16.10.09 06:53 Uhr
 572
 

Für fünf Euro Wetteinlage versetzte junge Frau einem Streifenwagen einen Fußtritt

Da sie, wie sie erklärte, Polizisten überhaupt nicht möge, trat eine 21-jährige Frau in der vergangenen Mittwochnacht in Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) gegen einen Streifenwagen der Polizei.

Die angetrunkene Frau überraschte damit die Polizeibeamten, die sie nach dem Fußtritt gegen ihren Wagen mit auf die Wache nahmen.

Die Polizisten hätten so "doof" ausgesehen, bekundete die junge Frau. Der Fußtritt war Teil einer Wette um fünf Euro.


WebReporter: nudeldicke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Polizei, Euro, Wette, Tritt, Streifenwagen
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2009 07:09 Uhr von bingegenalles
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
haha das kann ich mir vorstellen das die doof aus der wäsche geschaut habe :P

Was leute nicht alles für 5 € machen ^^
Kommentar ansehen
16.10.2009 08:41 Uhr von BalloS
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kommt drauf an: wo sie gegen den Wagen getreten hat.

Wenn sie nur gegen den Reifen getreten hat, könnten die Polizisten es ja auch mit Humor nehmen, weil ja keine Gefahr bestand.

Wenn sie natürlich den Spiegel abtritt, dann sieht das wieder anders aus. Dann muss sie den Schaden bezahlen und wird sich ärgern, dass sie nicht um 5000 Euro gewettet hat.
Kommentar ansehen
16.10.2009 09:01 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin fällt ihre hoffentlich satte Strafe um 5 Euro weniger aus. Hauptsache etwas gespart. :D
Kommentar ansehen
16.10.2009 09:26 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Betrunkene Frauen: sind eh eine Sache für sich. Die finde ich oft schlimmer als betrunkne Männer, aber normalerweise beschädigen Frauen nichts und schlagen niemanden. Aber das scheint sich auch immer mehr anzugleichen.

Naja, so groß wird der Sachschaden nicht sein. Aber ich weis nicht, welche Strafen es für Sachbeschädigung gibt.

Aber der arme Streifenwagen hat jetzt bestimmt ein Trauma und muss zum Autopsychologen :-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?