21.10.09 09:44 Uhr
 609
 

Schwarz-Gelb: Pauschalbetrag für Pflege geplant

Obwohl es beide Parteien im Wahlkampf zur Bundestagswahl angekündigt haben, konnten noch keine Steuersenkungen in den aktuellen Koalitionsverhandlungen fixiert werden.

Nun planen Union und FDP angeblich die Privatisierung der Pflegeversicherung und den Leistungsbetrag schrittweise von einer prozentualen Leistung auf einen Pauschalbetrag umzustellen.

Eine solche Umwandlung zu einem Pauschalbetrag wäre ein herber Einschnitt in die Finanzierung des Gesundheitssystems, da bei einem Pauschalbetrag der Arbeitgeberanteil entfällt.


WebReporter: derJunker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, FDP, CSU, Koalition, Pflege, Schwarz-Gelb, Gesundheitssystem, Pauschal, Betrag, Sozialversicherung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.10.2009 09:53 Uhr von usambara
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
ich suche mir schon mal ein Platz unter einer Brücke aus...
die Steuererleichterungen bleiben wie erwartet aus und der Sozialkahlschlag beginnt- wie erwartet.
Guten Morgen Deutschland...
Kommentar ansehen
21.10.2009 09:53 Uhr von 08_15
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Mehr vom Brutto! Genau so ist es... sie NEHMEN MEHR vom Brutto, aber nur von den Arbeitern und Angestellten.

Ihr habt es so gewollt, nun aber nicht jammern!

[ nachträglich editiert von 08_15 ]
Kommentar ansehen
21.10.2009 10:16 Uhr von schwarzwurst
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das ist aber eine große Überraschung^^ Die deutschen Wähler sind solche dumme Schafe...
Kommentar ansehen
21.10.2009 10:18 Uhr von derJunker
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Was genau ist schon jetzt schlecht daran?
Kommentar ansehen
21.10.2009 11:05 Uhr von korem72
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
war doch logisch: die CDU und auch die FDP sind nun mal Parteien, die dem Arbeitgeber zu spielen. Leider sind aber auch nur die Arbeitgeber wirklich wählen gegangen... aber die Arbeitnehmer regen sich jetzt wahnsinnig auf! Da sage ich nur: selbst schuld! wenn ihr wählen gegangen wärt - und sei es nur eine kleine unbedeutende Partei zu unterstützen- dann hätte jetzt vielleicht eine Opposition die Möglichkeit die Ausbeute der Kleinen zu verhindern
Aber so??
Kommentar ansehen
21.10.2009 12:48 Uhr von charma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habs bei der News zur Erhöhung des H4-Zuverdienstes schon geschrieben und sage es nochmal.

"Unter Schwarz-Gelb verarmt niemand"... niemand der rechtzeitig auswandert, sich bald arbeitslos meldet oder ohnehin schon Sozialleistungen bezieht.

Der Dumme ist und bleibt der Großteil von uns, der die Woche 40(+) Std. arbeiten geht.
Kommentar ansehen
21.10.2009 12:57 Uhr von -darkwing-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Leute, Leute, die Renten sind sicher!

Privatisierungen sind das schlimmste, was es gibt.

Ich freu mich schon drauf, wenn demnächst die Wasserversorgung privatisiert sind.
Dann zahle ich endlich 500% mehr Geld für mein Leitungswasser.
Geht ja nicht an, dass ich für alle öffentlichen Leistungen inzwischen mehr bezahle und es dann noch solche Nieschen gibt, wo der Preis angemessen ist für die Bevölkerung.
Kommentar ansehen
21.10.2009 13:36 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
FDP? FDP? Ist das nicht die Partei, die andauernd "weniger Staat" fordert, dann für das staatlich finanzierte Bankenrettungspaket stimmt, um kurz darauf wieder über den Staat zu jammern, ohne den sie gar nicht existieren würde? ;-)

(Sehr frei nach Volker Pispers)

Es gibt m.E. derzeit nichts verlogeneres, als das neoliberale/libertäre Dogma. Der Staat soll sich bitte nur heraushalten, wenn es um Steuerung und Beschränkung der Industrie oder der Wohlhabenden geht. Aber bitte ja nicht, wenn er (unser) Geld für notleidende Firmen oder Banken bereitstellen soll, oder damit die Infrastruktur für diese herstellt.

Verdorbenes Pack!
Kommentar ansehen
21.10.2009 13:54 Uhr von FlatFlow
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@derJunker: "Was genau ist schon jetzt schlecht daran?"

Sagen wir mal du verdienst 3000€, davon zahlst du heute 1,95% bzw. 2,2% wenn du Kinderlose bist in die Pflegeversicherung.
Dein Boss bekommt 10000€ er zahlt also auch 1,95% bzw. 2,2%, wenn das jetzt zu einem Pauschalbetrag umgewandelt wird, dann zahlst du das gleiche wie dein Boss ;-) obwohl er das +3 fache deines Gehalts verdient.

Wie viel das sind kannst du hoffentlich selber berechnen ;-)
Ansonsten: http://www.brinkmann-du.de/...

[ nachträglich editiert von FlatFlow ]
Kommentar ansehen
22.10.2009 10:06 Uhr von 127.0.0.1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
BastB: du kannst drauf verzichten, das sagst du jetzt...aber denk doch bitte einfach mal ETWAS Weiter als sonst...versuch dir vorzustellen, dass auch die eventuell eines tages alt wirst.

also wenn du alt wirst...^^

und bitte informier dich an sich mal über die thematik. was die FDP hier mal wieder plant ist der absolute AUSVERKAUF des systems an sich....aber was erzähl ich dir das...du hast diese idiotenpartei ja doch gewählt...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?