19.10.09 13:05 Uhr
 266
 

FDP: Steuererleichterungen zur Not durch neue Schulden

Im Streit um die kommende Steuerpolitik bei den Koalitionsverhandlungen (SN berichtete) hat sich nun die stellvertretende FDP-Parteivorsitzende Cornelia Pieper zu Wort gemeldet. Pieper sagte: "Wenn man eine echte Entlastung will, müssen wir mehr Geld in die Hand nehmen - auch wenn das auf Pump ist".

Die Regierung solle aber dann noch innerhalb der Regierungszeit Vorgaben machen, wie diese zusätzlichen Schulden langfristig wieder getilgt werden könnten.

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wullf (CDU) entgegentrete dagegen, dass die FDP von ihren Plänen der Steuersenkung ablassen sollte. Die FDP würde dadurch mit dem Geld der Bürger "zocken".


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, FDP, Schulden, Koalitionsverhandlung
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2009 13:02 Uhr von W.Marvel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die FDP scheint unbedingt ihrer Klientel die versprochenen Geschenke machen zu wollen. Gerade die FDP, die in der Opposition am lautesten gegen das Schuldenmachen des Staates schreit, will nun selber Schulden machen lassen. Die FDP agiert nun frei nach Adenauer: Was stört mich mein Geschwätz von Gestern.
Kommentar ansehen
19.10.2009 13:27 Uhr von de_waesche
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
steuersenkung: auf pump ist keine erleichterung, sondern eine unnütze mehrbelastung auf lange sicht. danke dafür, liebe fdp-wähler.
Kommentar ansehen
19.10.2009 13:28 Uhr von fortimbras
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hats jemand gemerkt? Die CDU nutzt das Vorstürmen der FDP um davon abzulenken, dass sie selbst auch Steuersenkungen versprochen hat.
Das sie damit, dass Sie die FDP zurechtweisen ihr eigenes Wahlversprechen brechen wird in den Medien nun vollkommen untergehen.
Ist jedenfalls ne gute Idee von der FDP ihre Versprechen durch mehr Schulden halten zu wollen, denn in der nächsten Legislaturperiode, wenn es ums zahlen geht sitzen die wieder in der opposition und schimpfen auf der verschwenderische Regierung.
Kommentar ansehen
19.10.2009 13:35 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch toll: sollen sich doch die Nachkommen mit dem Schuldenberg rumschlagen. Danke, Guido.
Kommentar ansehen
19.10.2009 13:40 Uhr von Haruhi-Chan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
super Idee! Genau so haben es die vorherigen Regierungen doch auch gemacht!
Schulden gemacht, in Saus und Braus gelebt und dann abgestürzt.
Wenn die das so machen können wir wenigstens ein paar Jahrzehnte durchzechen, haben hinterher halt dann im Rentenalter gar nichts mehr, aber das erwarten wir ja sowieso von da her:
~Genießt das Jetzt und verlasst euch nicht auf Später~
Kommentar ansehen
19.10.2009 13:56 Uhr von Zycill
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frag mich was die bitte mit dem ganzen Geld machen?!
Klar gibts bestimmt auch viele Ausgabe, aber ich wette da sind auch viele Dinge dabei, die in den Privatgebrauch fliessen!
Kommentar ansehen
19.10.2009 14:02 Uhr von Joker01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friedrich Halstenberg, ehemaliger Finanzminister NRW: “Noch ein, zwei Jahrzehnte weiter in dieser Musik, dann gibt es einen anderen Staat.”

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.10.2009 21:55 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch wurst, pleite ist pleite...

Auch die bis jetzt aufgelaufenen Schulden kann dieses nicht wirtschaften könnende System eh nie zurückzahlen.
Kommentar ansehen
24.10.2009 15:02 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
noch nie: hat eine an der regierung beteildigte partei schulden getilgt.

wieso sollte sich ausgerechnet jetzt etwas daran ändern?

geht ja auch garnicht...da die zinslasten bereits jenseits von 60milliarden liegen.

neu aufgenommene schulden decken daher bestenfalls den schuldendienst, jedoch keinesfalls neue investitionen, oder gar steuerentlastungen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die FDP ist bereit eine Minderheits-Regierung zu stützen
Russlands Position in Syrien ist unsicher
Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?