15.10.09 09:49 Uhr
 136
 

Argentinien: Unter Mordverdacht - Professor soll seine Tanten erstochen haben

Der 49-jährige Professor der Philosophie steht zusammen mit seinem Bruder unter Verdacht, ihre zwei wohlhabenden Tanten erstochen zu haben. Der Grund für diese Tat ist Habgier, wird aus der Hauptstadt Argentinien, Buenos Aires, berichtet.

Die Morde an den beiden Frauen wurden etwa vor vier Monaten begangen. Die vermögenden und betagten Damen, 77 und 89 Jahre alt, lebten in einer Luxuswohnung.

Auf diese schöne Wohnung sollen es die Brüder abgesehen haben, so die Vermutung der Polizei. Die Seniorinnen waren kinderlos.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Senior, Professor, Mordverdacht, Tante, Habgier
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?