17.10.09 11:46 Uhr
 3.264
 

Nach 13 Jahren: Beobachter erinnert sich an Stonehenge-Kornkreis

Vor 13 Jahren, am 7. Juli 1996, entstand ein Kornkreis auf einem Feld direkt neben dem berühmten Stonehenge. Das Unglaubliche: Anscheinend war ein mysteriöser Nebel für die Entstehung der Muster verantwortlich.

Dies berichtete eine Augenzeugin der Kornkreisforscherin Lucy Pringle. Weiterhin erzählt sie, dass sie auf der Autobahn 303 fuhr, als sie einige Leute auf dem Seitenstreifen sah. Verwundert hielt sie an und entdecke ein Kornkreis im Feld.

Über dem Kornkreis schwebte angeblich ein "kreisrund rotierender Nebel", der anscheinend den Kornkreis erzeugte, da die Muster immer größer wurden und der Nebel immer "schneller rotierte".


WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Nebel, Kornkreis, Stonehenge, Augenzeuge
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2009 11:50 Uhr von Powerlupo
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn: das nicht ein Fall für Scully und Mulder ist.
Kommentar ansehen
17.10.2009 13:11 Uhr von cheetah181
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
lol: Nach 13 Jahren: Mensch braucht Aufmerksamkeit und erfindet Geschichte.

Kornkreisforscherin. Auch ein toller "Beruf".
Kommentar ansehen
17.10.2009 13:38 Uhr von Dracultepes
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Herr wirf Hirn: Für die Tussi und für den Newsschreiber.
Kommentar ansehen
17.10.2009 15:05 Uhr von -darkwing-
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der Newsschreiber: versüßt mit immer die Zeit auf Shortnews mit seinen Kommentaren. :-)
Kommentar ansehen
17.10.2009 17:31 Uhr von blade31
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Aliens die Raumschiffe bauen und Milliarden Lichtjahre zurücklegen können, brauchen Kringel und Kreise um einen Landeplatz zu finden...
könnten ja im Wasser landen
Kommentar ansehen
17.10.2009 18:16 Uhr von kingoftf
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das: war der Traktor, der da rumgefahren ist, und das war kein Nebel, sondern aufgewirbelter Staub von eben diesem Traktor.


Aliens, die Hightech besitzen, um auf die Erde zu fliegen, malen Kreise auf Felder, na klar......
Wenn die kommen würden, dann um die Erdlinge zu assimilieren, zu versklaven, oder um sie für perverse sexuelle Experimente zu entführen.
Kommentar ansehen
17.10.2009 18:38 Uhr von Reunion
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Zusammen mit Erich von Däniken wären sie ein klasse Paar.

Und die Augenzeugin .... ein schnell rotierender Mysteriöser Nebel und keine Kamera weit und breit? Nichtmal ein Fotohandy?
Bei sovielen Leuten die da angehalten haben sollen, schwer vorstellbar.
Kommentar ansehen
17.10.2009 19:03 Uhr von K.T.M.
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Reunion: 1996 gab es noch keine kommerziellen Fotohandys, die gibt es erst seit November 2000 (Japan)
Kommentar ansehen
17.10.2009 19:41 Uhr von Ramsi_Binalshid
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@kingoff: da muss der bauer auf dem traktor aber ziemlich besoffen gewesen sein

nur so neben bei, nur weil man etwas nachmachen kann heißt es noch lange nicht das es nicht existiert
z.b. kann man schinken nachmachen, keiner schmeckt einen unterschied und trotzdem ist es kein schinken

was ich damit sagen will ist, dass viele leute die kornkreise als fälschung abtun weil der mensch sie nachmachen kann

natürlich sind die meisten wahrscheinlihc eine fälschung aber es gibt auch noch ein paar wo selbst die wissenschaftler rätseln
Kommentar ansehen
17.10.2009 20:14 Uhr von Reunion
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@K.T.M. Oh mein fehler.
Danke für die Info.
Kommentar ansehen
19.10.2009 01:50 Uhr von sodaspace
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja und weiter? und wo ist der schluss der story?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borneo: Vier Männer töten Orang-Utan mit 13 Schüssen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Goslar: 18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?