15.10.09 11:32 Uhr
 484
 

Eklat um Auftritt der Gruppe "Die Bandbreite" als "Verschwörungsideologie"

In einem Frankfurter Klub sollten die Gruppe "Die Bandbreite" auftreten. Dabei kam es zu heftigen Protesten, die die Veranstaltung verhindern sollten.

Etwa 50 zum Teil schwarz gekleidete Personen, die vom ehemaligen Klubleiter angeführt wurden, versuchten die Eingänge zu blockieren, stahlen die Kasse und störten die Veranstaltung, wobei sie den Auftritt der umstrittenen HipHop-Gruppe nicht verhindern konnten.

Die Störer werfen Frontmann Wojna und seinen Musikern Antisemitismus, Antizionismus, Antiamerikanismus und Sexismus vor. Die Veranstalter "Gruppe Arbeiterfotografie" sieht in den Protesten eine Diffamierung aus dem sogenannten "anti-deutschen Spektrum" und vermutet unter anderem bezahlte Kräfte dahinter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Musik, Auftritt, Gruppe, Eklat, Hip-Hop, Autonom
Quelle: www.berlinerumschau.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
Neuneinhalb Jahre Haft für Briten: In Flugzeugtoilette geraucht
Viele Verletzte am Vatertag: Student spießt sich versehentlich mit Holzstab auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2009 11:25 Uhr von Teffteff
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Gruppe "Die Bandbreite" hat schon des öfteren den Finger in die Wunde gelegt und offene Fragen z.B. über den 11. September angesprochen. Antisemitische Vorwürfe von Leuten, die solche Themen lieber unter den Teppich kehren wollen, sind dabei nicht neu. Allerdings ist das öffentliche Sympathisieren mit Leuten wie dem iranischen Präsidenten Ahmadinedschad nicht hilfreich und rücken so genannte "Verschwörungstheoretiker" in ein schlechtes Licht .
Kommentar ansehen
15.10.2009 15:04 Uhr von Dusta
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Brrr: Alter, die Leute von Arbeiterfotografie sind mittlerweile echt unheimlich geworden.

@News

Der eigentliche Eklat ist doch, dass diese Veranstaltung dort stattgefunden hat. Wer kommt als nächstes in den Club Voltaire? Jürgen Elsässer?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Besuch in Schottland: Barack Obama spielt Golf
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?