16.10.09 20:20 Uhr
 2.187
 

Rheinfelden: Islamische Gemeinde trennt sich von ihren Lautsprechern am Minarett

Keinen Zweifel lies der Oberbürgermeister Eberhard Niethammer daran, dass die umstrittenen Lautsprecher an der Alperenler-Moschee entfernt werden müssen. Er verwies unter anderem auf die festgeschriebenen Grundbucheinträge.

Auch die Möglichkeit, nachträglich über einen Antrag Lautsprecher genehmigt zu bekommen, wies er kategorisch zurück. Daraus entstünden nur unnötige Diskussionen. Die Gemeinde entschuldigte sich und versicherte, dass die Montage der Lautsprecher keinesfalls als ein "Austesten der Grenzen" anzusehen sei.

Ein in der Nähe der Moschee ansässiger Einzelhändler verstand die Aufregung nicht und meinte, in Konya, einer islamisch dominierten Stadt, wo er her komme, würden die Christen mit Glockengeläut zum Gebet gerufen.


WebReporter: LeMale1978
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Islam, Moschee, Gemeinde, Minarett, Lautsprecher
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2009 20:31 Uhr von 08_15
 
+37 | -7
 
ANZEIGEN
muahahaha ... ja klar: mir geht das gebamsel auch auf den Geist. Aber das ewige gejammer-Klage-gestammel ist Folter.

Soll er doch in seinem Land dagegen klagen. Hier will ich das nicht. Um den Glauben zu leben muss man nicht so nerven. Ich finde auch richtig das die Lautstärke der Glocken hier beschränkt ist. So einem keifenden Kerl kann ich aber nicht leiser machen.

Glaube OK, egal welcher. Aber bitte leise. Sag ich auch zum Christen.
Kommentar ansehen
16.10.2009 22:34 Uhr von soereng
 
+13 | -18
 
ANZEIGEN
Wenns nach mir geht ,sollte man sowohl das Gebimmel der Kirchen als auch die Gebetsaufrufe der Muslime vom Muezzin hier in BRD abschaffen (wobei es das letztere afaik eigentlich gar nicht(??) gibt).
Die größte "Religionsgemeinschaft" stellen mit rund 40 % in Deutschland die Atheisten (katholiken ca 30 % und evangelisten ca 30%, islam knapp 1 %; Anteil an deutschen Staatsbürgern.(Und von den "Christen" sind die allermeisten nur auf dem Papier welche und nur ein sehr geringer Anteil geht regelmäßig zu kirchlichen Veranstaltungen)), werden aber behandelt wie eine Minderheit.

[ nachträglich editiert von soereng ]
Kommentar ansehen
16.10.2009 23:42 Uhr von Dracultepes
 
+12 | -17
 
ANZEIGEN
@Hanno63: Wieso Blödsinn, wir Atheisten stellen die größte Gruppe und werden immer noch durch das scheiss gebimmel genötigt und geweckt, leider!

Also entweder alles oder gar nichts, wobei mir das letzte lieber wäre.
Kommentar ansehen
16.10.2009 23:52 Uhr von Keltruzad1956
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Mich würde interessieren: wie lang ist ein Muezinruf? unsere Kirchen leuten nur am Sonntag, und dass dann vielleicht 3-4Min. . Wär ich in der Stadt am Sonntag, würds mich auch stören. Genauso wie einer der mir auf arabisch vom höchsten Turm seines Gotteshauses den Tod wünscht und 1000 Jahre ewige verknastung in wo auch immer, beides sollte man verbieten. Wunschtraum

Kirchen gehören aber nun mal zu unserem geschichtlichen und kulturellen Erbe. Ne Kirche gehört in unsere Breitengrade. Ne Moschee mit Minarett, eindeutig nicht!

Oder glaubt ihr, wenn ihr nach Istanbul fahrt, erstmal die menoniten Kirche besichtigen zu dürfen, die im gothischen Stil gebaut ist, aber auf den grundmauern einer romanischen Kirche errichtet ist? Wohl eher nicht. Also warum damit bei uns anfangen. Touris die nach Deutschland kommen und zum Beispiel wegen der sehr alten Gebäude(jaa, die gibbet nicht überall :_) ) hier her eiern und Fotos machen von Fachwerkhäuser und ganze Häuserreihen filmen, die stolpern dann über ne Moschee. Authentisch, wirklich authentisch!

[ nachträglich editiert von Keltruzad1956 ]
Kommentar ansehen
17.10.2009 00:41 Uhr von Hanno63
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
es gibt schlimmeres.als Kirchengeläute zB das Kloster Mor Gabriel eine zestörte und langsam jetzt wieder
teilrenovierte Station der Christen ( eine der ältesten)
Muslime behaupten jetzt das sie "vorher" schon an dieser Stelle eine Moschee hatten, nur nachweislich gab es zu "der" Zeit mindestens 100 Jahre noch keinen Islam.
Aber immerwieder wird Sabotage betrieben.
Kommentar ansehen
17.10.2009 03:06 Uhr von cheetah181
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Keltruzad1956: "Kirchen gehören aber nun mal zu unserem geschichtlichen und kulturellen Erbe. Ne Kirche gehört in unsere Breitengrade. Ne Moschee mit Minarett, eindeutig nicht!"

Hätten das doch die Germanen bei der Christianisierung auch gesagt...
Ich kann verstehen wenn man keine Moschee oder ein McDonalds in ein denkmalgeschütztes Stadtgebiet stellen will. Doch neben einem riesigen Museum ist Deutschland vor allem ein Lebensraum. Und wenn ein kleiner Teil der Bevölkerung gerne in die Moschee geht dann ist es ihr gutes Recht ein paar davon aufstellen zu dürfen. Ob dann der Muezzin rufen darf oder nicht ist eine andere Frage.

@Thema: Mich persönlich stören Kirchenglocken nicht sonderlich, liegt vielleicht auch an der Entfernung zur nächsten Kirche. Womöglich würde mich auch ein Muezzin nicht stören.
Kommentar ansehen
17.10.2009 11:28 Uhr von Alh
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Ja ja "es wäre kein Austesten der Grenzen".....wers glaubt wird selig.Gut dass der OB rigoros diese Teile abgelehnt hat. Endlich einer mit Eiern in der Hose.
Komisch dass es immer mit derselben Religionsgruppe Ärger gibt. Woran das wohl liegt?
Kommentar ansehen
17.10.2009 11:32 Uhr von omamausi
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
hier ist höchste: Vorsicht geboten....die Muslime werde in Deutschland langsam sehr aufdringlich!!!!!!
Sie übersähen uns mit ihren Gebetshäusern oder was dort geschieht? Und auf das Geschreie von einem Band (Muezzin) habe ich eigentlich schon länger gewartet.
Wäre es nicht so ERNST könnte ich lachen.
Kommentar ansehen
17.10.2009 13:12 Uhr von uhlenkoeper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vergleich zwischen Äpfel und BIrnen: Der Händler, der kopfschüttelnd die Aufregung nicht verstehen kann (darin kann ich ihm nur beipflichten: der Grundbucheintrag, dem die islamische Gemeinde zugestimmt hat, ist da eindeutig) vergleicht allerdings Äpfel mit Birnen :

Konya (das heute übrigens 30mal mehr Einwohner aufweist als Rheinfelden) war eine der ersten Städte, auf der der Apostel Paulus damals gewirkt hat. In der byzanthinischen Zeit war Konya durchaus christlich geprägt und ein Zentrum des Christentums im vorderen Orient. Erst ab dem 11.Jahrhundert eroberten Scheldschuken (=sunnitische Muslime) die Region/Stadt und machten sie zu ihrer Hauptstadt.
Eine äquivalente, muslimische Vorgeschichte hat Rheinfelden meines Wissens aber nicht, oder ? Alleine daher ist ein Vergleich hinkend.

Damals gab es dort gleich mehrere große Kirchen, heute gibt es nur noch die Paulskirche, die von 3 italienischen Nonnen geleitet wird , die heuer scheinbar die einzigen Christen in Konya sind, wenn man den Presseartikeln Glauben schenkt. Diese Kirche ist ziemlich abgelegen und entgegen der Aussage des Händlers läuten die Glocken dort nur noch zu Hochtagen im christlichen Kalender kurz. Zum Zusammenrufen der Gläubigen zum Gebet gibt es schon lange kein Glockengeläut mehr (wäre auch unsinnig, wenn die einzigen Christen in Konya direkt im Kirchenkloster wohnen).

Übrigens:
in Rheinfelden gibt es einen christlich-islamischen Verein mit eigenen Immobilien.
In Konya gibt es so etwas nicht. Es ist verboten.
Kommentar ansehen
17.10.2009 13:16 Uhr von uhlenkoeper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Zusatz: Hintergrundinformationen: zur St.Pauls-Kirche in Konya :
http://www.cinquepani.it/...
Kommentar ansehen
17.10.2009 19:15 Uhr von fettes Schaf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wo ist das Problem? ohne jetzt Partei ergreifen zu wollen, ich versteh deren Problem nicht? Der Bürgermeister sagt nein also isses nein *Punkt* der sagt auch zu anderen Sachen nein, wieso da immer so ein Religions-Scheiß draus gemacht wird....wenn denen die Entscheidung des Bürgermeisters nicht passt ists ganz einfach: bei der nächten Wahl nen anderen wählen! Also flux dt. Staatsbürgerschaft (oder gehts auch ohne?) und mitbestimmen....meine Güte...

[ nachträglich editiert von fettes Schaf ]
Kommentar ansehen
18.10.2009 11:28 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der andere Weg,....wenn Protest ,...einfach Bau-: genehmigung entziehen, sowas wurde schon ganz anderen "Bauwerken" mit mehr Sinn, zum Verhängnis.
Eine Bauprüfung , eine Auflage und schon ....Verzicht auf Genehmigung.
Garagen gehen für Treffen dieser Art auch ,, ging ja vorher auch....soll doch privat sein und darf garnicht zu "auffällig" in die Öffentlichkeit sein und dann noch wegen der Gefahr der..
"schleichenden Islamisierung", (Kinderreichtum gegen die Geburtenkontrolle) Ganz "schön"aggressive Art.
Gegenbeweise fehlen bis heute noch und "danach" sollte man sich Urteile bilden, ..
denn "Woanders" wird deswegen ja noch gebombt.
Solange irgendwo auf der Welt "schlimme Sachen" ..
"im Namen Allah´s " gemacht werden, obwohl alle Beteiligten direkt oder indirekt "Bescheid" wissen....und es nicht beenden: ::
ein Wort vom richtigen Typ und alles ist ruhig.,.,
solange ist "jede" angeblich friedliche Aussage nicht glaubwürdig.
Wenn alle Christen heutzutage noch fanatisch wären und auf der gazen Welt dauerne Bedrohung herrschte durch Christen mit Bomben,.....maximal 1 - 2 Wochen und der Terror wäre
zu Ende. (Irland z.B. :kämpft nicht im Namen der Christen
es ist ein rein "irischer" Kleinkrieg)
Denn "keine" von Irgendjemand als Steuerinstrument erfundene Religion ,wie ja gerade der Islam als "jüngstes"
Regierungsmittel ,.im noch oft ungebildeten Arabien,
wo ewig (viele Jahrhunderte) schon Bruderkriege um Öl-Quellen und Besitz , gekoppelt mit Raub und künstlichem Niedrighalten des Bildungsniveau´s d.h. Sklavenhaltung, wo , ...möglichst mit Zwangsgebeten und Schlägen für angeblich "falsche Kleidung", usw..... üblich sind, anstatt mit ein "paar" nur, von vielen Millionen,$,.... Schulen und Bildung und "damit" Arbeit und allgemeines Wohlbefinden zu schaffen.

Da kann man nachvollziehen , dass sowas wie überall wo der Islam (als Machtmittel) regiert, alles auch bei uns passieren soll.....?,
dann.:: "Gott sei uns gnädig" ,..
Mittelalter und moderner Terror......
komische Mischung die "keiner" braucht .

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
18.10.2009 16:54 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
geil: -7 und keiner traut sich zu antworten.
Buh!
Kommentar ansehen
19.10.2009 15:42 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ cheetah181 .trauen ...???..Geduld hat man neee..,also......
der Komment war bisschen daneben.
da müssen wir ja auch Menschenopfer einführen oder andere "alte Moden" ...
und Kirchenglocken haben viele Funktionen seit hunderten von Jahren und nichts davon ist für Sklaventum geeicht wie das Zwangsgebets-Gegröhle von einem Muezzin , also Vertreter eines total veralteten Gewalt- und Macht-Systems.
Glocken sind Alarm- Feuer- Glücks- und Info-Geräte wo alle Menschen offen und ehrlich ohne Zwang -zig-kilometerweit
Info´s bekamen und auf dem Lande heute noch bekommen.
Neben der Zeit , die für die draussen "arbeitenden" ( nicht rumblödelnden), Bauern , wichtig ist.
Und Feueralarm und ähniches werden heute noch so weitergegeben.
Das Kirchliche sind doch nur Samstagabend (Wochenend -Geläut), Somnntags für die "Gläubigen", sonst noch Taufe, Hochzeit und Beerdigung , das ist alles .
Also danach hättest du 7-10³ Minus haben müsen.
Kommentar ansehen
19.10.2009 19:09 Uhr von cheetah181
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hanno63: Wenn man es so sieht konnte ein Muezzin ja auch als Zeitansage dienen. Nur heute wären dann ja wohl sowohl Muezzin als auch Kirchenglocken überflüssig.
Und solange der Muezzin nicht fünfmal am Tag zur Tötung von "Ungläubigen" aufruft, was ich stark bezweifle (der muss ja nichtmal Geistlicher sein, sondern entspricht wohl eher dem Hausmeister der Moschee), sehe ich da auch keinen Vergleich zu "Menschenopfern oder anderen alten Methoden".
Außerdem habe ich nicht geschrieben, dass der Muezzin rufen können müsse, sondern nur, dass ich nicht weiß, ob er mich stören würde.
In meinem Beitrag ging es ja vor allem um Moscheen und dass leere Worthülsen wie "unser geschichtliches und kulturelles Erbe" (immer mal nachfragen wenn man sowas hört, da kommen die lustigsten Antworten) kein Gegenargument sind solange Gläubige unsere Gesetze befolgen und die Gebetshäuser nicht in Gegenden gebaut werden die Weltkulturerbe oder Ähnliches sind.

Und meinetwegen kann ich dafür auch 7*10³ Minus bekommen, solange die Leute auch mal zu ihrer Meinung stehen. (danke für die Antwort!)
Kommentar ansehen
20.10.2009 08:55 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ cheetah181 rumblödeln kann man woanders Als musikalisch "harmonsch" eingestimmte Glocken, sind ja nun wirklich nicht (nie) vergleichbar mit dem "nur" auf Lautstärke (Resonanz) basierenden Gegröhle eines Muezzin..und das "nur".zum Zwecke der Volksvergewaltigung und GehorsamsPrüfung, ., also noch mehr Unterdrückung, anstatt "richtiger" Info..????
Wessen "Ernst" kann sowas wohl sein.

Also ein wenig Sinn sollte hier "das Ganze" schon haben ausser Hetze gegen Deutschland.
Hier wollen Menschen "frei" leben, vor allem "frei" von der islamistischen Volksverhetzung und Verhöhnung der deutschen , europäischen und auch weltweiten Kultur.
Wer uns den Fortschritt nicht gönnt , hat dadurch ja nicht automatisch das Recht uns runterzuziehen und zu sabotieren.
Kommentar ansehen
21.10.2009 01:24 Uhr von cheetah181
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hanno63: Ich dachte wir wären uns einig, dass sowohl Glocken als auch der Muezzin heute nicht mehr für den Sinn einer Zeitansage benötigt werden. Was sind denn die Glocken dann anderes als dein (übertrieben dargestelltes) "Volksvergewaltigungs"-Instrument?
Oder ist die Institution und Idee dahinter egal wenn sie "sanft wie Engelsstimmen" erklingen?

Ebensowenig weiß ich was du mit "Hetze gegen Deutschland" meinst.
Ob die Menschen hier wirklich "frei" leben wollen ist außerdem die Frage. Da sind Moslems schließlich nicht die Einzigen die sich ein Überwesen geschaffen haben um Verantwortung abzulegen.
Was das ganze mit "Runterziehen und Sabotieren" zu tun hat musst du mir auch mal erklären...
Kommentar ansehen
21.10.2009 05:57 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ cheetah181...........wieso erklären ...? liess deinen eigenen Text und denke....und denke.....
dann weisst du genau, was ich meine mit Hetze + deine unmöglichen, arabisch-orientalischen. Sinnverdrehungen ..
und deine, indirekte, (ganze Welt hat Schuld,.. "nur ich" bin der Grösste")-Darstellungen

Wenn ich nicht schon sovieles kennengelernt hätte würde ich dich verachten, aber "Jeder" hat hier (BRD) ein "Recht auf Meinungsäusserung" und der Rest spricht für sich selber.

übrigens: ..."absichtliches" Missverständnis...???? oder Ignoranz ..?. = .Dummheit.
Zeitansage ist immer noch aktuell , nur in Städten gibt es Sonderregelungen ....so einfach , ....+ alles nötige ist erklärt ,nur noch denken (neutral, nicht orientalisch ) ..+.verstehen oder willst du nicht lesen ...??
Kommentar ansehen
22.10.2009 15:29 Uhr von cheetah181
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hanno63: Ist ja schön, dass du mir ein Recht auf Meinungsäußerung zugestehst, es aber anscheinend nicht nachvollziehen kannst dass ich als Atheist Religiösen in Deutschland ein Recht auf Religionsausübung zugestehen will solange sie sich an die Regeln des Rechtsstaats halten.
Ja, obwohl Religionen "Machtinstrumente" und alles andere als intelligent sind.
Wenn das schon "Hetze gegen Deutschland" ist tut mir Deutschland leid. Oder vielmehr was einige daraus machen.

"liess deinen eigenen Text und denke....und denke..."

Zum Monolog bin ich nicht hier. Wenn du mir deine Ausführungen (wohl eher Assoziationen) nicht erklären kannst dann sag das doch so. Dann weiß man, dass eine Diskussion nicht lohnt.

Und "Orientalisch denken"? Paranoid?
Deine Neutralität hast du hier ja zur Genüge unter Beweis gestellt.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]
Kommentar ansehen
25.10.2009 22:18 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cheetah181.. dolles Ding, wieso .verdrehst und .schreibst du meine Texte und versuchst meine Meinung an mich zurück als Gegenargument zu verwenden..??
So oft hast du meine Texte schlecht kommentiert und nun kommst du selber mit meinen Argumenten.
Da ich Religion als Machtmittel ablehne ,aber "Jedem" sein Recht auf Religion zugestehe, solange "privat" ohne Gewalt und ohne Vergewaltigung wie Gebetszwang ,u.a. auch durch Muezzins mit ihrer auf Dröhnen ( Resonanz) getrimmten abartigen Tongebung als atonale Vergewaltigung der Seelen und damit das Schaffen von Sklaven...usw. alles mein Text.
Wieviele Religionen in Deutschland problemlos ausgeübt werden......
( ich glaube fast alles was es gibt)
.. alles kein Problem , nur wenn man direkt oder indirekt auf religiöser Schiene angegriffen und gefährdet wird , dann muss man doch dazu etwas sagen (schreiben) dürfen. ??
Da ja der Islam eine Weltherrschaft anstrebt mit teilweise hinterhältigen Mitteln, womit die normalen Muslime hier kaum etwas zu tun haben, muss man wohl warnen vor den abartigen Auswüchsen der Extremisten, wozu ja auch das Missachten der Geburtenkontrolle mit frühester Programmierung der Kleinkinder, schon vor der Schulpflicht,auf den Islam.(untergraben der Religionsfreiheit)

Ist doch bösartig sowas , denn die Religionsfreiheit betrifft ja Erwachsene bzw. auch schon Jugendliche , die dann ,wenn Volljährig sich entscheiden sollten,( nach viel Info), welche Religion ,wenn schon ,dann die richtige fürs Leben sein soll.
Kommentar ansehen
27.10.2009 00:24 Uhr von cheetah181
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hanno63: Wenn ich dich falsch verstanden habe dann weil du mir keine andere Möglichkeit gelassen hast als deine Anschuldigungen auf diese Weise zu interpretieren. Ich habe ja mehrmals nachgefragt.

Auch ein Muezzin übt keinen "Gebetszwang" aus. Er ruft die Menschen zur Moschee. Genausowenig üben Kirchenglocken den Zwang aus zur Kirche gehen zu müssen oder sich überhaupt mit dem Glauben zu beschäftigen.
Wenn dir die Stimme des Muezzin nicht gefällt (das ist wohl von Mensch zu Mensch unterschiedlich) will ich dich nicht vom Gegenteil überzeugen. Aber meinst du nicht, du übertreibst etwas? Lautsprecher müssen selbstverständlich nicht sein. Für mich muss auch kein Muezzin sein. Aber eben auch keine Glocken. Es ist mir ziemlich egal.

Der Islam ist übrigens auch nicht die einzige Religion die die Weltherrschaft anstrebt oder anstrebte.
Was die Geburtenkontrolle angeht: Zumindest die monotheistischen Religionen haben Angst vor allem Sexuellen. Dass aus fehlender Sexualkunde und "Enthaltsamkeit statt Verhütung" viele Kinder entstehen ist meines Erachtens nach nur ein Nebeneffekt und nicht geplant.

Religionsfreiheit betrifft auch Kinder und Jugendliche, da hast du vollkommen recht. Es gibt keine christlichen, jüdischen (im Sinne Religion, nicht Volk) oder muslimischen Kinder, nur Kinder von Christen, Juden und Muslimen.
Nur: Ist für die kindliche Indoktrination wirklich der Muezzin so wichtig? Das passiert doch alles im Elternhaus.
Kommentar ansehen
27.10.2009 00:49 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ cheetah181 ..fast schon ignorant..?? das -zigte Mal,.. nur in der Stadt sind Glocken nach Absprache unterschiedlich in Aktion, auf dem Lande sind sie sehr oft immer noch fast einzige Zeit-Info und nicht Jeder will sich bei der Arbei draussen seine, wenn überhaupt Armbanduhr, ruinieren und da ist es einfach angenehm immer wieder mal die Wohlklänge von einem oder mehrerer Glocken , auch von verschiedenen Seiten unterschiedlich laut (leise) zwischen einzelnen Dörfern , zu hören. da ja auch eine gewisse Klangfolge gegeben ist .
Klang heisst, das die Töne nicht auf Qual sondern sehr genau auf Tonalität und natürlich auf Harmonie abgestimmt sind und daher auch nur, zwar einen aufälligen aber niemals einen unangenehmen Klang haben, ausser die "Alarmglocke" die ja "härter" ausgesucht wurde. Also da wäre vielleicht sogar für einen Moment der Muezzin von der Eindringlichkeit.fast gleich...???

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?