18.10.09 09:52 Uhr
 4.697
 

Bangkok: Werbetafel mit Adolf Hitler löste Empörung aus

Eine Reklametafel mit dem Abbild von Adolf Hitler hat in Thailand für Empörung gesorgt. Nachdem die israelische und die deutsche Botschaft Protest eingelegt hatten, wurde die Werbetafel verhüllt.

Der Auslöser der Empörung war die Werbung eines neuen Wachsfigurenkabinetts, auf der man Adolf Hitler beim Nazi-Gruß zeigte. Die Reklametafel war mit der Aufschrift in thailändisch "Hitler ist noch nicht tot" versehen.

Inzwischen haben die Verantwortlichen des Wachsfigurenkabinetts sich für den Vorfall entschuldigt und werden für ihre Werbekampagne eine andere Figur benutzen.


WebReporter: _Calimero_
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Werbung, Adolf Hitler, Empörung, Bangkok, Wachsfigur
Quelle: www.wiesbadener-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sängerin Erykah Badu sieht selbst in Adolf Hitler Gutes: "Wundervoller Maler"
Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2009 10:17 Uhr von aby
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
naja gibt schlimmeres find ich...
Kommentar ansehen
18.10.2009 10:26 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Meine Güte! Was für ein Trubel um ein Werbeplakat!

Wie affig ist das denn. Es war aber klar das sich Israel wieder aufregt. Unsere Regierung hat sich sicher nur beschwert, weil sie bestimmt einen Anruf vom Nörgelverein ZdJ bekommen haben!
Kommentar ansehen
18.10.2009 10:26 Uhr von selphiron
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
röfl: aha...und in Israel wurden doch vor kurzem die öffentlichen Gebäude mit Hitlerportraits geschmückt oder irre ich mich da?
Kommentar ansehen
18.10.2009 10:31 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Viel Wind: um....Nichts !!!
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:25 Uhr von Xarkantos
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
langweilige news und ein unsinniger Rechtschreibfehler im letzten Wort: "benützen"
es heißt "benutzen"!
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:40 Uhr von datenfehler
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
geschmacklos Manchen Werbeheinis scheint es wirklich an gesundem Menschenverstand mangeln...
Dass das hier manche "Fans"(???) nicht so schlimm finden war ja klar...
Kommentar ansehen
18.10.2009 12:20 Uhr von uhrknall
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso die Nörgelei? Das Plakat macht ja nur Werbung für die Ausstellung von Wachsfiguren.
Hitler gehört leider zur Geschichte. Dass man ihn in Bangkok ausstellt bzw. auf einem Werbeplakat abbildet geschieht sicher nicht in böser Absicht.

Anstatt über Ausstellungen und Werbungen in fernen Ländern zu meckern wäre es besser, aus der Geschichte zu lernen, anstatt sie verstecken/verschweigen/zensieren zu wollen. Aber das ist offensichtlich schwer...
Kommentar ansehen
18.10.2009 13:09 Uhr von DrOtt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
und in china kann man sich hitler action.figuren im Laden kaufen... und nun? es gibt auch leute in deutschland, die ein portrait von Stalin auf dem schirt haben... der war ja auch kein unschuldslamm!
Kommentar ansehen
18.10.2009 13:18 Uhr von -darkwing-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Auch schlechte PR: ist PR!

Ziel erreicht durch die Werbetafel :-)
Kommentar ansehen
18.10.2009 13:35 Uhr von steeeep
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2009 15:17 Uhr von nTe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hat bestimmt der ZDJ auch noch was beizutragen
Kommentar ansehen
18.10.2009 17:39 Uhr von freakyng
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.10.2009 00:39 Uhr von Nethyae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heißt es nicht immer "Es ist ein Teil der Geschichte. Anstatt es wegzureden, sollte man immer daran denken, um dieselben Fehler nicht nocheinmal zu machen"

Es wird aber leider nur zugern weggeredet, der Gesellschaft/Politik wärs ja am liebsten, wenn Gedanken an die damalige Zeit schon verboten wären...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sängerin Erykah Badu sieht selbst in Adolf Hitler Gutes: "Wundervoller Maler"
Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?