20.10.09 13:26 Uhr
 9.681
 

Soll neue US-Superbombe den Iran einschüchtern?

Wenige Tage vor Beginn der Atomgespräche in Wien, bei denen der Iran zum Einlenken im Atomstreit bewegt werden soll, hat Geoff Morell, der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, die baldige Fertigstellung einer neuen US-Superbombe angekündigt.

Die neue konventionelle Superbombe, die seit 2003 entwickelt wird, ist für den Einsatz gegen Bunker und Militäranlagen gedacht. Die 15 Tonnen schwere Bombe soll bis zu 2,5 Tonnen Sprengstoff aufnehmen und dadurch mehrere Meter Beton durchschlagen können.

Die Ankündigung dieser neuen Superbombe wird als Warnung gegen den Iran interpretiert, auch wenn Morell dies nicht bestätigte.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Iran, Krieg, Bombe, Atom
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2009 13:32 Uhr von Sephfire
 
+69 | -14
 
ANZEIGEN
Warum dürfen die ´ne Superbombe bauen? Alle sind am abrüsten und die Amis rüsten dick auf, irgendwas ist da schief gelaufen...
Kommentar ansehen
20.10.2009 13:36 Uhr von usambara
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Entscheidend ist dabei auch, das nur ein konventionelles Transportflugzeug
das Ding abwerfen kann und die Luftabwehr des Iran vorher ausgeschaltet wird.
Kommentar ansehen
20.10.2009 13:42 Uhr von Compolero
 
+71 | -8
 
ANZEIGEN
Soviel zum Friedensnobelpreis Tzz...
Kommentar ansehen
20.10.2009 13:50 Uhr von JesusSchmidt
 
+26 | -8
 
ANZEIGEN
nur 2,5 tonnen sprengstoff bei 15 tonnen gewicht? und was ist mit dem restlichen gewicht? wird das teil mit nägeln oder ähnlichem aufgefüllt?
Kommentar ansehen
20.10.2009 13:51 Uhr von snake-deluxe
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
musili: draufer als drauf :D

Naja, wenigstens is das keine A oder H Bombe...

Im Kalten krieg ham die Amis ja mindestens 10 Atombomben bei Unfällen, Abstürzen verloren.
Bei den Russen vermutet man eine Dunkelziffer von 50 Bomben, die "verloren gegangen" sind ...

Lang lebe die Editfunktion!

[ nachträglich editiert von snake-deluxe ]
Kommentar ansehen
20.10.2009 14:03 Uhr von John2k
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Ist das Einzige, was die können: brachiale Gewalt anzuwenden? Wieso sprengen sie nicht gleich den ganzen Iran weg? Danach brauchen die keinem mehr Angst einzujagen, denn die Überlebenden fügen sich bestimmt freiwillig.
Kommentar ansehen
20.10.2009 14:21 Uhr von W.Marvel
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@jesusschmidt: Wodurch diese Gewicht genau erzeugt wird, kann ich nicht sagen, aber das Gewicht wird wohl benötigt, um genug kinetische Energie aufzubringen, die Bunker und das Erdreich zu durchschlagen.
Kommentar ansehen
20.10.2009 14:27 Uhr von darmspuehler
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
und: was wird der IRAN machen??? ne größere Bombe bauen.Ganz einfach
Kommentar ansehen
20.10.2009 14:59 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
fuffzehn Tonnen ???? Alter Falter... 15 Tonnen haben alleine schon eine ziemliche durchschlagskraft...dazu noch 1,5 Tonnen Sprengstoff....

Nix mehr mit High Tech... jetzt kommt Masse
Kommentar ansehen
20.10.2009 15:17 Uhr von Perisecor
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
@ Sephire

Ja? Wer rüstet denn bitte außer den westeuropäischen Staaten ab? Rotchina rüstet auf, als ob es kein Morgen gäbe. Russland
steckt ebenso große Summen in die Armee - in Afrika und Südamerika fließen regelmäßig mehr als 10% des BIP in den Verteidigungshaushalt.
Ich glaube, es wäre besser, du würdest dich mal mit dem Thema vertraut machen. Das erspart dir auch in Zukunft, als Lügner und Dummschwaller entlarvt zu werden.

@ usambara

Jaja, die hochgelobten iranischen S300/S400, die so toll sind, dass sie sogar auf Satellitenbildern unsichtbar zu sein scheinen...

@ JesusSchmidt

Verstärkte Spitze, Elektronik, Antrieb eventuell. Aufgefüllt werden kann mit allem möglichen.

@ John2k

Weil die USA an keinem Massenmord interessiert sind, sondern tatsächlich an einer Lösung - auch wenn das hier viele nicht glauben wollen.

@ darmspüler

Genau. Die grandiose iranische Rüstungsindustrie, die so Perlen wie nachgebaute F-5 oder UH-1 hergestellt hat, ist ja quasi weltweit für ihre tollen Erfindungen bekannt.
Andererseits... du scheinst ja nicht mal zu blicken, dass der Iran ganz anders hantieren muss... was solls.

@ vmaxxer

10-Tonnen-Bomben gab´s schon im zweiten Weltkrieg, und zwar von den Briten. Dennoch sind die 2,5 (!) Tonnen Sprengstoff in den 15 Tonnen enthalten.


Zum Thema:

Die Bombenentwicklung dürfte wenig mit dem Iran an sich zu tun haben, auch wenn jetzt vielleicht etwas anderes suggeriert wird. Jedes Land modernisiert von Zeit zu Zeit die Arsenale, etwas Besonderes ist daran nicht zu erkennen.
Kommentar ansehen
20.10.2009 15:23 Uhr von D4L
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wtf? Und dafür haben sie über 6 Jahre gebraucht??

http://diepresse.com/...

Ist doch n Witz!
Kommentar ansehen
20.10.2009 15:23 Uhr von flokiel1991
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist ja keine Atombombe Es ist ja nur so das die Bombe entwickelt wurde. Das bedeutet ja nicht, dass sie jetzt in besonders großer Stückzahl vorliegt.
Kommentar ansehen
20.10.2009 15:58 Uhr von TheEagle92
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Tja Amis: Die sind wie kleine Kinder im Kindergarten die sich mit Sand bewerfen und danach zur Ausicht rennen der hat mich mit Sand beworfen, dabei haben sie selber alles dick hintersich bzw. in der tasche
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:03 Uhr von selphiron
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
ich schmeiss mich weg: Perisecor:
"Weil die USA an keinem Massenmord interessiert sind, sondern tatsächlich an einer Lösung - auch wenn das hier viele nicht glauben wollen."

Na klar, hat man ja beim Irakkrieg gesehen.Problem:Zu wenig Öl. LÖSUNG:In Irak einmarschieren, dafür sorgen, dass hunderttausende Zivilisten sterben und ihnen das ganze Öl wegnehmen.
Na klar die Amis wollen doch nur Lösungen..

Und jetzt diese Sch**sse.Hat da nich jemand vor kurzem nen Friedensnobelpreis bekommen??Spätestens jetzt dürften die Diskussionen, ob es verdient sei oder nicht beendet sein.

Die amis bekämpfen seit jeher Feuer mit Feuer und diese Vögel sind immernoch nicht drauf gekommen, dass es jedesmal nach hinten losgeht.
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:15 Uhr von Verwirrung
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
wird wohl nicht nur der iran bedroht, sondern auch die ganze andere freie welt
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:32 Uhr von Hebalo10
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Perisecor, Dein Kommentar hebt sich wohltuend vom dümmlichen Müll einiger Dummschwätzer hier ab, Danke!
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:47 Uhr von MX90
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ usambara: Die B-1 sowie die russische Tu-160 könnten durchaus zum Transport genutzt werden, was aufgrund der geringen Nutzlast von 2,5 Tonnen Sprengstoff und der großen Entfernung (für den Transport per Flugzeugträger sind diese Bomber denkbar ungeeignet) allerdings keine wirklich sinnvolle Option ist.

Diese Bombe ist also keineswegs eine "Wunderwaffe", sondern ähnlich sinnfrei wie die Zar-Bombe. Groß, schwer, für einen tatsächlichen Einsatz völlig ungeeignet, aber wenigstens schön laut und teuer.
Klappern gehört eben zum Geschäft.
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:49 Uhr von fannyyy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, diese "Superbombe" ist den Arschbomben: der hochtechnologisierten Islamisten überlegen.

http://www.dnews.de/...
Kommentar ansehen
20.10.2009 16:58 Uhr von Perisecor
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ selphiron

Solltest du dich nicht informieren?

Wie auch immer:
Beim Irak-Krieg ging es nicht um Öl. Natürlich haben geostrategische Interessen eine Rolle gespielt, aber ganz so einfach ist es eben nicht.
Ein Großteil der toten Zivilisten im Irak ist auch nicht den Truppen der Alliierten zu verdanken, sondern irgendwelchen irren Selbstmördern oder anderen Verrückten, welche die innere Stabilität des Irak untergraben wollten/wollen.

Kaum beachtet wird, dass die Alliierten im Irak viele Schulen, Krankenhäuser und ähnliches aufgebaut haben. Natürlich geht sowas nicht von heute auf morgen, auch in anbetracht der Tatsache, dass sich im Irak quasi alle gegenseitig bis auf´s Blut hassen.

Der Friedensnobelpreis 2009 dürfte recht wenig mit einer Bombe zu tun haben, deren Entwicklung 2003 begann.
Natürlich abgesehen davon, dass die Entwicklung einer Bombe generell wenig mit dem Friedensnobelpreis zu tun hat...

"Die Amis" reden eben nicht nur dumm herum wie die UN oder viele EU Staaten, sondern hauen auch mal drauf. Frankreich verfährt übrigens in seinen ehemaligen Kolonialgebieten nichts anders, aber das ist ja viel unspannender, als gegen die "bösen und gemeinen" USA zu hetzen :)

@ Verwirrung

Ja? Wer genau ist denn dadurch bedroht? Du hier in Europa? Oder der einfache Bauer in Brasilien? Bedroht fühlen dürfen sich die, die als Feinde des Westens agieren. Und das finde ich gut.

@ Hebalo10

Es bringt nur leider wenig. Aber wenn der Klügere immer nachgibt, dann herrschen hier irgendwann nur noch Buzz, 1984 und Co.

@ MX90

Warum ungeeignet? Die bisherige Doktrin der USA (und auch Russlands...) sah zum Bunkerknacken einen taktischen Nuklearsprengkopf vor. Das finden aber die ganzen gutmensch-Pazifisten nicht so toll. Jetzt steht eine konventionelle Alternative bereit, die übrigens auch noch von anderen Flugzeugen getragen werden kann.

Und eine Option ist alles, was alternativlos ist. Man denke da nur an den Vulcan-Angriff der Briten im Falklandkrieg.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:16 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Während sich bisher jeder den Einsatz von Atomwaffen verkniffen hat weil er tierischen Schiß vor dem Gegenwind hatte, werden solche Bomben in Zukunft sicher eingesetzt werden. Wie der verstärkte Einsatz von Waffen den Frieden stärken soll muß mir erst einmal einer schlüssig erklären.
Man kann gegen den Kalten Krieg sagen was man will, aber er hat wenigstens gut funktioniert.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:18 Uhr von steeeep
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
perisecor: endlich kann man wieder die kommentare auf sn lesen!
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:25 Uhr von -darkwing-
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Glaubst du das echt, was du da schreibst?


Der Irakkrieg war ein Präventivkrieg, welcher im nachhinein eindeutig ein illegaler Angriffskrieg war.
Es wurden niemals Massenvernichtungswaffen gefunden.

Der gesamte Krieg war nie gerechtfertigt.

Die meisten Zivilisten wurden durch die amerikanische und die britische Armee getötet.

Wäre schön, wenn Du bei den Fakten bliebest und hier nicht irgendwelche Märchen erzählen würdest.


Selbst wenn der Iran sich Atomanlagen bauen möchte?
Wer nimmt sich denn das Recht raus dem iranischen Volk die friedliche Betreibung von Atomkraftwerke zu verbieten, und damit die Energieversorgung sicherzustelen.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:28 Uhr von NA1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Shopping Made in Germany: Der Iran wird nun wohl noch grössere Bagger und Bergwerkstechnik bei uns kaufen.

Um seine Fabriken noch tiefer einzubuddeln.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:35 Uhr von hansano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jesus: Natürlich reines Gewicht in Form von Eisen, damit die Bombe auch ordentlich Durchschlagkraft entwickeln kann um eben tief in die ERde einzudringen und dort richtig KAWUMMS zu machen.
Wenn du nur 15 Tonnen Sprengstoff abwirfst hast du zwar ne hübsche Explosion, aber keine penetration des Bunkers.

Du willst aber dass die Explosion im Bunker stattfindet und dort die Zerstörung anrichtet - oder zumindest in der Erde damit der danach freigelegt wird.
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:35 Uhr von Perisecor
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cache: Das Frieden auf Dauer nicht überall funktioniert, dürften die ganzen Bürgerkriege und Putsche weltweit zeigen.

Ich setze also für alles, was nun folgt voraus, dass Diplomatie gescheitert ist.

Wenn ich als einzelner Staat oder Allianz (NATO, EU) eine Drohkulisse aufbaue, hilft das bis zu einem gewissen Punkt. Gute Beispiele hierfür sind der Kalte Krieg (WP vs. NATO), Rotchina vs. Nationalchina/USA, lange Zeit Japan/USA vs. Sowjetunion bzw. vs. Rotchina sowie Nordkorea vs. Südkorea/USA.
Israel/USA vs. umliegende Staaten kann man seit einigen Dekaden ebenfalls dazu zählen.

Das zeigt primär zwei Sachen: 1. Die USA sind sehr wohl oft genug an einer friedlichen Lösung interessiert, sonst würden sie den Frieden nicht erhalten, sondern viel mehr wegbomben. Das haben sie aber nicht mal getan, als die Teheraner Botschaft besetzt wurde.
2. Die USA spielen sich nicht als Weltpolizei auf, sie SIND die Weltpolizei. Davon kann man halten, was man will, aber jedes der oben genannten Länder hat seine noch-Existenz auch den USA zu verdanken.

Gleichzeitig sieht man aber auch, dass eine reine Drohkulisse nicht immer ausreicht. Und das ist der Moment, wo "Frieden durch überlegene Feuerkraft" wirkt. Ein ausgeglichener Konflikt dauert lange, siehe z.B. der erste Golfkrieg, der erste/zweite Weltkrieg bis zum Eintreten der USA oder die ganzen Bürgerkriege in Afrika, die so zahlreich sind, dass ich sie hier nicht mal aufzählen könnte, wenn ich wöllte.
Bin ich meinem Gegner aber stark überlegen, dauert das kurz. Russland vs. Georgien, andere Scharmützel Russlands (mit Ausnahmen, die aber Doktrin bedingt waren, bitte nicht näher drauf eingehen), China vs. Tibet, NATO vs. Jugoslawien usw.

Je kürzer ein Krieg dauert, desto schneller herrscht wieder Frieden. Dauerhafter Frieden ist nicht möglich, siehe oben, siehe die letzten Jahrtausende Menschheitsgeschichte.

Ich bin sicher kein Freund des Krieges, aber ich versuche, die Sache immer von zwei Seiten zu sehen. Kriegsgegner hingegen sehen nur "Krieg = böse", ignorieren aber jegliche Gründe für Kriege oder auch einfach nur die Tatsache, dass es Leuten auch ohne Kriege so richtig, richtig dreckig gehen kann. Der Irak unter Hussein ist ein Beispiel dafür, diverse afrikanische und asiatische Regimes, ab und an manche Länder in Mittel/Südamerika.


Entschuldigt bitte, wenn es etwas wirr ist, aber dauernd ruft jemand an. Sollte also noch etwas unklar oder unpräzise sein, bitte sagen.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?