22.10.09 18:18 Uhr
 544
 

Österreich: UNO-Mitarbeiter stürzt aus dem 17. Stockwerk in den Tod

In Wien gibt der Todessturz eines britischen Nuklear-Sicherheitsbeamten Rätsel auf. Der 47-jährige UNO-Mitarbeiter fiel aus der 17. Etage des "Vienna International Centre" 40 Meter in die Tiefe.

Zum Zeitpunkt des Sturzes fanden wenige Meter entfernt die Verhandlungen der Atombehörde statt. Dem Mann konnte nicht mehr geholfen werden.

Einen Abschiedsbrief hat er nicht hinterlassen, was zu Spekulationen führt. Nun soll eine Obduktion durchgeführt werden.


WebReporter: _Calimero_
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Österreich, Mitarbeiter, Sturz, UNO, Atom
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.10.2009 18:31 Uhr von Mui_Gufer
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
mein bild von österreich ist zerstört !
Ich dachte immer dort gibts keine hochhäuser
Kommentar ansehen
22.10.2009 18:58 Uhr von Antispasti
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mui_Gufer: Tja, du weisst wohl viel nicht über die Ösis. Angeblich haben die sogar eine eigene Marine!
Kommentar ansehen
22.10.2009 19:15 Uhr von Pennywise_lives
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Antispasti: Die ist seit dem Vetrag von St. Germain nicht legal stationiert... und es sind nur 3 Schiffe... Offiziell gibt´s sie nicht. Meine Fresse, echt nicht erwähnenswert xD

@News:
Ich fordere ein Österreichisches Verbot von Hochhäusen! Die haben unserem Land nur negatives gebracht!!
Kommentar ansehen
22.10.2009 20:24 Uhr von HarryL2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und wer hat ihn jetzt warum runtergeworfen......
Kommentar ansehen
22.10.2009 22:16 Uhr von miramanee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eher in den Tot: Denn mit Sterben hat so ein Aufprall nicht mehr viel gemeinsam. ^^

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?