20.10.09 18:33 Uhr
 473
 

Österreich: Provokante Filmplakate sorgen für Aufregung

"Nein zur Homoehe!" Parolen wie diese sorgten in den vergangenen Tagen für Aufregung in Österreich. Unter dem Namen "Partei für Recht, Würde und Tugend" (RTW) trat eine neue Gruppierung mit Zeitungsinseraten und Plakaten scheinbar offen gegen Ausländer und Homosexuelle auf.

In Wahrheit handelt es sich um die provokative Werbekampagne zur österreichischen Filmproduktion "Blutsfreundschaft" mit Helmut Berger, die in den kommenden Tagen Premiere feiert. Der Film handelt von der aufkeimenden Freundschaft zwischen einem homosexuellen Mann und einem jüngeren Neonazi.

Ein Wiener Plakatunternehmen hatte sich geweigert, das provokante Sujet der gefaketen Wahlwerbung auszuhängen - wegen der "rechten Inhalte". Dasselbe Unternehmen hat aber wenig Probleme damit, ähnlich hetzerische Inhalt der FPÖ zu verbreiten ("Daham statt Islam") - das sei schließlich eine Partei.


WebReporter: mediareporter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Film, Kino, Partei, Aufregung, Plakat, Wärme
Quelle: www.rooster24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2009 18:24 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sehr guten Plakate, die den hetzerischen Diskurs der Rechtsextremen treffend entlarven, könnt Ihr in der Quelle sehen, dort finden sich auch mehr Infos und den Trailer zum Film, der es auch in sich haben dürfte.
Kommentar ansehen
20.10.2009 19:43 Uhr von Ned_Flanders
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das Thema Numero Uno schlechthin
Viel Spaß beim anschauen oder wegsehen !

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?