17.10.09 14:05 Uhr
 1.610
 

Britische EurofighterTyphoon fliegen Schutzeinsätze über den Falklandinseln

Da die Tornado F3 Kampfjets schon in die Jahre gekommen sind, hat die Royal Air Force im letzten Monat vier Eurofigther Typhoon auf die Falklandinseln entsandt, um die Tornado Jets abzulösen.

Es ist das erste Mal, dass der Eurofighter Schutzeinsätze über der Inselgruppe im Südatlantik fliegt. Die Inseln wurden bekannt, als 1982 Argentinien diese in feindlicher Absicht besetzte. Im Rahmen des Konflikts wurden Harrier Kampfmaschinen eingesetzt, um wieder die Lufthoheit zu erlangen.

Die neuen Kampfjets wurden von der dritten Squadron, die üblicherweise in Coningsby stationiert ist, abgezogen und auf die Falklandinseln verlegt. Der britische Eurofighter kann u.a. mit MBDA Asraam Luft-Luft-Lenkwaffen ausgerüstet werden und hat eine interne 27 Millimeter Mauser Kanone.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Militär, Eurofighter, Falkland
Quelle: www.fliegerweb.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2009 13:49 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das die Falklandinseln trotzdem noch zur Wahrung britischer Interessen hochmoderne Kampfjets dorthin beordern, geht mir nicht ganz ein. Argentinien hat bestimmt andere Sorgen, als wieder diese Inselgruppe zu besetzen.
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:36 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Britten händeln Ihren EFA anders als die Deutschen , da muß wohl die Industrie besser spuren als hier.
Ach ja , der Flugplatz ist nicht "Conigsby" sondern "Coningsby" , aber das steht schon in der Quelle falsch.


.
Kommentar ansehen
18.10.2009 14:06 Uhr von razor300
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dragon08: Die Briten greifen bei der Eurofighter-Einführung stark auf die Industrie zurück, während sich die Luftwaffe mehr auf Learning by Doing konzentriert und die Sache etwas langsamer angeht - eine Lehre aus der Starfighter-Affäre.

Der Tornado F3 wäre nach wie vor voll ausreichend über den Einsatz auf den Falklands, aufgrund des anderen Radargerätes, Reichweite und Bewaffnung vielleicht in der dortigen Combat Air Patrol Rolle die bessere Wahl - die Eurofighter-Stationierung stufe ich daher mehr als Test und Propaganda ein.
Kommentar ansehen
19.10.2009 02:30 Uhr von Afonso2000
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Britisches!?!?!?!?! Überseegebeiete/Kolonien?!?!? Schon ein wenig bekloppt überhaupt ein BRITISCHES Überseegebiet, ich weiß gibts tausende so Kolonien trotzdem gehört das mal abgeschafft, z.B. diese Falklandinseln gehören faktisch zu Argentinien (viell.500km vom argentinischen Festland entfernt, aber 3000km von England??) oder noch ein Beispiel Gibraltar >> schon bekloppt, muss man sagen und immer ein Streitpunkt!!!! oder?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?