20.10.09 12:34 Uhr
 3.410
 

Kfz-Versicherungen: Stiftung Warentest hat getestet

Das Testurteil steht. In einem aktuellen Test hat die Stiftung Warentest 151 Versicherungstarife getestet und miteinander verglichen.

Durch die gesetzlichen Regelungen weichen die Inhalt der einzelnen Versicherungstarife nur leicht voneinander ab, große Unterschiede gibt es lediglich im Preis. Hier unterscheiden sich die jährlichen Kosten um bis zu 1.000 Euro.

So lautet das Fazit der Stiftung Warentest, dass fast jeder Kfz-Halter noch bei der Kfz-Versicherung sparen kann.


WebReporter: derJunker
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Test, Versicherung, Stiftung, Prüfung, Warentest, KFZ
Quelle: www.autonews-123.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2009 12:38 Uhr von NewsvomTage
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also geht es doch: dass man noch sparen kann bei der Autohaftpflicht. Auch wenn uns die Versicherungen oft eintrichtern wollen, sie seien schön die günstigsten.
Kommentar ansehen
20.10.2009 12:49 Uhr von Ned_Flanders
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
kurzer Tipp was allerdings bereits jeder wissen sollte:

Jedes Jahr auf´s Neue beim Versicherer anrufen und frech fragen, was die Versicherung einem für´s kommende Jahr "gutes" tun kann.
Zudem sollte man sich selbst drum kümmern und nicht z.B. über check24 gehen.

Direkt-Versicherer sind oft günstig, aber haben keinen guten Service, weder telefonisch noch vor Ort.
Außerdem nicht vom günstigen Preis verführen lassen.
Wenn mal ein Schaden passiert, sollte die Versicherung ohne Wenn und Aber eintreten und nicht die Klauseln vorzeigen, weil sie nicht für den Schaden aufkommen möchte.
Kurz: nicht bloß den Preis erfragen, sondern auch die Leistungen...

[ nachträglich editiert von Ned_Flanders ]
Kommentar ansehen
20.10.2009 15:38 Uhr von Lawelyan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Bei einer reinen Haftpflicht kann es einem im grunde egal sein.
Die gesetzlichen Regeln sind eindeutig und da die Versicherung im Schadensfall genaus sparen will wie ich, wird sie in meinem interesse handeln.

Anders sieht es bei einer Kasko Versicherung aus, da sollte man schon auf Qualität und Leistungen achten.
Wenn ich mein Geld erst nach Monaten bekomme und die Vers. dann noch an allen Ecken und Enden spart, bringt das recht wenig.

[ nachträglich editiert von Lawelyan ]
Kommentar ansehen
20.10.2009 17:27 Uhr von Briefbote
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was nützt: mir eine billige Versicherung, wenn diese mich beim ersten Schadensfall kündigt? Wenn einem die Versicherung kündigt, kann man sich entweder nicht mehr versichern, oder nur mit saftigen Aufschlägen.

Da zahle ich doch lieber ein paar EUR mehr und erspare mir Ärger.

Man braucht nur mal zu der einen oder anderen Versicherung nach Erfahrungsberichten googeln.Da gibt es einige die bei mir auf der schwarzen Liste stehen, aber bei der Test wegen der "günstigen" Beiträge ganz oben!
Kommentar ansehen
21.10.2009 09:54 Uhr von SGD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vergleiche jedes Jahr denke mal man sollte diese Vergleiche in der Tat jedes Jahr aufs Neue machen. Denn heutzutage sollte man sparen wo man kann (solange die Leistung nicht darunter leidet).
Und zu meiner Freude bin ich mit meiner Versicherung gut bedient, wie meine Recherche ergeben hat :)
Kommentar ansehen
21.10.2009 14:26 Uhr von BalloS
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Was bringt die beste Vesicherung: wenn man zu dumm zum Autofahren ist ?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?