17.10.09 19:04 Uhr
 1.270
 

Berlin: Haftstrafen für Linksextreme nach versuchtem Brandanschlag

Drei linksradikale Mitglieder der "militanten Gruppe" wurden von einem Berliner Gericht zu Haftstrafen verurteilt.

Die Männer im Alter von 37 bis 48 Jahren wurden wegen versuchter Brandstiftung und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung verurteilt und müssen nun für dreieinhalb beziehungsweise zwei Jahre hinter Gitter. Die Anwälte der Angeklagten haben bereits angekündigt, Berufung einzulegen.

Im Jahr 2007 wurden die Angeklagten von der Polizei festgenommen, als sie mehrere Brandsätze unter Fahrzeuge der Bundeswehr gelegt hatten. Die Ordnungskräfte konnten frühzeitig ein übergreifen der Flammen verhindern.


WebReporter: Sandra26
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Brand, Anschlag, Linksextremist
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2009 19:23 Uhr von Mavael
 
+6 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.10.2009 19:39 Uhr von Milkcuts
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@Mavael: Das was du beschreibst ist wohl eher ein überzeugter Linker... Wenn der Mann mit der getöteten Tocher mit dem Mörder nen Tee trinkt kann man das als überzeugt links bezeichnen. Wenn er aber die Autos und Häuse der Personen anzündet, die nicht genauso mit den Mördern ihrer Töchter umgehen, dann ist er links-extrem.
Kommentar ansehen
17.10.2009 19:46 Uhr von usambara
 
+8 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.10.2009 19:48 Uhr von sld08
 
+23 | -6
 
ANZEIGEN
"links extrem" ein echter "links" extremer sollte eigentlich ein typ sein der überextrem auf frieden steht"

lol träum weiter....
Kommentar ansehen
17.10.2009 20:09 Uhr von Mavael
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.10.2009 20:12 Uhr von fannyyy
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
@Mavael "Antifa heißt Angriff": Links hat ebenso wenig mit Frieden zu tun wie rechts. In beiden Extremen geht es darum, den politischen Gegner zu vernichten und eine Welt nach seinen Vorstellungen zu schaffen.

Wenn du auf Frieden stehst, dann bekämpfe den Extremismus beider Seiten und zeige Verbrechen wie diesen Brandanschlag bei der Polizei an:

[edit erster Link ging nicht]

http://www.morgenpost.de/...

"Am traurigsten sind die beiden Neu-Berlinerinnen über den Verlust von Briefen und Fotos ihrer Kindheit."

[ nachträglich editiert von fannyyy ]
Kommentar ansehen
17.10.2009 20:16 Uhr von dr-snuggles
 
+19 | -11
 
ANZEIGEN
wären: das rechte gewesen hätten sie 10 jahre bekommen!!!
endlich kann man lesen, das links nicht = gut ist.
viele von denen machen schlimmeren terror als rechte.
Ich bin weder links noch rechts. (bevor es heist scheiß Na..)
Kommentar ansehen
17.10.2009 20:27 Uhr von bigX67
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
mavael & milkcuts: wie kommt ihr auf diesen schwachsinn ?

das ist die bisher dümmste definition, die ich je gelesen habe.

aber danke - habe sehr gelacht :).
Kommentar ansehen
17.10.2009 20:53 Uhr von Milkcuts
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@bigX67: Sorry, hatte versucht bei meinem Kommentar auf das Kommentar von Mavael einzugehen. Ging wohl schief...

"aber danke - habe sehr gelacht :)."
Na dann hat sich die Arbeit ja wenigstens ein bisschen gelohnt :)
Kommentar ansehen
17.10.2009 21:16 Uhr von Mavael
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.10.2009 21:31 Uhr von Milkcuts
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Mavael: Also, mal ein ernst gemeinterer Kommentar von mir zu dem Thema:

Der Begriff Linksextrem bzw. Linksextremismus generell ist sehr umstritten, trotzdem weiss jeder worum es sich handelt. Nichts desto trotz hat sich der Begriff nunmal seit über 30 Jahren eingebürgert... Ist halt wie bei den Raubkopierern, da stimmt der Begriff auch nicht mit dem gemeinten Sachbestand überein.

Weil wir schon beim Posten von Wikipedia Links sind, hier doch gleich der richtige wenn es um das Thema hier geht:

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Milkcuts ]
Kommentar ansehen
17.10.2009 21:41 Uhr von Mavael
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.10.2009 23:39 Uhr von fannyyy
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Linksradikale gemeingefährliche Brandstifter, wie es nach Ansicht des Gerichts auch diese drei älteren Männer sind, verdienen ebenso wie brandstiftende Neonazis eine Gefängnisstrafe.

Das "Anti" in Antifaschismus heißt nicht, dass jemand einfach nur dagegen ist, sondern dass er extremistische politische Ansichten vertritt, die ebenso weit links sind wie die der Neonazis rechts.
Die einen (Faschisten) wie auch die anderen (Antifaschisten) sind übler Abschaum. Wer sich als eines davon bezeichnet, hat keine Unterstützung verdient.
Kommentar ansehen
17.10.2009 23:55 Uhr von Bassram
 
+14 | -16
 
ANZEIGEN
NICHT die Rechten sind die schlimmen sondern die Linken
Kommentar ansehen
18.10.2009 08:34 Uhr von Jummi
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Extrem? Ich frage mich was hier wirklich exrem ist!?
Bundeswehrfahrzeuge anzünden ist doch wohl nicht so schlimm wie Menschen töten!
Die Bundeswehr ist am Krieg beteiligt, sie "kämpft" im Ausland für neoliberale/kapitlistische Interessen.
Seit 1999, der Angriffskrieg gegen Jugoslawien, ist diese Bundeswehr wieder dabei, das ist wirklich extrem und verbrecherisch, außerdem Völkerrechtswidrig!
Wer bringt diese Verantwortlichen vor Gericht?

http://www.uni-kassel.de/...

http://www.uni-kassel.de/...
Kommentar ansehen
18.10.2009 08:52 Uhr von Jummi
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
@fannyyy: In erster Linie bedeutet Antifa - antifaschistischer Widerstand,
dazu gehört natürlich auch das bekämpfen des kapitalistischen Imperialismus, der gern mit Faschisten zusammenarbeitet.
Solche Kapitalisten haben schonmal dem Faschismus zur Macht verholfen, das war der Weg zum 2.Weltkrieg.
Nun ja, das Weltkapital sah im 2.Weltkrieg einen Ausweg aus der Weltwirtschaftskrise, da kamen ihnen die Faschisten gerade recht, denn ein Krieg im großen Ausmaß sorgt für "Kapitalvernichtung" und schafft neuen Bedarf.
Wer Faschisten und Sozialisten, oder Linke gleichsetzt, verharmlost den Faschismus und hat keine Ahnung von Geschichte!

Die Gefahr von Rechts wächst, nicht zuletzt durch die neoliberale Politik der Regierung.

http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/...
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:08 Uhr von schlupfloch
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Jummi: :)

Ick gloob ma, die Gefahr von rechts wächst, weil das Ding mit der Nazikeule nich mehr so richtig zieht, wa? Heult halt nicht mehr jeder rum, wenn einer versucht Nazi zu schreien, weil ihm die Argumente ausgehen. :):)

Faschismus ist für mich, wenn man versucht jemanden seine eigene Menung als richtig aufzudrücken. Bzw. seine eigene Meinung als die Richtige zu sehen und andere zu verbeiten.

Und ich sehe weder Linke, noch Rechte als zwingend faschistisch. Bei den meisten Extremisten sieht es wiederum in beiden Lagern schon wieder anders aus.

Und in einem stimmen wir doch bestimmt alle überein, egal in welchen politischen Richtung die Gefahr mehr liegt, im Allgemeinen liegt sie im Extremismus generell. Und bald sind halt wieder die Linksextremen, die schlimmere Gefahr. Und danach wieder die Rechtsextremen. usw. Und die Regierung kocht unbehelligt ihre eigene Suppe. Und ihr sorgt euch um kleine dumme Lichter anstatt auf die großen mächtigen Blender zu achten.
Kommentar ansehen
18.10.2009 12:18 Uhr von Jummi
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@schlupfloch: Du verharmlost den Faschismus, der gerade durch die "großen - mächtigen" Blender, die sich selbst gern als "Parteien der Mitte" bezeichnen und doch nur Marionetten des Großkapitals sind, gefördert wird !

140 Todesopfer seit 1990 durch Rechtsradikale und tausende Verletzte, das ist nicht harmlos!
Selbst Kinder sind unter den Opfern, Beispiele Mölln, Solingen und Pömmelte.

Aber auch im Krieg gegen den angeblichen Terrorismus sterben viele Kinder, auch durch die Bundeswehr.
Das schafft neue Kämpfer für die Taleban.
Gegen Ausbeutung, Krieg und Armut sein heißt heute "linksextremistisch" sein, so wirds in den Medien verbreitet.
Kommentar ansehen
18.10.2009 14:35 Uhr von -lord-infamous-
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Gute Sache! Schön zu sehen, dass die Justiz nicht ganz so blind gegen die linke Gefahr ist, wie es einen die politische Korrektheit der Medien oftmals befürchten lässt. Auch wenn es in der Theorie eigentlich eine schöne Realsatire ist, dass Linksfaschisten sich als Antifaschisten bezeichnen, und dann in Don Quichotte Manier in einem demokratischen Staat gegen imaginäre Faschisten kämpfen, um einen sozialistischen Unterdrückungsstaat zu errichten, sollten Unschuldige vor diesen degenerierten Gestalten geschützt werden.
Kommentar ansehen
18.10.2009 14:40 Uhr von Draw
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Jummi: Dir ist schon klar, dass die Sozialisten per KPD die Demokratie bekämpft haben und sich geweigert haben mit der SPD zu regieren und somit den Faschisten den Weg geebnet hat. Linksextreme und Faschisten sind beides Verbrecher und nehmen sich nichts. Schau dir Stalin an, war der wirklich besser als Hitler? Geschichlich gesehen ist der Sozialismus/Kommunismus gescheitert. Linksextreme sind Idioteb, die nichts weiter als randallieren wollen und Spaß daran haben fremdes Eigentum zu zerstören oder anzuzünden.
Kommentar ansehen
18.10.2009 21:34 Uhr von pentam
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Jummi: "140 Todesopfer seit 1990 durch Rechtsradikale und tausende Verletzte"

Woher hast du die Zahlen?
Laut der News hier:
http://www.shortnews.de/...
liegen die Zahlen etwas anders.

Mal abgesehen davon legitimieren Straftaten anderer Extremisten nicht die Staftaten der Linksextremisten. Straftat bleibt Straftat und sollte auch als solche geahndet werden.
Weiterhin sollte JEDE Form des Extremismus/Radikalismus Einhalt geboten werden. Wer eine Form des Extremismus für gut befindet, ist nicht besser als die anderen Idioten, die er bekämpfen will; erst recht, wenn er sich dabei in der Wahl der Mittel vergreift!
Kommentar ansehen
19.10.2009 00:20 Uhr von WTMReaper
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ usambara: wohl eher aktiven protest gegen verstand...
Kommentar ansehen
19.10.2009 12:49 Uhr von Hated_One
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
genau: leute die AUTOS anzünden sind RICHTIG gefährlich, aber die faschos die MENSCHEN anzünden sind natürlich total lieb und gut!
die jungs hätten einfach mal einpaar kinder schänden sollen dann wären sie wohl mit bewährung davon gekommen!

achja edith sagt:
vor allem wegen VERSUCHTER brandstiftung! das dOItsche rechtssystem ist wirklich ein RECHTSsystem!

[ nachträglich editiert von Hated_One ]
Kommentar ansehen
19.10.2009 15:50 Uhr von EduFreak
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
ich zünde keine autos an oder zerstöre sonstiges fremdes eigentum, ich greife keine personen an, zettel keine schlägereien an und versuche alles möglichst friedlich zu lösen. ich tolleriere jeden, der tollerant ist und ich bin für eine gerechtere lohnverteilung und dabei denk ich nicht an kommunismus.
für die meisten von euch bin ich wohl ein gemeingefährlicher linksextremist.
Kommentar ansehen
19.10.2009 18:36 Uhr von Wookiee
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
2 Jahre??????

Die Rechten, bekommen für eine falsche Meinungsäußerung im Durschnitt 4 Jahre.

Das ist Bundesrepublik.....

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?