22.10.09 14:17 Uhr
 820
 

Tödliches Schwitzhüttenritual - Mordanklage gegen New Age Guru

James Arthur Ray ist ein prominenter Esoterik-Prediger, der eine große Anhängerschaft verzeichnet. Bei seinem letzten Selbstfindungscamp animierte er die Teilnehmer zum Verbleib in einer Schwitzhütte, die kaum ein Teilnehmer genoss.

Obwohl sich die New Age-Seminaristen übergaben und den Gang abbrechen wollten, überredete der Prediger die geschwächten Menschen zur Fortsetzung des Rituals. Drei Teilnehmer bezahlten die Tortur mit dem Tode.

Ray, der pro Kopf 9.695 Dollar für das Seminar verlangte, ist sich keiner Schuld bewusst. Der Sheriff des Countys in Arizona hat Mordanklage erhoben. Die Gerichte werden den Ablauf des Ereignisses unter die Lupe nehmen. Zeugen gibt es genug, es gab 60 Teilnehmer, 21 davon mussten ins Krankenhaus.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Anklage, Esoterik, New Age, James Arthur Ray
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2009 14:31 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
60 Besucher, die je einen Eintritt von 9.695 $: bezahlen?

Das nenn ich mal einen lukrativen Sauna-Club...
;-)
Kommentar ansehen
22.10.2009 14:33 Uhr von Allmightyrandom
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Typ muss ja echt überzeugend sein, wenn er erwachsene Menschen mit Worten dazu bringt bis zum Tod in einer vollgekotzten Schwitzhütte zu hocken...

Oder die Typen waren allesamt... lassen wir das.
Kommentar ansehen
22.10.2009 15:00 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Hexenmeisterchen + Allmightyrandom: Ihr hab ja vollkommen recht, dass man total gaga sein muss, um da mitzumachen.

Nur ist die Relation dieser Beknacktheit gar nichts so besonderes.

Überlegt mal , wie lange (nämlich ebenfalls bis zum Lebensende) Leute Kohle zahlen (auf die Lebenszeit gesehen durchschnittlich sicher weit mehr als 10.000 €), um sich Sonntagmorgens in einer arschkalten Kirche Fantasygeschichten anzuhören.

Und wer das NICHT macht, gilt in manchen Regionen Deutschlands als verückter Aussenseiter; nicht etwa umgekehrt!
Kommentar ansehen
25.10.2009 11:59 Uhr von lautermann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Iddee einen von Dolly hierher zu leiten.
***grins***

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?