15.10.09 16:11 Uhr
 402
 

Schwarz-Gelb will in zehn Jahren Ost-West-Gefälle ausgleichen

In den Koalitionsverhandlungen haben Union und FDP versichert, an einer Angleichung der Lebensverhältnisse im Osten und Westen Deutschlands bis 2019 festzuhalten.

So steht es zumindest im Abschlusspapier der Arbeitsgruppe "Wirtschaft, Energie, Aufbau Ost".

Durch steuerliche Investitionen über die EU-Förderung hinaus und weitere Maßnahmen will man zudem die Abwanderung aus dem Osten aufhalten.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Koalition, Verhandlung, Osten, Westen, Schwarz-Gelb
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Wegen türkischer Delegation: Grünen-Politiker Özdemir unter Polizeischutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2009 16:13 Uhr von anderschd
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man es nur glauben: könnte. Diese elenden........
Kommentar ansehen
15.10.2009 16:13 Uhr von Cam0
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Denken die wirklich dass sie in 10 jahren immernoch an der spitze sein werden, wenn die so weitermachen???? wohl kaum.
Kommentar ansehen
15.10.2009 16:15 Uhr von kingoftf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Blühende: Landschaften hat doch schon Birne versprochen.
Kommentar ansehen
15.10.2009 16:19 Uhr von ZiDake
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
die magischen 10 jahre die kanzlerin hat 2005 zu amtsantritt auch was davon gefaselt, dass sie in 10 jahren die wirtschaft und so und soviel % ankurbeln will und generell alles besser machen will, blablubb... naja.

In 10 jahren hat man dieses statement wohl eh wieder vergessen.

zumal.. seit wievielen jahren arbeitet man denn schon daran dieses ost-west-gefälle auszugleichen? :p
Kommentar ansehen
15.10.2009 16:20 Uhr von Mylord001
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wusste gar nicht, dass die Wahlperioden verändert wurden, von 4 auf alle 10 Jahre. Verpennt....
Kommentar ansehen
15.10.2009 16:41 Uhr von Allmightyrandom
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ihr könnt: die armen Politiker doch nicht nach der Wahl daran messen, was Sie vorher gesagt haben. Das ist doch unfair!
Kommentar ansehen
15.10.2009 16:47 Uhr von Noseman
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist zwar überheblich: so zu tun, als ob man automatisch in zehn Jahren noch Chefkoch ist.

Das machen die ("Politiker") doch aber alle immer.

"Agenda 2010" wurde ja auch nicht erst 2006 erfunden; da war sie in Form von Hartz IV, mit dem ALLE zum damaligen Zeitpunkt etablierten Parteien zustimmten, bereits Realität.
Kommentar ansehen
15.10.2009 17:07 Uhr von Polymat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
lol: ja birne sagte es schon @kingoftf.
hier bei uns in der stadt sind ca 30.000 menschen weggezogen. da wo einst die hochhäuser standen sind nun bäume ..... so wie birne sagte. er war wenigstens ehrlich, hrhrhrhrhrhr
Kommentar ansehen
15.10.2009 17:43 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Oder wie: Onkel Steinmeier mit seinem Wahlversprechen 4 Millionen Arbeitsplätze bis 2020, hat ja nun nicht so richtig geklappt.
Kommentar ansehen
15.10.2009 17:57 Uhr von TheWiseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geschichte wiederholt sich: Jo, musste auch sofort an die "Blühenden Landschaften" denken. Der CDU/CSU-FDP fällt auch nix Neues mehr ein.
Kommentar ansehen
15.10.2009 17:59 Uhr von artefaktum
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Schwarz-Gelb will in zehn Jahren Ost-West-Gefälle ausgleichen:

Alle Arbeitnehmer verdienen gleich wenig. ;-)
Kommentar ansehen
15.10.2009 22:04 Uhr von maki
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht erst in 10 Jahren, wenns so weitergeht wie bisher, ist der Alt-BuBü schon in 1 bis 3 Jahren auf Ostniveau runterverarmt.

Blühende Landschaften für Alle!

:-D
Kommentar ansehen
16.10.2009 09:02 Uhr von ideefixx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau der Angleich erfolgt ans Ostnivau da sind die Saatgüter schon im Boder der Tatsachen mächtig am sprießen..

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?