15.10.09 10:20 Uhr
 435
 

Familienministerium soll sich um Männer kümmern

Bisher ist das deutsche Bundesfamilienministerium zuständig für Schutz und Förderung von Frauen, Kindern, Jugend und Familien.

Aufgrund der immer schlechteren Bildungsergebnisse junger Männer soll deren Förderung nun in den Aufgabenbereich des Ministeriums einfließen.

Das ist das Ergebnis der Arbeitsgruppe Familie der großen Koalition.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Familie, FDP, Union, Koalition, Verhandlung, Gremium
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2009 10:23 Uhr von Bokaj
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sie sollten nicht erstbei den Männern beginnen, sondern schon bei den Jungen in der Schule.
Kommentar ansehen
15.10.2009 10:40 Uhr von mueppl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frauen, Kindern, Jugend und Familien Wenn jetzt noch die Männer dazu kommen, sind doch alle abgedeckt und das Ministerium damit überflüssig.

Die Senioren fehlen noch, also brauchen wir ein Seniorenministerium.
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:10 Uhr von Bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mueppl: Nö, es wird nicht überflüssig. Es kümmert sich dann nur noch um ein Familienmitglied, dass nun auch Probleme in der Gesellschaft bekommt.

Man könnte das Ministerium einfach umbenennen: Ministerium gegen die Benachteiligung von Menschengruppen. Oder einfach: Bürgerministerium. ;-)
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:25 Uhr von Oberrehlein
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Herr im ...-immel: HILF-EEEEEEEEEEEEEEE

Die von der Layden soll sich jetzt um die Menschengruppe kümmern, die ihr als einzigstes noch Paroli bieten würde?!?

Ekelig!

Zum Glück habe ich es in spätestens 40 Jahren überstanden - nach mir die Drecksflut!
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:26 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Thema ist nicht zu unterschätzen.
Die Emanzipation der Frauen ist inzwischen ganz schön in die andere Richtung umgeschlagen.
Wie auch in der Diskussion über unsere ausländischen Mitbürgen die Nazi-Keule wird auch hier gerne die Chauvinisten-Keule geschwungen und so jedweder Widerstand platt und jede objektive Diskussion zunichte gemacht.
Generell wird die Situation der Frauen deutlich schlechter dargestellt als sie in Wirklichkeit ist. Im Grunde geht es ums liebe Geld. Für die Gleichstellung (der FRAU) werden horende Gelder ausgeschüttet, von denen jeder seinen Teil abhaben will...
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:32 Uhr von BalloS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch normal: Gleichberechtigung.

Warum sollen Frauen immer eine extra Wurst bekommen ?

Sie wollen ja alles und wenn sie dann mal sollen, dann kommt: Ja nicht ich. Ich bin ja ne Frau.

Jetzt können wir Mäner das auch :D
Kommentar ansehen
15.10.2009 12:42 Uhr von Bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, noch erhalten Frauen weniger Lohn als die Männer. Und in den Führungspositionen sitzen fast auch nur Männer. Es gibt schon noch viel für die Gleichberechtigung zu tun.

Nur die Jungen in der Schule hinken mittlerweile sehr hinter den Mädchen her. Auch gibt es mehr Jungen ohne Ausbildung als Mädchen.

Da sollte man schon aufpassen und schauen, warum viele Jungen so auf verlorenen Posten stehen.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?