18.10.09 10:16 Uhr
 10.070
 

"Call of Duty: Modern Warfare 2" mit Steampflicht und ohne Dedicated-Server

Community Manager Robert Bowling gab nun über einem offiziellen Podcast bekannt, dass der heiß ersehnt First-Person-Shooter "Call of Duty: Modern Warfare 2" nur über das Valve-Tool Steam spielbar sein werde.

Demnach wird auch das altbekannte Anti-Cheat Tool Punkbuster wegfallen und durch das Tool von Steam (VAC) ersetzt.

Eine weitere Neuigkeit dürfte vor allem die Modder-Szene verärgern. Anders als bei den Vorgängern der "CoD"-Reihe, wird es keinen Dedicated-Server mehr geben.


WebReporter: Sobel
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Server, Shooter, Call of Duty: Modern Warfare 2, Steam, Mod, Dedicated
Quelle: www.exp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2009 09:17 Uhr von Sobel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Nachricht kommt wahrlich sehr spät. Viele Interessierte werden sich durch diese Meldung wohl 2 mal überlegen, ob sie sich CoD: MW 2 zulegen. Steam ist nicht jedem sein Freund.
Kommentar ansehen
18.10.2009 10:36 Uhr von Moogle
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Dedicated? D.h. ich kann nicht von meinem server aus nen Spiel Hosten? ist ja öde...
Und naja Steam und VAC? Ich fand punkbuster besser... soll jeder für sich entscheiden....
Kommentar ansehen
18.10.2009 10:40 Uhr von usambara
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Modern Warfare gegen Kundenwünsche?
Kommentar ansehen
18.10.2009 10:45 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
LOL: Da kommt endlich mal wieder nach langer Zeit ein Spiel raus das ich tatsächlich mal kaufen wollen würde und dann machen die Idioten Steam zur Pflicht.
Die haben wohl immer noch nicht kapiert daß Steam für viele ein absolutes no go ist.

Man sollte denken daß deren Geschäftsmodell die Existenz von Kunden voraussetzt...
Kommentar ansehen
18.10.2009 10:54 Uhr von Zeus2223
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Modern Warfare 2: Die PC-Gemeinde hat die Spieleindustrie erst groß gemacht, und nun lautet das Geschäftsmodell "Cash, je mehr desto besser". Wer "Online" spielen möchte muss dafür eine Lizenz erwerben, natürlich kostenpflichtig.. ja ja ..... und etliche werden den Mehrpreis ohne zu überlegen zahlen........ :-( Hier sollte die Community einmal zusammenhalten und dieses Spiel (solange nichts geändert wird) boykottieren !!!!!! Ich weiß, das es eins der besten Spiele wird, aber unter den Umständen möchte ich nicht zur Melkkuh von Invinity Ward werden ICH SAGE NEIN !!!!
Kommentar ansehen
18.10.2009 10:57 Uhr von Zeus2223
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
COD Modern Warfare 2: Meines Erachtens ist es der Multiplayerpart der so ein Spiel zum Erfolg führt und nicht der Singleplayerpart !!!!!

[ nachträglich editiert von Zeus2223 ]
Kommentar ansehen
18.10.2009 10:57 Uhr von Xavie
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Man man Mensch Leute. In Zukunft werden alle Spiele über Steam o.ä. (gibts da nicht auch was von EA?) aktiviert werden müssen. Und ich finde es vollkommen okay - Ich finde es sogar sehr geil! Also ich habe echt keine Ahnung was Leute gegen Steam haben. Ich habe ne Übersicht über alle Lizenzen die ich besitze und kann sie auf Knopfdruck installieren/starten. Nie mehr das Problem mit kaputten CDs (oh yeah, i love it :).

Der Trend geht in richtung Lizenzaktivierung, es gibt kaum noch Spiele, die dies nicht nutzen. Da brauch man sich nun wirklich nicht wundern.. Der Vorwurf "AAAh FU, Steam funktioniert nur mit Internet" gilt für mich auch nicht wirklich. Heutzutage hat sogut wie jeder Internet. Und wer nicht ~> macht Euch welches, kostet noch mittlerweile nichts mehr...

Aber klärt mich auf, was habt Ihr gegen Steam?
In Steam ist ein Messenger eingebaut womit du dich während des zockens mit andern unterhalten kannst, oder sehen kannst wo deine friends/clanmates zocken.
Du brauchst keine nervigen updates mehr runterladen, steam updated sich selbst und die Spiele die darüber laufen automatisch.
Deine Won id wird in eine Steam id umgewandelt, die du registrierst, so besteht nicht mehr die gefahr, dass dein key in use ist.

Naja, was stört euch an Steam?


[ nachträglich editiert von Xavie ]
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:14 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Xavie: Mal schauen was mich so alles stört...

Zum einen hat eine solche Plattform die primäre Aufgabe Raubkopien zu verhindern, was ja auch durchaus legitim ist.
Der Haken ist daß das Spiel an eine ID gebunden wird was den Weiterverkauf deutlich erschwert und somit eine extreme Wertminderung darstellt, welche aber nicht an den Kunden weitergegeben wird.

Daß man immer auf das Wohlwollen und die Existenz des Herstellers für die Aktivierung angewiesen ist mag vielleicht nicht für alle ein Problem sein, aber für Leute wie mich die auch nach Jahrzehnten noch Spiele rauskramen ist das ein Risiko.
Ich hatte auch schon mal das zweifelhafte Vergnügen Software für 70€ in die virtuelle Tonne kloppen zu dürfen weil der Hersteller eingegangen war und folglich kein Aktivierungsserver mehr zur Verfügung stand. Also kann mir niemand erzählen daß solche Dinge nicht passieren können.

Und zum guten Schluß hat eine solche Plattform den grandiosen Vorteil daß man Spiele schnell und unkompliziert patchen kann. Und auch wenn das fast alle als was ganz was tolles ansehen, stehe ich dem besonders in Anbetracht der immer weiter sinkenden Qualität von Spielen äußerst kritisch gegenüber.
Leicht zu patchen bedeutet für mich daß noch mehr unfertige und schlecht getestete Spiele auf den Markt kommen werden, da sie ja noch ein bisschen beim Kunden reifen können.
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:18 Uhr von Sobel
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Xavie: Wenn ich mir ein Spiel im Laden kaufe, dann brauche ich nicht extra noch ein Programm was sinnlos nebenbei läuft. Sollen Sie doch nur die Aktivierung und das herunterladen über Steam machen. Aber danach will ich es AUS machen können. Und es gibt noch genug Leute ohne" Internet", die es sich auch nicht so einfach holen können. Auf Dörfern z.b, ja selbst in größeren Städten gibt es nicht immer einen DSL Anschluss. Da ist das tolle Steam dann total für den Po, da nur ein ISDN-Anschluss möglich ist.

Ich brauche keine Chat während ich spiele, zumal jedes Spiel einen eigenen Chat integriert hat. Manuell updaten ist ja wohl das geringste übel.
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:27 Uhr von Xavie
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Toll Argumentieren geht anders.
Zugegeben: Steam verhindert das weiterverkaufen von Lizenzen. Aber ich vermute mal das nur die minderheit ihre Spiele weiterverkauft.

Das du gerne nach "Jahrzehnten" noch Spiele ausgräbst ist doch vollkommen okay. Also mir ist wirklich kein einziges Spiel bekannt das während dem Launch von Steam eingestellt wurde. Meiner Meinung das ist dies sogar ein vorteil. Ich hatte mir damals mit dem Kauf von Hellgate: London auch nen eigentor gemacht. Die Server sind offline, Support nichtmehr vorhanden...
Aber wenn man bedenkt wieviele (auch sehr alte) Spiele von Steam und Valve noch am Laufen gehalten werden, spricht meiner Meinung nach schon von Zuverlässigkeit.
>>Zudem kann jede Privatperson sich seinen Eigenen Server für Steam-Spiele einrichten!!!<<

Das mit der sinkenden Qualität würd ich nur bedingt bestätigen. Das liegt sicher nicht an Steam, das Problem sind die Publisher. Sie stellen ihren Entwicklerstudios nicht genug Zeit/Geld zur Verfügung, um das Spiel vollständig zu vollenden.

Also ich bin aber mit meinen "Einkäufen" von Steamgebundene Spiele bisher zufrieden:

CS1.6,CSS, Half Life, Half Life 2, Day of Defeat, Left 4 Dead, Team Fortress, Team Fortress 2
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:41 Uhr von Scorpison
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
steam: tja solange MW2 steam pflicht hat werd ichs mir net kaufen
ich hasse steam weils noch nie so richtig bei mir gelaufen is
und was CoD angeht werd ich einfach beim 4er bleiben immernoch das beste von allen
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:45 Uhr von TheBoondockSaints
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Nach dieser Meldung werde ich das Spiel nicht mehr kaufen. Mal schauen wann es die ersten "Cracked Servers" gibt.
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:46 Uhr von Jonny0r
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Xavie Ein Kumpel von mir hat auch mal so gedacht wie du, hatte alles auf Steam gekauft was er spielen wollte und natürlich auch gerne gespielt hat, das ding wird auf dauer je mehr spiele es werden immer voller und natürlich der Preis den man mal dafür bezahlt hat immer höher..

auf jedenfall ging dann eines tages sein Account nicht mehr, nach endlosen hin und her mit dem Support haben die dann endlich gesagt das der Account gesperrt wurde weil er angeblich gecheatet hätte (und er ist fest davon überzeugt das er das nicht hat und ich persönlich glaube ihm das auch, sowas macht man mit 13-14 fürs ego ;)) ..

auf jedenfall.. account weg, geld weg, alles weg..

das wäre ohne Steam nicht passiert..! und es KANN JEDEM PASSIEREN..
Kommentar ansehen
18.10.2009 12:01 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kann Ich die nur beipflichten JonnyOr.

Das gleiche ist mir auch schon passiert, Nur wurde mein Account von einem genervten Mitspieler bei Steam angezeigt.

Prompt war der Account dicht und 4 Spiele weg.
Alles hin und her geschreibe hat nichts genutzt, Der Account blieb gesperrt und Ich musste mich damit abfinden.

Steam ist einfach nur eine andere Art Spieler zu berauben.
Kommentar ansehen
18.10.2009 12:02 Uhr von Perisecor
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jonny0r: Die Geschichte kann so nicht stimmen.

Cheatet man, erlischt lediglich für das gecheatete Spiel die Möglichkeit, auf VAC-Servern zu spielen.

Sprich, habe ich bei mir RTW, CSS und CoD:MW2 installiert und cheate in CSS, dann kann ich weiterhin CoD und RTW online zocken bzw. CSS noch auf non-VAC-Servern.

Alles zu sperren wäre übrigens auch in keinster Weise durchsetzbar :) Aber, wie gesagt, macht Valve sowieso nur, wenn z.B. ein Kreditkartenbetrug nachgewiesen ist o.ä. und dann hat man generell größere Probleme als seinen STEAM-Acc.

@ Iceman_der_Erste

Auch deine Geschichte ist so ganz sicher nicht passiert. Warum angeschwärzt? Illegale Software reingeladen? Gehackten STEAM-Clienten benutzt?

Wenn du so völlig im Recht bist, warum bist du dann nicht gegen Valve/STEAM vorgegangen? :)

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
18.10.2009 12:28 Uhr von StefanBD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hm steam pflicht, klingt stark danach das es nen Rls von Skidrow geben wird, die ham bisher auch alle steam spiele rausgebracht,

naja zur steam plicht, hl2 is auch steam only, trotzdem gabs davon steam rips die ohne gingen ich sag nur Maddox oder Digitalzone

und angearscht is wieder der ehrliche kunde,wärend die Leute die es sich ziehen ohne Probleme zocken können
Kommentar ansehen
18.10.2009 12:40 Uhr von Jonny0r
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: Nunja, ich kann dir jetzt nicht sagen wie es mittlerweile ist, aber ich kann dir 100%ig bestätigen das der Account von einem Kollegen unbrauch wurde und komplett gesperrt wurde und nicht nur L4D..

Warum sollten wir auch lügen, sind doch keine 14 mehr und müssen uns hier Online irgendwie profilieren, sondern wir tauschen nur erfahrungen aus und die waren mit Steam und anderen Online Aktivierungen usw leider bis jetzt nicht die besten.
Kommentar ansehen
18.10.2009 12:47 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Jonny0r: Das mag sein, aber dann muss mehr vorgefallen sein, als bei L4D einfach nur gecheatet zu haben.

Ein Kumpel von mir wurde bei CSS durch VAC erwischt und sogar den Account kann er noch einloggen und CSS installieren und spielen. Versucht er aber auf einen VAC-Server zu connecten, kommt eine Fehlermeldung.
Kommentar ansehen
18.10.2009 13:00 Uhr von DrOtt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
steam ist kaka... ^^
Kommentar ansehen
18.10.2009 14:37 Uhr von Keltruzad1956
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
steam, grandioses Geschäftsmodell: Also bei leibe kann ich Steam, welches eine der besten Plattformen im Bereich virtueller Vermarktung und Lizensierung von PC-Spielen ist.

Da ich zum Beispiel entfernt mit den Leuten von den Ascaron Studios zu tun hatte, werd ich mal son bissel ausm Nähkästchen plaudern, wieso Steam für hersteller und für Kunden interessant sein kann.

Steam bietet für den Hersteller:
- virtueller Vertriebsweg (wegfall von Produktionskosten der Medien und Booklets, die sowieso nur ein bestimmtes HardCore oder Liebhaber Publikum wirklich kaufen und zu schätzen wissen, SonderEditionen finden meist den schlechtesten Absatz!
- aktivierung und lizensierung über das Internet, welches zumindest meiner Meinung nach 25% der Raubkopiernutzern davon abhält, weil sie einfach nicht das know-how besitzen um eine Steamanwendung - non-steam zu machen, einige davon werden sogar nach dem Raubkopieren zu Käufern, da sie nur im Steamnetzwerk auf offiziellen Servern spielen können. (Gecrackte Steamserver sind nicht immer erreichbar, fahren nicht die aktuellste Version oder sind einfach nur schlecht besucht, die möglichkeiten sind einfach weniger vorhanden)
- Sehr einfache verteilung von Patches, Mods und Content - viele Firmen haben oftmals ein Problem mit dem Verbreiten von Content und Mods. In Steam, wird dem Spiel soetwas automatisch hinzugefügt und alle Spieler spielen mit den selben Vorraussetzungen (Versionsständen) das lässt Multiplayerservertraffic auf ein Minimum schrumpfen, da keiner mehr Dateieen ständig über die Spielserver nachladen muss. Ebenfalls schafft es für alle eine faire Basis. und der traffic wird nur auf die Fileserver beschränkt, was die Multiplayererfahrung nicht mehr schmälert mit langen wartezeiten, da der download auf 12kb vom Spielserver beschränkt ist um lags zu verhindern
- VAC - Valves anti-cheat-tool mag zwar ziemlich hart sein, aber es funktioniert für die möchtegerncheater. Klaro, dass leute, die sich mit nichts andrem beschäftigen, immer noch durchs VAC kommen, aber ganz unnütz ist das Tool nicht und bannt ziemlich kompromisslos beim ersten cheaten
- Der Vorteil eines fast unsichtbaren Lizenzschlüssels
DENN: Gebrauchte Spiele haben den Nachteil:
- der Verkäufer behält den CD-Key und hat 1zu1 Kopien der Spielmedien erstellt und spielt dann obwohl er garnicht mehr die Lizenz besitzt, schaut der Käufer ungläubig in die Röhre beim Multiplayer Spiel - ergo neue Software kaufen und unbenutze Keys schützen vor Missbrauch
- Medien haben eine lebensdauer bei CDs von 7 Jahren und DVDs von 10 Jahren (bei guter Lagerung! ) Meine Diablo CDs zum Beispiel sehen aus wie Sau, nachdem ich sie an den Sohn eines Arbeitskollegen verliehen habe - was lernt man daras - nix verleihen, CDs können kaputt gehen, oder maln andres Beispiel - Constructor von 1994 glaub ich? Meine CDs habsch nie wieder gefunden, was tut man, man läd es sich runter. da ich das Spiel orginal besitze, habe sogar noch den Kaufbeleg von damals^^. völlig rechtens.
- Plattform unabhängige Kompatiblität (Bsp: Hitman Codename 47 gab es letztens für 2,49€, Hitman habe ich noch Orginal hier rumfliegen, läuft aber nicht mehr auf Windows 7. Gut, ich könnte eine virtuelle Maschine aufsetzen mit Windows XP (aber versucht mal in sowas vernünftig nen direct3d spiel zu laufen zu bringen...)
Wieder ein Vorteil!

Für mich ergeben sich aus Steam nur Vorteile, ich brauch nicht mehr dem mediamarkt sein Ladenlokal bezahlen mit Spielen für 59,99€ und habe alle meine Spiele egal wo ich grad bin innerhalb von ein paar minuten und bis auf die aktuellsten Patches zum installieren und kann sogar mit eingetragenem Key multiplayer spiele ausfechten.

Der einzige Nachteil ist, dass die Steam Corperation (Valve ist nur Entwickler, mittlerweile sind das 2 getrennte Pferde)
$-Preise 1zu1 in €-Preise übernimmt. Das stößt mir mitunter sauer auf, aber....Betriebskosten sind in Europa wesendlich höher als in Amerika. Trotzdem wäre ein preisangelich an den US-Markt wünschenswert!

[ nachträglich editiert von Keltruzad1956 ]
Kommentar ansehen
18.10.2009 14:46 Uhr von Keltruzad1956
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
zu den Accountsperren: eine Generelle Steam Accountsperre gibt es, sobald ihr innerhalb der Steamcommunity andere schwer beleidigt oder bedroht. Sobald gecheatet wird, loggt VAC für das jeweilige Spiel und sperrt den bei VALVE dafür hinterlegten CD-KEy und die ID des spielers und des Spieles.

Bedeutet, ihr seit nur im gecheatet Spiel gesperrt für VAC Server, alle anderen non VAC server sind frei verfügbar.

Übrigens, bei Accountsharing, kanns oftmals dazu kommen, dass einzelne Spiele gebanned werden, da fremde sich dann Zugang verschaffen udn gerne mal Cheats ausprobieren. So geschehen bei einem Kollegen, der seinen Steamaccount mal verliehen hat. Prompt war sein CSS gesperrt, auf Grund von cheaten. HL2 HL2 Deathmatch und alle anderen Spiele liefen einwandfrei.

Zu sowas sage ich nur, SELBST SCHULD! und dann noch: Wäre das Punkbuster anders gelaufen? da wird euer CD-Key genauso geloggt und gesperrt wie beim VAC Tool!

Wer im Multiplayer cheatet, seinen Account verleiht oder sonstiges und dann gebanned wird, der darf sich meiner Meinung nach nicht wundern und hat es nicht anders verdient!
Kommentar ansehen
18.10.2009 14:50 Uhr von John2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Keltruzad1956: Ich bin kein Fan von Steam. Im Moment fahre ich damit sehr gut 1 Jahr alte Spiele zu kaufen und das für sehr wenig Geld :-)
Wichtige Spiele, die ich unbedingt im Multoplayer spielen muss, sind selten, werden aber auch mal zum Vollpreis gekauft.
Kommentar ansehen
18.10.2009 15:06 Uhr von Keltruzad1956
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@John2k: Bei Singleplayerspielen ohne CDkey und Multiplayer...OK!
Allesandere find ich blödsinn gebraucht zu kaufen. Fürn gutes Stück Software bezahle ich auch gerne 30-40€.
Kommentar ansehen
18.10.2009 16:14 Uhr von ShadoW235
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Steam: Ich find die Plattform Steam eigentlich ganz cool muss ich sagen...
Steam hat doch viele Vorteile:
1. man braucht keine CD mehr zum spielen
2. kann man sich die Spiele direkt via Steam kaufen, direkt downloaden und direkt spielen
3. ist Steam inzwischen viel viel besser als zu seinen anfängen, alle die jetzt noch nörgeln haben wahrscheinlich immernoch alle vorurteile aus der früheren zeit von steam...


ist doch bei windows nicht anders, vorallem bei windows xp gabs früher schon leute die die ganze zeit nur am meckern waren und inzwischen wird XP lieber benutzt als Vista... gut mit Win 7 kommt dann wohl auch die Wende, trotzdem... :)


Steam ist ne feine Sache... vieles, wenn nicht sogar alles, wird einfach einfacher!


@ Judas II
ach btw bei Steam gibts auch n offline modus, wenn du zocken willst brauchste also nur steam starten und wenn du keine verbindung hast musste also nur den offline modus aktivieren (macht ca. 1 sek aus... -.-)

[ nachträglich editiert von ShadoW235 ]
Kommentar ansehen
18.10.2009 19:49 Uhr von rdxwerewolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist mit Maps und Mods? Die bisherigen Teile der CoD-Reihe "lebten" auch zu einem gewissen Teil davon das nach kurzer Zeit Modifikationen wie PaintBall; SniperOnly etc mit speziell auf diese Mods zugeschnittenen Karten auftauchten ; das ist ja jetzt unter Steam nicht möglich ! Ich bin selber Mitglied in einer Sniper-Allianz (KEIN CLAN!) und ein Paar von unseren Mitgliedern haben bisher für alle PC-Teile der CoD-Reihe eigen Maps entworfen .

[ nachträglich editiert von rdxwerewolf ]

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?