktorin des schwedischen Instituts für ansteckende Krankheiten, sieht darin jedoch kein Problem. Ihrer Aussage in der schwedischen Zeitung "Expressen" zufolge seien die Nebenwirkungen soagr ein Zeichen dafür, dass der Impfstoff einen besonders guten Schutz biete.

Der Impfstoff beinhalte Adjuvanzen und Haileberöl. Diese Inhaltsstoffe würden dafür sorgen, dass die Immunabwehr des Körpers ausgelöst wird. Somit würde der Schutz gegen die Schweinegrippe besser greifen, so Linde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ohne_alles
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Krankheit, Schweden, Schweinegrippe, Impfung, Impfstoff, Nebenwirkung
Quelle: alles-schallundrauch.blogspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Oersdorf: Bürgermeister vermutlich von Rechtsradikalen niedergeschlagen
Bautzen/Görlitz: 912 Straftaten von Flüchtlingen innerhalb von acht Monaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2009 19:21 Uhr von fortimbras
 
+49 | -2
 
ANZEIGEN
solche nebenwirkungen sind nicht ungewöhnlich: statt der 4 tägigen grippe hat man wenns blöd läuft nur 2 tage Grippesymptome.
Letzendlich gewinnt man also nur 2 Tage.
Bzw. verliert 2 Tage, wenn man sowieso nicht krank geworden wäre.
Aber wer das vorher mit Sicherheit weiß sollte Lotto spielen ^^
Ich werd mich jedenfalls nicht impfen lassen.
Zum einen mus man ja ein Zeichen gegen die Panikmache setzen indem man die Leute auf ihrem Impfstoff sitzen lässt, zum anderen sehe ich dqarin einfach absolut keine Notwendigkeit.
Gewaltlos können wir zwar nicht viel Widerstand leisten, aber wenn genug mitmachen reicht es zumindest um ein Warnsignal zu geben.
Kommentar ansehen
22.10.2009 19:38 Uhr von KaneTM
 
+49 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem: Warum? Wogegen Impfen? Die "normale" Grippewelle fordert in Deutschland jedes Jahr 20.000 Tote. Die "Schweinegrippe" ist da wohl eine besonders milde und leicht verträgliche Konkurentin, die eigentlich so gar keine Beachtung, geschweige denn eine Impfung, verdient. Ich meine, ein Toter ist zwar einer zu viel, klar. Aber im gegensatz zu 20.000...

[ nachträglich editiert von KaneTM ]
Kommentar ansehen
22.10.2009 19:41 Uhr von Gorxas
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ähm ja, das war schon von vornherein bekannt, dass diese nebenwirkungen auftreten werden.

wichtig wäre zu wissen, welche wirklich schwerwiegenden nebenwirkungen das unerprobte medikament aufweist
Kommentar ansehen
22.10.2009 19:49 Uhr von Floppy77
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@fortimbras: Eine richtige Grippe kann mitunter 1-2 Wochen andauern. Bei 4 Tagen hast Du dann wohl eher einen grippalen Infekt.
Kommentar ansehen
22.10.2009 20:06 Uhr von rydd
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
@KaneTM: Das ist eben nicht das einzige Argument Pro-Impfung. Was besonders wichtig ist, aber leider nur selten erwähnt wird, ist folgendes:

Die globale Viruslast steigt mit jedem Infizierten. D.h. es entstehen immer mehr Virenpartikel, je mehr Menschen sich anstecken (und wenn sie nicht geimpft sind, kann sich das Virus natürlich schön ausbreiten!). Bei einigen wenigen Translationen der Viruspartikel entstehen Fehler, die in 99% der Fälle zum Funktionsverlust des Virus führen.
Es kommt jedoch immer mal vor, dass das Virus durch eine Mutation eine Form annimmt, deren Krankheitsverlauf im Falle einer Infektion besonders gravierend ist, für die der Impfstoff nicht mehr wirkt oder die eben gegen bekannte Virostatika resistent ist.
Quintessenz: Je mehr Ungeimpfte sich infizieren, desto mehr Translationen und Virusvervielfältigungen finden statt und desto größer ist die Chance, dass sich ein gefährlicher Stamm entwickelt.

Nur mal drüber nachdenken ;-)

PS: Das soll jetzt kein Impfaufruf sein, ich bin mir selbst noch unschlüssig ob ich mich impfen lasse. Nur gehts halt manchmal nicht nur um das eigene leibliche Wohl :-)

[ nachträglich editiert von rydd ]
Kommentar ansehen
22.10.2009 20:07 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Grippe nur 4 Tage? LOL
Das was du meinst ist eine Erkältung.
Eine Grippe dauert in der Regel 7-14 Tage, "kleinere" Sympthome wie Schwäche oder Appetitosigkeit können noch weitere Wochen anhalten.

Und "starke" Nebenwirkungen wie die hier geschilderten sind auch was anderes! Was soll diese blöde, hirnlose Panikmache gegen die Impfung? Wer nicht will, braucht nicht.
Aber Lügen zu verbreiten ist sinnfrei.

Tolle Quelle übrigens....!

Den eigentlichen Sinn des Impfens haben einige auch noch nicht verstanden...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
22.10.2009 20:27 Uhr von KingTux69
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Eine Grippe dauert 14 Tage, mit Medikamenten nur zwei Wochen... Das hat schon meine Oma gesagt ;)

Zum Thema: Die Pharmaindustrie hat durch die Panikmache der Medien was sie will: Tausende von freiwilligen Versuchskaninchen die es gar nicht erwarten können das Zeug zu bekommen.
Kommentar ansehen
22.10.2009 21:17 Uhr von Kangoo1963
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Verständnisfrage wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Schweingrippevirus doch eigentlich nur deshalb so gefährlich, weil er sich so schnell verbreiten konnte.
Falls also dieses Virus noch ein oder zweimal mutieren sollte, wären dann fast alle möglichkeiten zunichte gemacht, ihn dann noch eingedämmt bekämpfen zu können.
Eine Impfaktion würde dann also eher die weitere Verbreitung verhindern, als tatsächlich den Virus zu bekämpfen.
sehe ich das richtig?
Kommentar ansehen
22.10.2009 21:25 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Versuchskaninchen: Ähm, so was besonderes ist dieser Impfstoff nun auch wieder nicht, daß man sich dafür als Versuchkaninchen opfern ähm fühlen müsste...Jedes Jahr gibt es einen sehr ähnlichen Impfstoff. Er wird nur an den entsprechenden Erreger angepasst.

Das einzige besondere an diesem Impfstoff ist die Tatsache, daß er früher in größeren Mengen fertig werden mußte. Sonst haben die Hersteller immer bis November/Dezember zeit, da die Saison eigentlich erst im Januar beginnt.

Das einzige was die Pharmaindustrie hat, sind riesige Abnahmemengen. Allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, daß diese auch gebraucht werden. Die Hauptsaison fängt gerade erst langsam an.

Ich hoffe ja geradezu, daß sich wenige Impfen lassen. Dann zeigt sich ja, ob es notwendig gewesen wäre oder nicht.....
Kommentar ansehen
22.10.2009 21:32 Uhr von buzz_lightyear
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
DAS GEILSTE: find ich immer noch das fast alle ärzte zugeben die eigenen kinder nie geimpft zu haben .....ich sag doch korruptes pack


der arzt der mich impft muss mich aber vorher an händen und füssen festbinden sonst hat er das ding ganz schnell im hals
Kommentar ansehen
22.10.2009 21:32 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
zur Verständnisfrage: Ja, eine Impfung soll in erster Linie die Virenlast verringern, also die Zahl der potentiellen Empfänger verringern und so diejenigen schützen, die nicht selbst geimpft werden können. Nicht "wir" sind das Problem, sondern die, die z.B. wegen einer Immunschwäche auch nicht geimpft werden können und dem Virus schutzlos ausgeliefert wären. DESHALB will man den Virus eingrenzen...Wie auch bei Masern etc.

Die Schweinegrippe ist so gefährlich, weil sie anfangs eine sehr hohe Verbreitungsrate und auch eine höhere Letalität (Sterblichkeit) hatte (4x höher als die saisonale Grippe). Das hat sich in anderen Ländern noch nicht bestätigt, allerdings steht die Hauptsaison noch bevor.

Ein Virus kann natürlich nur in einem Wirt mutieren. Mit einer verbreiteten Impfung schränkt man also auch die Möglichkeit der Mutation ein. Zusätzlich helfen die Wirkbeschleuniger (Adjuvanzen) auch gegen Mutationen des Ursprungsvirus.
Kommentar ansehen
22.10.2009 22:46 Uhr von Flying-Ghost
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Habe Tierimpfung mitbekommen: Die Tierärztin sagte, nöp, gibt keine Nebenwirkungen bei der Impfung für den Hund. 4 Stunden später lag unser Welpe platt auf dem Sofa und hatte obendrein erhöhte Temperatur. Und dann war der Hund noch 1,5 Tage matsch. Bei der Folgeimpfung haben wir der andere Tierärztin darüber berichtet. Nein, so was hätte sie auch noch nicht erlebt. Geschehen ist das ganze vor 14 Tagen bzw. nun am Montag. Jaja, keine Nebenwirkungen...

[ nachträglich editiert von Flying-Ghost ]
Kommentar ansehen
22.10.2009 23:49 Uhr von Hebalo10
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wehe, der Impfstoff wäre NICHT rechzeitig fertig geworden....

Es bleibt jedem selbst überlassen, wie bei der jährlichen normalen Grippe-Impfaktion, sich impfen zu lassen. was also soll diese Kampagne gegen die Schweinegrippe- Impfung, weil Regierung, Soldaten und Beamte ein anderes Serum bekommen, welches ebenso schnell zusammengestellt wurde, wie das andere?
Kommentar ansehen
23.10.2009 00:05 Uhr von aawalex01
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Und deswegen werd ich mir so eine scheiße nicht reinziehen.Hinterher ist man kranker als vorher.Ne Ne Danke ohne mich!!!
Kommentar ansehen
23.10.2009 00:13 Uhr von FlatFlow
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Einfache Logik: Die Grippe verläuft doch sehr milde, nach angaben der Ärzte, spricht also nichts dagegen sich nicht Impfen zu lassen.
Sollte der Stamm zu einem "Killer Virus" mutieren, dann hilft auch die Impfung nicht, weil sie explizit nur für diesen Grippe Virus Stamm hilft.
Wer sich in meinen Augen Impfen kann bzw. sollte, sind Alte und Immunschwäche Personen, der gesunde Mensch kommt auch so über die runden ;-)
Kommentar ansehen
23.10.2009 00:35 Uhr von Bibi66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hallöle Jemand läst sich impfen..
Bekommt nen Wirkstoff, aktiv oder passiv..
Körper reagiert...


Wenn er nicht reagiert..
War es fürn Arsch...

Dann wirkt er nicht.

Macht mal ne Gelbfieber -Impfung....
Also Gelbfieber... nicht Hepatitis
Das kann gut fetzen... (kenn ich aus eigener Erfahrung, ´99)
Die hat mich nach paar Tagen fast drei Wochen ausgeknockt....
Aber richtig...
Vor allem weil ich da noch in der Gegend rumgeflogen bin und mir nen Grippevirus eingezogen hab.
Mein Doc war kurz davor, mich ins KrkHs einzuliefern...
Bei 40+ über normal Null hört der Spaß auf....

Oder ne Combi Typhus /Cholera (auch ´99)....
Mann, hab ich gekotzt.....
Und dicke Beene....


Btw.
ich lass mich nicht impfen, gegen diese ominöse Schweinegrippe....
Hab mich noch nie gegen ne Grippe impfen lassen....
Und seit 2002, da hab ich die letzte durchgemacht,
mit allem Komfort....
(Wobei die halbwegs heftig war, von wegen Bakterien Lunge und so)
keine Probleme mehr.
Kommentar ansehen
23.10.2009 00:42 Uhr von cheetah181
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
FlatFlow: Dass das Virus mutiert muss nicht zwangsläufig bedeuten dass der Impfschutz nicht wirkt. Nur wenn seine Hülle an bestimmten Stellen mutiert.

@News:
"Der Impfstoff beinhalte Adjuvanzen und Haileberöl."

Squalen ist in Haileberöl enthalten. Squalen ist ein Adjuvans. Das hat sogar die Quelle nicht so falsch dargestellt. Und bei der ist echter Journalismus eh "Schall und Rauch"...

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
23.10.2009 01:56 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Typische und charakteristische Symtome: Typisch erscheint mir lediglich das schnell und stark ansteigende, aber auch lang andauerde hohe Fieber.

Charakteristisch dagegen erscheinen mir erst die sekundären Symtome:
starker Schüttelfrost mit dem 1. Fiberschub, langanhaltendes hohes Fiber (39 - 41°), 5 Tage, Muskelkater und Gliederschmerzen, Extreme Appetitlosigkeit.

Alles besonders starke, aber lediglich Folgewirkungen von Fieber.
Husten und Schnupfen hatte ich auch reichlich, das muß aber nicht unbedingt in Erscheinung tretten.

Bis einschließlich 4. Tag quasi ohne Behandlung, danach mit 5 Tabletten Avalox 400mg (BAYER) über 5 Tage.
Nach 2 Tagen war bereits das Fieber weg.
Ein paar Tage länger halten die Gliederschmerzen, der Gewichtsverlust und ein allgemeines Schwächegefühl.


Ohne medikamentiös doch noch einzugreiffen wäre es ein gewagtes nerviges Abendteuer geworden.
Kommentar ansehen
23.10.2009 02:10 Uhr von meisterthomas
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag - Um Mißverständnisse zu vermeinden: Um Mißverständnisse zu vermeinden ich wurde nicht geimpft, sondern erkrankte mitte letzter Woche an der Schweinegrippe.
Dadurch bin ich jetzt Immun und jede Impfung für die Katz.

Ich selbst würde mich Impfen lassen, aber nicht mit den ggw. angebotenen Impfstoffen.
Schutzimpfung ist Fortschritt gegenüber der Erkrankung, solange sie nicht zu den gleichen Symtomen führt.
Kommentar ansehen
23.10.2009 02:57 Uhr von Amadeo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Resident Evil: lässt grüßen.

War das T-Virus war vielleicht auch nur ein Grippestamm???
Kommentar ansehen
23.10.2009 05:00 Uhr von Troja
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
viel dummes zeug hier: verlasst Euch besser nicht auf die bisherige harmlosigkeit der Schweinegrippe.

In den USA und anderen Ländern hat die saisonale Grippesaison bereits begonnen. Früher als üblich! Es wurde festgestellt dass der Schweinegrippeerreger den saisonalen Virus "verdrängt" und und seine harmlosigkeit verliert. Bisher grundsätzlich gesunde Menschen erkranken zB und müssen künstlich beatmet werden (Im Regelfall erholt sich die Lunge hiervon nie).So gehört in der WDR2 Arena wo Zuhörer fragen konnten...Dort wurde auch von stärkeren Nebenwirkungen gegenüber des bisherigen Impfstoffes gesprochen weil es sich beim SG-Virus um einen völlig neuen Virus handelt, gegen den der mensch erstmal Grundimmunisiert werden muss.
Kommentar ansehen
23.10.2009 07:28 Uhr von Miraculix111
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Infokrieger: an kane so ein haufen dreck sollte man sich nicht spritzen lassen und ausserdem hat die wissenschaft bis heute nach über einhundert jahren impfpraxis noch nicht einmal bewiesen und es wissentschaftlich belegt das impfen überhaupt funktioniert der erfinder der impfung war ein betrüger und scharlatan wenn ihr nicht glaubt einfach googlen und schlaumachen in den usa gibts nach impfungen immerwieder epedimien zb masern also meine meinung finger weg andere medikamente brauchen jahre bis zur zulassund dieser impfstoff nur tage ????? irgendetwas stimmt da net :)
Kommentar ansehen
23.10.2009 07:59 Uhr von davefx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...sieht keine Probleme darin? Ältere Menschen und immunschwache können auch an solchen "harmlosen" Nebenwirkungen sterben.
Da stellt sich die Frage, ob sie überhaupt mit dem H1N1 jemals in Berührung kommen.

Für meine Person:
ich lass mich nicht impfen gegen die Schweinegrippe, nicht einmal gegen eine normale Grippe. Da hilft nur vorbeugen wie ausreichend Schlaf und Mutti´s gutes Essen ;)
Kommentar ansehen
23.10.2009 12:12 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Panikmache: Schauen wir uns doch mal eben an, wer bisher an der ach so bösen Schweinegrippe gestorben ist.

Ausschliesslich solche, die aufgrund eines ohnehin stark geschwächten Immunsystems oder aufgrund von Komplikationen, die durch vorher existente schwere Krankheiten verursacht wurden.

Es ist zwar richtig, wie rydd schreibt, dass sich gefährliche Mutationen bilden können. Wenn wir dieser (nicht unbedingt falschen) Logik lange genug folgen, dann müssten wir uns gegen so ziemlich ALLES impfen.
Ich bin ein Befürworter von Impfungen. Ganz klare Sache. Aber bitte nur gegen die Dinge, die wirklich gefährlich sind.

Schweinegrippe ist NICHT gefährlich.*



* (zumindest nicht gefährlicher als ein Großteil der anderen Krankheiten die man sich als Normalsterblicher einfangen kann)
Kommentar ansehen
23.10.2009 21:35 Uhr von Nethyae
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, blöd gelaufen, nicht Wer sich impfen lässt, hat die Arschkarte gezogen und wird krank. Wer sich nicht impfen lässt bleibt gesund. Kann´s sein, dass da was verdreht wurde?

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Facebook, Google und Amazon gründen Interessenverband
Sprengstoffanschläge in Dresden: Polizei veröffentlicht Bilder und Video
Italien: Zwei Nonnen treten aus Kloster aus, um sich gegenseitig zu heiraten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?