21.10.09 15:33 Uhr
 249
 

"Krisenfrei" auf Hawaii: Wirtschaftskrise beschert Schülern Vier-Tage-Woche

Die 171.000 Schüler des US-amerikanischen Inselparadieses dürften in Jubel ausbrechen, für die Eltern ist das Sparprogramm des Bildungsministeriums jedoch ein Horrorszenario: Ab sofort wird an Hawaiis Schulen nur noch vier Tage pro Woche unterrichtet.

Die Maßnahme ist Teil eines massiven Sparprogramms des Bundesstaats, der ein Budgetdefizit von einer Milliarde Dollar abbauen muss. 468 Millionen Dollar soll das Bildungsministerium in den nächsten zwei Jahren einsparen.

"Wir wissen, dass das einen Einfluss auf die Bildung der Schüler hat", so das Bildungsministerium, die Einführung der Vier-Tage-Woche sei allerdings gesetzeskonform.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schule, Wirtschaftskrise, Frei, Vier-Tage-Woche
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2009 15:23 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon unglaublich, dass der Regierung von Hawaii nichts besseres einfällt als ausgerechnet Unterrichtsstunden zu kürzen...
Kommentar ansehen
21.10.2009 15:43 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weniger stunden? Was mich jetzt interessieren würde ist die frage ob es wirklich weniger stunden für die schüler bedeutet.
Ich hatte letztens nen bericht im TV gesehen und hier auch nen link:
http://www.welt.de/...

Da ging es darum das in den USA in behörden jetzt 4 mal die woche 10 stunden gearbeitet wird anstatt wie vorher 5 mal die woche 8 stunden. Vorteil für die Pendler weniger Benzin kosten. Vorteil für die stadt weniger heizkosten (nur 4 tage die woche heizen anstatt 5)
Kommentar ansehen
21.10.2009 16:51 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
USA bricht zusammen wie die UDSSR: Das ist erst der Anfang, aber der Prozess ist nur noch schwer zu stoppen. Kalifornien und Hawaii sind vollkommen Bankrott, weitere Bundesstaaten kurz davor. Lange geht dies nicht mehr gut. In Kalifornien wird Angestellten des Staates schon seit Monaten gar kein Gehalt mehr gezahlt sondern nur noch wertlose Schuldscheine. Noch nehmen die Banken diese an, nur wie lange noch. Das Abkommen läuft aus. In anderen Bundesstaaten wurde sogar schon der Feuerwehr-Dienst eingeschränkt.
Kommentar ansehen
21.10.2009 20:23 Uhr von califahrer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat der "Engel" mit der: Teufelsfratze (Obama) noch versprochen???

Mehr Bildung?!?!
Kommentar ansehen
24.10.2009 14:01 Uhr von BreaktheNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn bildung unter der wirtschaftskrise zu leiden hat, na dann gute nacht! aufgrund der desaströsen finanzlage aber irgendwie nachvollziehbar.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?