20.10.09 17:38 Uhr
 2.768
 

Russische Marine-Streitkräfte erhalten modernstes Atom-U-Boot "Sewerodwinsk"

In der am Weißen Meer (Arktischer Ozean) gelegenen Stadt Sewerodwinsk entsteht Russlands gleichnamiges, modernstes Atom-U-Boot. Am gestrigen Montag gab die Stadtverwaltung bekannt, dass die ersten Besatzungsmitglieder des neuen U-Bootes und ihre Familien schon eingetroffen sind.

Es wurde bekannt, dass die "Sewerodwinsk" in einem Zeitraum von 24 Monaten fertig gestellt und den Marinestreitkräften zur Nutzung übergeben werden kann.

An dem U-Boot wird schon seit 1993 gebaut. Dies hätte aber nicht nur wirtschaftliche Gründe, sondern auch an einer generell neuen Rumpfgestaltung und Bewaffnung gelegen. Das U-Boot ist 120 Meter lang, entspricht der vierten Generation (Projekt 885 Jassen) und hat u.a. Überschall-Flügelraketen Onix.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Marine, Atom-U-Boot, Fertigstellung
Quelle: de.rian.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2009 17:03 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von einer Bauzeit bis zum endgültigen Einsatz für das neue Atom-U-Boot, die dann rund 18 Jahre dauerte, habe ich noch nie gehört.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:59 Uhr von kommentator3
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
das ist wichtig: weil Russland sonst von anderen Ländern überfallen wird.

LOL
Kommentar ansehen
20.10.2009 18:09 Uhr von kingoftf
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich: spielt da nicht wieder einer dran rum wie an der Kursk.
Kommentar ansehen
20.10.2009 18:19 Uhr von ROBKAYE
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
zum Thema Kursk die Kursk wurde nachweislich von einem amerikanischen U-Boot abgeschossen... alles Weitere im Video:

http://www.nuoviso.tv/...
Kommentar ansehen
20.10.2009 18:29 Uhr von Christian83
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Mann, Mann, Mann "Sewerodwinks", da hat sich im Titel aber einer etwas verhauen. Im übrigen, solch derartig lange Bauzeiten sind für russische U-Boote nicht unbedingt ungewöhnlich angesichts der immer noch ziemlich schlechten Finanzlage. Das sie da lieber technsiche Probleme vorschieben um sich nicht die blöße zu geben ist doch klar.
Kommentar ansehen
20.10.2009 18:47 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Christian83: Damit du den Buchstabendreher leichter verdauen kannst und vielleicht auch besser schlafen kannst, wird das Wort berichtigt. In KA 1 + 2 steht es ja richtig. Also künftig alle gescheckten News täglich auf solche kleinen Fehlerteufelchen untersuchen und prüfen. Den wer ohne....der werfe den ersten Stein....
Kommentar ansehen
20.10.2009 19:45 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Christian83: Also ich weiß ja nicht, aber so wie ich das sehe ist es keine Schande kein Geld zu haben, wohl aber etwas technisch nicht in den Griff zu bekommen.
Technische Probleme vorzuschieben wäre also mit das dümmste was man machen könnte.
Kommentar ansehen
20.10.2009 22:14 Uhr von Perisecor
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ ROBKAYE: Genau, deswegen gab es auch die internationalen Verurteilungen und den Atomkrieg Russland vs. USA.


Oh... gab es ja gar nicht. Dann ist bei der Kursk ja vielleicht wirklich einfach nur ein Torpedo explodiert, wie auch technisch nachgewiesen wurde? :)

Aber so eine Verschwörung ist natürlich viel interessanter.....

Zum Thema:
So lange Bauzeiten sind bei der russischen Marine völlig normal, es fehlt einfach immer Geld, auch wenn die Quelle das etwas herunterspielen mag.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?