20.10.09 15:26 Uhr
 11.222
 

Pharmaindustrie verhindert Medikament gegen Neurodermitis

In Deutschland gibt es acht Millionen Menschen, die an Neurodermitis leiden. Es gibt zwar Medikamente, diese behandeln jedoch nur die Symptome und haben zudem zahlreiche Nebenwirkungen.

Vor etwa 20 Jahren entwickelten Studenten eine kostengünstige Creme, die das Leiden von Neurodermitis-Erkrankten ohne Nebenwirkung sofort lindern soll. Die Wirkung wurde in einer klinischen Studie bestätigt. Die Pharma-Industrie hat jedoch bis heute kein Interesse an der Creme.

Seit Jahren versucht Rüdiger Weiss "Regividerm" zu vermarkten, jedoch ohne Erfolg. Laut Pharma-Manager passe das Medikament nicht ins Konzept. Laut Weiss will die Pharma-Industrie ihre teureren Produkte nicht gefährden.


WebReporter: noflowers
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament, Pharmaindustrie, Neurodermitis, Regividerm
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2009 15:32 Uhr von tobe2006
 
+85 | -1
 
ANZEIGEN
"konzept" und das konzept heißt > geld verdienen!
wo würden die typen denn an dieser krankheit noch geld verdienen wenn die schon mit einer einfachen billigen creme gut in den griff zu bekommen ist?

dreckige geier sind das! sieht man mal wie sehr die den kranken menschen helfen wollen!

genauso mit der "schweingrippe" reine geldmache!!!
Kommentar ansehen
20.10.2009 15:33 Uhr von Bokaj
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
Gewinnmaximierung auf Kosten der Menschen: Ich habe den Bericht gesehen und bin entsetzt, einfach nur entsetzt ...
Kommentar ansehen
20.10.2009 15:37 Uhr von floridarolf
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
pharma schrott: das konzept der pharma industrie Geld verdienen und dazu ist denen JEDES Mittel recht es gibt ja eine heilpflanze die den menschen hilft aber daran verdient die pharma nichts deshalb werden auch die teuren medikamente mit vielen Nebenwirkungen verschrieben hauptsache gewinn wie es dem patienten geht ist egal geld ist ja wichtiger und steht über allem! Du bist Deutschland Du bist Die 2 Klassenmedizin!
Kommentar ansehen
20.10.2009 15:41 Uhr von InDeMioN
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
...genau das ist die Philosophie der Pharma Spassten und diese wird auch überall rücksichtslos durchgedrückt ...H1N1 Impfung wir kommen *nicht*

Ich versteh nicht, dass es nicht mehr Menschen einleuchtet, dass einem gewinnorientierten Unternehmen, welches an den Krankheiten der Menschen verdient NIEMALS daran gelegen sein kann, dass die Menschen vollständig gesund werden/bleiben...
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:01 Uhr von anderschd
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach nur zum ko*: Und das ist nicht nur bei den Pharmafirmen so.
Was ist schon ein Menschenleben wert, gegenüber einem Strandhaus mit Pool und Weinkeller.............
Alle nach China schicken zum verurteilen.
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:09 Uhr von Reimi
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe selbst Neurodermitis, und wäre echt froh um so ne Creme gewesen (Inzwischen hab ich´s unter Kontrolle...)

Die Studenten regen sicher auch furchtbar auf/ haben sich furchtbar aufgeregt... Wenn die sowas finden und dann wirds nach 20 Jahren immer noch nicht produziert...
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:10 Uhr von ekpyrosis2.0
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es die Pharmaindustrie: nicht will, müssen die leute selbst aktiv werden.

das mittel scheint sich relativ einfach herstellen zulassen, man muss die botschaft also nur noch verbreiten.
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:17 Uhr von Scopion-c
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
In solchen Fällen: habt keine Angst vor dem Open Source! Stellt die Anleitung ins Internet. Gibt dann zwar kein Geld aber das gute Gefühl Menschen geholfen zu haben.
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:21 Uhr von PakToh
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm: Ich sehe da 2 einfache Wege:

1. Selber Produzieren und vermarkten.
Ich gehe davon aus, dass jeder Neurodermitispatient sofort begeistert wäre und zumindest eine Testportion haben wollte, um es auszuprobieren. - Wenns wirklich was taugt kommt der "Erfolg" dann automatisch.
Problem: Zulassung - Die Pharmaindustrie wird alles tun, damit das Zeug nicht auf den Markt kommt, im Zweifelsfalle auch das Patent kaufen (wenn sie es nicht eh schon haben) und in der Schublade vergammeln lassen.
2. Die Herstellungsmethode offen legen - komplett ggf sogar Laborsätze verkaufen mit denen es geht - Quasi als "Heimlaborbausatz für Kinder" (Schelm wer da was böses ahnt ;) ) und dann Anleitungen ins Netz stellen wie man das ganze benutzt. Es gibt garantiert genug Leute die genug Grips haben um das herstellen zu können, sofern die Herstellung wirklich nicht zu kompliziert ist, zur Not gucken ob einzelne Schritte durch "Fertigprodukte" vereinfacht werden können.

Gegen die Veröffentlichung kann die Pharmaindustrie nichts tun, Streisandeffekt sei dank ;) und die Erkrankten hätten endlich Linderung..
Ethisch verwerflich? Ok, Diebstahl (Geistigen Eigentums der es dann wäre) wäre es, aber im Vergleich zur Habgier der Pharmaindustrie, mit ihrer unterlassenen Hilfeleistung - Nun ja... - ich könnte damit Leben, wie seht ihr das?
Ich finde die Entwickler sollen durchaus auch Geld kriegen für die Erfindung, solange es bezahlbar bleibt / im Rahmen. - Jedem das, was ihm Zu steht, aber leider hocken viele Firmen auf Genialen Patenten, die nie umgesetzt werden, weil sie ihnen das Geschäft kaputt machen würden...
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:30 Uhr von Nethyae
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@PakToh: Ich seh das genauso... Hätte ich die Möglichkeit, würd ich denen das Patent auch abluchsen, echt grausam, wie die Pharmakonzerne mit ihren Patenten umgehen... Wenn ich als kleiner Endverbraucher einen Song downloade komm ich 5 Jahre innen Knast, wenn riesige Unternehmen gegen die Menschenrechte verstoßen kümmert´s den Staat ´nen Scheißdreck. Da kann man echt das kotzen kriegen.

Tjaja, hätte die PP 3% mehr gehabt, würds jetzt im Bundestag vielleicht etwas mehr rappeln, was die Patente betrifft :)
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:32 Uhr von JG-SN
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wow ich könnt glatt an die decke gehen, wenn ich zurück denke und überlege, wie oft ich als kleiner stöpsel nachts wach lag weil mich die neurodermitis beinahe verrückt gemacht hat..

einfach (mal wieder..) unglaublich..
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:54 Uhr von sweetwater
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
tja: geld regiert die welt

würde man die 10 reichsten männer/frauen mit aids, krebs, ebola ect. anstecken hätten wir innerhalb von 6 monaten ein heilmittel dagegen

würde mich nicht wunder wenn die pharmaindustrie selbst ein paar viren/krankheiten in umlauf gebracht hätte
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:02 Uhr von Mario78
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die gute Pharma: Ja die sorgt sich um unsere Gesundheit....wer´s glaubt. So ist das eben,warscheinlich ist sogar Krebs schon lange heilbar nur würde das auch nicht ins Konzept der Geldgier passen.
Die Pharma sind genauso Kartelle wie beim Strom und Öl/Gas.

Und dann wundern wir uns über stetig steigende "Gesundheitskosten"? "Gesundheitsreformen" der Konzern-politiker? Sonderausgaben wie z.B. bei der Schweinegrippe.

Aber die Pharma ist nur eines von vielen Auswüchsen unsere Moneygesellschaft . Alle rennen dem Geld hinterher und zum Schluss ist keiner wirklich glücklich, weil alle in Konkurrenz und Kampf leben müssen.

Die Gesellschaft sind aber nicht die anderen sondern ICH bzw WIR, jeder einzelne von uns.
Jeder sollte an sich selbst was ändern und nicht nur verlangen sondern geben und vormachen...
Die Reichen sind nicht wirklich glücklicher als wir!

[ nachträglich editiert von Mario78 ]
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:05 Uhr von Alfaeins
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ICH FRAGE MICH: JA AUCH WIE DIE KRANKHEITSZAHLEN DER BERUFSTÄTIGEN STETIG ZURÜCK GEHEN, UND DIE KOSTEN DER KRANKENKASSEN STEIGEN.
ICH DACHTE WENIGER ARBEIT, WENIGER KOSTEN. ICH MUSS MICH ENTSCHULDIGEN, BIN JA NUR DER DUMME BÜRGER DER SO DENKT. !!!!
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:08 Uhr von dragoneye
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Patente laufen auch mal ab und zwar nach 20 Jahren: Wenn das Zeug wirklich so gut ist, dann werden es die Menschen auch kaufen und dafür ein Vermögen bezahlen.

Dahinter steckt keine Verschwörung, das Zeug ist wahrscheinlich wirkungslos.

Um ein Patent anzumelden, muß man den Inhalt öffentlich machen. Und ein Patent läuft nach 20 Jahren (vllt. +5) aus.
Bayer hatte auch mal ein Patent auf Aspirin und das ist nun weg. Jeder stellt es jetzt her, da es auch gekauft wird, da es wirksam ist.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:11 Uhr von ekpyrosis2.0
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Patent EP0705102: Herstellung einer Salbe:
350ml Avokadoöl, 350ml dest. Wasser, 70ml D-Panthenol, 525mg Cyanocobalamin (Vitamin b12), 175 mg Hydroxycobalamin und 100g Emulgator [...]

Quelle: http://www.freepatentsonline.com/...

Vielleicht könnte die Raubkopiererei sich hier einmal als wirklich nützliches und demokratisches werkzeug erweisen.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:22 Uhr von frederichards
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Im Westen nichts Neues! Wenn eine lukrative Therapie durch einfachere Mittel (wesentlich kostengünstigere) ersetzt werden soll/kann, bietet die Pharmaindustrie alle nur erdenklichen Mittel auf, um das zu verhindern.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:27 Uhr von Großunddick
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Aus den Gründen der Profitgier gibt es auch keine: Medikamente gegen Malaria, Alkoholsucht.

Es lohnt sich nicht.

Stattdessen werden wir mit anscheinend unnötigen Impfungen gegen Schweine-, Hunde-, Katzen- oder Große-Zehen-Grippe versorgt.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:34 Uhr von Shorters
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Medizinisch viel weiter...!!! Ich glaube wir wären Medizinisch schon viel weiter, besser gesagt es wäre Medizinisch möglich schon viel weiter zu sein als wir heute sind wenn die Pharmaindustrie nicht Medikamente, Instrumente, Geräte und wissenschaftliche Erfindungen aus Kostengründen nicht produzieren, zurückhalten, vermarkten würden oder einfach der Welt sagen die Produktionskosten seien zu hoch oder die Mittel würden nicht helfen etc.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:51 Uhr von SparkyEye
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Inhaltsstoffe: http://de.wikipedia.org/...

Der Wirkstoff der Salbe ist Cyanocobalamin (Vitamin B12) - 0,07%, welches in eine Avocadoöl-Salbengrundlage gemischt wird.


1. Salbe kaufen
2. Avocadoöl zumischen
3. Vitamin B12 zumischen
4. Bericht veröffentlichen
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:51 Uhr von SparkyEye
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Inhaltsstoffe: http://de.wikipedia.org/...

Der Wirkstoff der Salbe ist Cyanocobalamin (Vitamin B12) - 0,07%, welches in eine Avocadoöl-Salbengrundlage gemischt wird.


1. Salbe kaufen
2. Avocadoöl zumischen
3. Vitamin B12 zumischen
4. Bericht veröffentlichen
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:57 Uhr von Knitter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bei aller Kritik mich interessiert vielmehr in der Berichterstattung, warum es Herrn Weiss bis heute nicht gelungen ist, eine Produktion im kleineren Umfang in Angriff zu nehmen. Es wird zwar genau über das Nichtinteresse der Pharmaindustrie berichtet, dem Laien wird aber trotzdem verschwiegen, warum es Herrn Weiss nicht gelungen ist, klein anzufangen. Immerhin soll er ja schon Millionen - und nicht nur zwei oder drei - investiert haben. Vielleicht gibt es da noch andere Probleme, die nicht an den Tag kommen bzw. kommen sollen, schließlich soll der mögliche weltweite Markt ja in die Milliarden gehen. Dass die Pharmaindustrie, wie in vielen anderen Fällen auch, nicht an den kostengünstigsten und wirksamsten Mitteln interessiert ist, war ja wohl vorauszusetzen.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:58 Uhr von linkman4
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@dragoneye: Anscheinend ist aber selbst ARD auf die Verschwörungstheorie hereingefallen. Lächerlich, was manche Leute sich alles aus den Fingern sauegn, nicht wahr? Und dann wirds auch noch durch öffentlich-rechtliche Medien verbreitet, Verbrecherpack... [/ironie]

Für alle, die es interessiert:

Die Doku, die ARD ausstrahlte
http://www.ardmediathek.de/...

Übrigens soll Regividerm im November verfügbar sein, denn es hat sich tatsächlich ein Investor gefunden.
http://www.drei-eichen-apotheke.de/...

So lange Pharmakonzerne mehr an ihrer eigenen Brieftasche als an allgemeiner Gesundheit interessiert sind, wird sich wohl nicht viel ändern.
Klingelhöller, Erfinder der Salbe, hätte mehr versuchen sollen, diese Sache publik zu machen. Das Rezept ist im Patent online frei einsehbar, damit kann man es auch in der Apotheke anmischen lassen, denke ich.

LG link

[ nachträglich editiert von linkman4 ]
Kommentar ansehen
20.10.2009 18:38 Uhr von Verfluchte
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: würde man nicht nur die Krankheit lindern sondern auch viele andere Erkrankungen dann könnten man die Praxisgebühren abschaffen da wieder in den Kassen Geld wäre. Aber nein.. soweit können sie ja nicht denken.
Sicherlich gibt es sogar schon Methoden zur Krebsbekämpfung aber die Behandlungen kosten und das bringt wieder viel geld...
Kommentar ansehen
20.10.2009 18:49 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
was: mich am meisten krank macht ist die tatsache, dass obwohl das offiziel so bekannt gegeben worden ist, keiner was dagegen macht und das fast jeder diese news nach 10 minuten vergessen hat

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?