21.10.09 13:34 Uhr
 251
 

BGH-Entscheidung zu Reparaturkosten: Wenn der Lack ab ist

Welche Stundensätze müssen von der Autoversicherung des Schädigers im Falle eines Lackschadens übernommen werden? Darum ging es in einem Verfahren vor dem Bundesgerichtshof, in dem am gestrigen Dienstag eine Entscheidung gefällt wurde.

Darin heißt es, dass der Schädiger, also der Unfallversucher, nicht mehr generell die höheren Stundensätze zahlen muss, die eine markengebundene Kfz-Werkstatt verlangt, wenn eine freie Werkstatt die gleiche Qualität anbieten kann.

Dennoch hat auch der Geschädigte sein Recht auf Wahl der markengebundenen Werkstatt, wenn er bisher immer sein Fahrzeug dort hat reparieren lassen und es dort auch zur regelmäßigen Wartung war.


WebReporter: NewsvomTage
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Gericht, Urteil, Schaden, Ersatz, Lack
Quelle: www.autonews-123.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?