20.10.09 12:04 Uhr
 932
 

Umweltbundesamt fordert Tempolimit 120 km/h auf deutschen Autobahnen

Das Umweltbundesamt hat mehrere, zum Teil drastische Maßnahmen im Verkehrsbetrieb zugunsten des Klimaschutzes gefordert.

Neben dem Tempolimit von 120 km/h auf deutschen Autobahnen forderte die Behörde auch die Abschaffung von Pendlerpauschale und LKW-Maut und den Abbau von Subventionen, die dem Klima schaden, wie zum Beispiel den Steuervorteilen für Fahrer mit Dienstwagen.

Mehrere Politiker nahmen zu diesen Forderungen bereits Stellung, durchweg wurden sie als zu drastisch bzw. nicht sinnvoll erachtet.


WebReporter: lunia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Sicherheit, Autobahn, Verkehr, Tempolimit, Umweltbundesamt
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2009 12:09 Uhr von Jaecko
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
LOL Und wer hält sich dran? Keiner.
Und warum nicht? Weil die nicht die Kohle/Zeit/Lust haben, das auch zu kontrollieren.
Und selbst wenn, gibts genug die sagen "Ach die paar Euro Bussgeld zahl ich mal eben so"
Kommentar ansehen
20.10.2009 12:14 Uhr von simon_der_Fisch
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Zum Glück gibt es einen Regierungswechsel: Gut, dass es bald kein SPD geführtes Umweltbundesamt mehr gibt - dann kommen auch so Ideen wieder ganz schnell vom Tisch.
Unsere Autobahn ist weltberühmt - diese Abzuschaffen wäre ein fataler Schritt!
Kommentar ansehen
20.10.2009 12:30 Uhr von jpanse
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hat das nicht erst dieses jahr schonmal: jemand gefordert? Frau Merkel lehnte das doch ab mit der Begründung das würde kaum einen merklichen Unterschied bringen...und was hat die Abschaffung der Pendlerpauschale mit Klimaschutz zu tun? Ich meine, mein weg zur arbeit war früher 50km eine Strecke...mit dem ÖV war da nichts zu machen...ausser man fährt um 4:30 Los damit man 8:00 Uhr an der Arbeit ist. Ergo, ich MUSSTE weiter mit dem Auto fahren...es werden doch nur wieder die Bestraft die fürn Appel und´n Ei arbeiten gehen...Klimatechnisch bringt das nichts...ich bin dafür alles zu verbieten was Blähungen verursacht...

Politiker produzieren aber auch aussreichend heisse Luft um Berlin ein Jahr lang mit Strom zu versorgen, oder?
Kommentar ansehen
20.10.2009 12:56 Uhr von uhlenkoeper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tempo120 auf Autobahnen ? Wo wäre da denn eine große Veränderung zum Ist-Zustand ? Dann würde sich ja an den meisten Strecken ohnehin nichts ändern, wo man zwar schneller fahren dürfte, es aber (außer nachts) in der Praxis gar nicht kann.
Scheint schon seinen Sinn zu haben, dass diese Entscheidungen nicht im Bundesumweltsamt, sondern immer noch im Verkehrsministerium getrofffen werden. :-))


Übrigens ist das Papier des Umweltbundesamtes im Beitrag oben falsch dargegeben :
das Umweltbundesamt fordert nicht die Abschaffung der LKW-Maut auf Autobahnen, sondern die Ausdehnung der LKW-Maut auf alle Straßen.


Was allerdings die Abschaffung der Pendlerpauschale mit einer Verringerung des CO2-Ausstoßes zu tun haben soll ? Es dürften wohl kaum weniger Pendler geben, wenn diese Steuerentlastung fällt (es sie denn, alle ziehen an ihren Arbeitsort und das dürfte umweltpolitisch betrachtet wohl kaum machbar und genauso schädlich sein) .
Allerdings dürfte es innerhalb kürzester Zeit dann Prozesse gegen die gültige Rechtssprechung der Arbeitsämter geben, die von Arbeitnehmern einfache Fahrtwege zur Arbeit von mehr bis zu 200km bzw. 2,5h als zumutbar voraussetzen.
Kommentar ansehen
20.10.2009 12:58 Uhr von sevenOaks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tempolimit vs. abgassteuer: ein tempolimit wäre quatsch - kann auch bei 120 die umwelt schädigen mit einer dreckschleuder.
besser die abgas-(/emmissions-)steuer erhöhen / besser anpassen, damit die wirklichen umweltverschmutzer (dicke autos+dicke motoren) zur kasse gebeten werden, und nicht wieder die ´breite masse´...
Kommentar ansehen
20.10.2009 12:59 Uhr von anderschd
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist das einzige Mal: wo ich auf die Lobbyisten hoffe. Nämlich die der großen Autobauer. Die werden sich hoffentlich um das Tempolimit kümmern. Und mit 200 von der Bahn fegen.
Kommentar ansehen
20.10.2009 13:09 Uhr von LenoX.Parker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das trauen sich die nie ein Tempolimit einzuführen, weil dann wird der deutsche an seiner Verwundbarsten Stelle getroffen und die großen Parteien würden massiv Wähler verlieren.
Kommentar ansehen
20.10.2009 13:37 Uhr von j0nny
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mein gott jungs die quelle da hat einer irgentwas von tempo 120 gefaselt und bild hat den rest erledigt.
So verkauft man zeitungen mensch...
Kommentar ansehen
20.10.2009 13:44 Uhr von flokiel1991
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Autobahnen sind Autobahnen: weil man auf ihnen schnell Fahren darf. Es würde aus soetwas mehr schaden entstehen als das es was bringen würde...Steckt lieber noch ein paar Milliarde in Umweltprojekte, das bringt mehr...
Kommentar ansehen
20.10.2009 15:14 Uhr von S0u1
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
lol , lieber ne Mindestgeschw. von 180km/h links: also 120km/h überall ...

Sry ... aber irgendwie ists doch lächerlich ...

Alternative Öffenltich ???
Ich würde verdammt gerne mit den öffentlich fahren, WENN:

- Ich ähnlich schnell wäre wie mit dem Auto (Auto: 45min, Bus/Bahn/S-Bahn/Fußweg: ~90min [wenn alles glattläuft, also nie] )
- Abends wenn ich heimfahre, überhaupt noch etwas fahren würde (20.30)
- Die Angestellten netter wären
- Die Öffis nicht so versifft wären
- Die Preise nicht so übertrieben wären

Schafft das ab, und ich mache grenzenlose Luftsprünge ...

Ansonsten ... haha ... guter Witz.
ps: Meine Pendlerstrecke ist grade mal 55km ... also nichtmal so weit.

Dann lieber die Schleicher, Wenigfahrer, Unsicheren, Prolls, Geländewagenfahrer, Raser und Drängler von der Straße nehmen ... da hätte D mehr davon ...

ps: 180km/h ist kein Rasen ... wenn es kontinuierlich in den Verkehrsfluss passt ... und die Abstände eingehalten werden ... ists gemütliches Reisen ...

Klimaschutz ?
Also ich verbrauche im Schnitt 5,5Liter ... bei 118ps .. ich denke da stecken noch 2-3 Liter Potential drinnen ... besonders, da ich im Winter mit den schmaleren Reifen, und angepasstem Fahrstil gerade mal noch 4,2Liter verbrauche.

Also, anstatt VERBOT, STRAFSTEUER, BLABLABLA ... effizientere Motoren, bessere Achslager, etc. subventionieren und entwickeln ... da steckt der Fuchs begraben ...
Kommentar ansehen
20.10.2009 18:18 Uhr von ae2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland: ist das letzte Land der Welt in dem man auf Teilen der Straße so schnell fahren darf wie man will, es gibt sogar Touristen die nur mal zum Fahren herkommen.

Deutschland ist einfach mit dem Automobil und der Automobilindustrie großgeworden und wird gerade durch die Autobahn zu einem Mekka für Autoenthusiasten, nehmt das diesem Land nicht! Kaum ein anderes Land hat so viel mit dem Auto zu tun und kaum ein anderes Land verbindet so viel damit. Die Engländer haben sogar das wort "Autobahn" übernommen, das zeigt das es nicht nur irgendwelche Straßen sind. Ganz nebenbei gehören die deutschen AB zu den sichersten straßen der Welt. Zählt für mich schon fast zu "Kultur" das es hier kein Tempolimit gibt. Es läuft doch alles gut, warum was ändern? Die paar Argumente dafür sind ja nun nicht wirklich gut.
Kommentar ansehen
21.10.2009 00:38 Uhr von underwar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh ha: was dann kann ich mit meinem elektro auto keine 200 mehr fahren!!

mit 180 frist mein auto 7liter und in der stadt 10liter.

solten lieber sinvolle sachen einrichten wie kreisferker, geregelter fluss. staht das nerfende stop and go.

und die leute die sagen ja bitte tempo limit die fahren jeden tag mit bus und bahn. und kennen keine reise strecke von 1000km. die man in 6h schaffen kann.
Kommentar ansehen
21.10.2009 00:48 Uhr von underwar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh ha: da kann ich mit meinem elektro auto keine 200 mehr fahren!!!

mit 180 verbraucht mein gefährt 7liter und in der stadt 10liter und mehr. ich glaub kaum das man in der stadt das stop and go änderen werden durch kreisferkerhe oder beseren zufluss regulierung usw...

lieber auf 120kmh und wenn man von münchen nach hamburg fahren will fährt man 2 tage!!

und die die das beführworten fahren eh nur bus und bahn und haben ein schickes fahrrad in der garage stehen.

wenigstens wars vor paar jahren noch der unfall schutz. heute sind die eisbären mehr wert als ein mensch?
Kommentar ansehen
21.10.2009 01:01 Uhr von FranzBernhard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber nur, wenn die Promillegrenze wieder aufgehobe: n wird!

Bei 120 kann jeder Depp mit 1,6 Promille sicher fahren.
Kommentar ansehen
21.10.2009 01:01 Uhr von underwar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SOu1: wer nicht drängelt kommt erst garnicht vorbei. wann soll ich denn wissen wenn einer vorbei will?

was is fuer dich drängeln ich komm mit 200 angeschossen und du ziehst mit 100 raus!!

am besten noch mit nehm kleinbus der dir das ganze auto zerfetzt weil der moterblock durch das auto knallt.

du reskirst dein leben und meins nur welche denken ah dem zeig ichs. das is dann kein wunder das der jenige mit lichhuppe angeschossen kommt.
und das is fuer dich dann drängeln!!

auserdem wurde bewissen das drängeln prolleten haftes rassen gut fuer verhindern fuers stau sind. also wern a**ch is verhindert staus!! :P
Kommentar ansehen
21.10.2009 08:34 Uhr von John2k
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bringt bei mir nichts: mein Auto verbraucht bei 220 im Durchschnitt sogar weniger.

@S0u1

Man sollte dich lieber vom Verkehr ausschließen, da du dich vermutlich nicht dem Verkehr anpassen kannst, wenn du über alles meckerst.

"Dann lieber die Schleicher, Wenigfahrer, Unsicheren, Prolls, Geländewagenfahrer, Raser und Drängler von der Straße nehmen ... da hätte D mehr davon ..."

und wer fährt dann noch auf der Straße? Das sind eigentlich alle Gruppen, die so ziemlich existieren.

Klar und wenn du dann noch alles aus dem Auto ausbaust, verbrauchst du irgendwann bloß noch einen Liter.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?