18.10.09 17:58 Uhr
 1.167
 

Honda FCX Clarity: Ein völlig emissionsfreies Fahrzeug?

Honda baut den FXC Clarity, der völlig emissionsfrei sein soll. Das hieße, dass der Ausstoß von CO2 und anderen Stoffen der Vergangenheit angehören würde.

Laut Honda gehört den Brennstoffzellenautos die Zukunft, denn für den japanischen Autohersteller ist der Honda FXC Clarity der Schritt in einen Bau von Autos, die sicher und umweltfreundlich zugleich sind.

Honda arbeitet weiter an dem Wagen, der in aller Welt zur Serie werden soll. Zumindest wenn es nach dem Wunsch des japanischen Autoherstellers geht, der sich den Umweltschutz längst auf die Fahnen geschrieben hat.


WebReporter: NewsvomTage
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Umwelt, Honda, CO2, Emission
Quelle: www.autonews-123.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Porsches neuer Straßenrennwagen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2009 17:53 Uhr von NewsvomTage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GANZ emissionsfrei, geht das überhaupt? Aber gut hört sie sich auf jeden Fall schon mal an, die Geschichte vom Honda FXC Clarity.
Kommentar ansehen
18.10.2009 18:51 Uhr von napster1989
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Super sache: wenn der Wasserstoff noch umweltfreundlich hergestellt wurde....


Selbst wenn nicht, die richtung stimmt!!!
Kommentar ansehen
18.10.2009 18:59 Uhr von datenfehler
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: "GANZ emissionsfrei, geht das überhaupt?"
Nein! Nur, wenn wir wirklich schon alles über Solarzellen oder andere emissionsfreie Energiequellen betreiben würden (sogar die Anlagen zur Herstellung von Solarzellen und den Transport zum Aufstellungsort etc. etc. etc.)...
Unsere Infrastruktur ist leider noch so Dreckschleuderlastig, dass es noch einge Zeit dauern wird, bis wir gänzlich emissionsfrei unterwegs sind. Aber bei dem Konzept von Honda ist der Großteil der bennötigten Energie schadstofffrei. Solar-Wasserstoff-Prinzip beispielsweise machts möglich!

Hier zeigt sich ganz deutlich, dass das Ausland die deutschen Autohersteller schon um längen überholt hat. Gerade Honda und Toyota sind von den rückständigen Dreckschleuder-Herstellern hierzulande nicht mehr einzuholen, egal wieviel PS sie ihren altertümlich anmutenden fossilen Brennstoff-Öfen herausdrücken. Das ist nebenbei bemerkt das krasseste Gegenteil von "GANZ emmisionsfrei". Ein Benziner oder Diesel... Hier wird Dreck in die Luft geschleudert: bei der Förderung des Energieträgers, bei der Aufbereitung, beim Transport und dann auch noch beim benutzen des Energieträgers... Wer auf dieses Pferd setzt, ist geistig von vor-vorgestern....
Kommentar ansehen
18.10.2009 19:44 Uhr von hofn4rr
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
emissionsfrei: die arbeiter am fließband atmen kein co² aus, und die materialien, sowie der treibstoff, entspringen der freien energie.

und dann sind alle aufgewacht?
Kommentar ansehen
18.10.2009 21:50 Uhr von ae2006
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was: ist daran neu? Der FCX Clarity rollt bereits seit gut 1 Jahr in geringen Stückzahlen über die Straßen Californiens, dort kann man das Auto subventioniert leasen. Eine Serienreife ist schon gegeben, nur ist das ganze bisher zu teuer.

...und gerade sehe ich das Denk..äh Datenfehler mal wieder hier mitmischt, ich dachte schon ich darf heute gar nicht mehr lachen. Aber hey, Strom kommt aus der Steckdose, dafür buddel ich gerne Metall in Kanada aus, schaff das nach Deutschland und mach das zu Akkus, um sie nach Japan zu verschiffen die sie in Autos verbauen. Damit kann ich dann 100km am Stück und max 130km/h Fahren, habe in der Herstellung aber mehr Energie verbraucht als ein Hummer H2 in seinem ganzen, voraussichtlich nebenbei 3 mal so langen Autoleben. Cool, ich bin Umweltfreundlich :)

Ja, das bezieht sich nur auf Hybrid, aber der Honda scheitert eben auch noch an der ineffizienten Herstellung des Wasserstoffs.

Emissionsfreies Leben/Autofahren wird kommen und es wird dem heutigen Leben in nichts nachstehen, nur bis dahin dauert es einfach noch ein wenig und das 2 gleisige Fahren ist die beste variante dies zu erreichen. Verbrennungsmotoren sind noch der Stand der Technik, punkt.

[ nachträglich editiert von ae2006 ]
Kommentar ansehen
18.10.2009 22:12 Uhr von Aether
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich begrüße Elektro-Autos: und die Forschung!

Scheiss Abgase ... das wird irgendwann ein Ende haben. Spätestens unsere Enkel fahren mit Elektroautos durch die Gegend.
Kommentar ansehen
19.10.2009 06:48 Uhr von John2k
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Solarzellen sind Spielkram. Darauf kannst du keine Infrastruktur aufbauen, da man es nicht kontrollieren kann. Wäre vielleicht garnicht so schlecht, aber das ist ´ne andere Geschichte.
Außerdem erfordert Bewegung nunmal ihren Preis. Der ist in dem Fall die Energie. Je schneller desto mehr wird verbraucht. Ohne Einschränkung unserer Bewegungsfreiheit wird keine wirkliche Energie gespart. Der Schadstoffausstoß lässt sich eventuell etwas verbessern, aber auch nicht wirklich mehr.
Wenn wir unseren massenhaften Energiekonsum nicht enschränken, werden wir irgendwann dran sterben und zwar beim Forschen nach noch effizienteren Energiequellen.

[ nachträglich editiert von John2k ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Deutsche Fußball Liga (DFL) muss Polizeikosten mittragen
Porsches neuer Straßenrennwagen
Köln: Toter Polizist - Verdächtiger S-Bahn-Schubser wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?