15.10.09 09:13 Uhr
 2.847
 

Forsa-Chef: Guido Westerwelle ist ein Neutrum

Guido Westerwelle hat viele Krisen überstanden: Manche relativ locker, andere, wie die "Möllemann-Affäre", eher holprig.

Nun steht er kurz vor dem Höhepunkt seiner politischen Karriere: Der Posten als Außenminister scheint ihm so gut wie sicher. Auch wenn ihn nur wenige Deutsche in diesem Amt sehen wollen.

In der deutschen Bevölkerung hat er keinen guten Stand, denn seine Auftritte als "Politclown" sind nicht vergessen, da ist es nicht verwunderlich, wenn ihn die meisten als "ein Neutrum ohne Profil" ansehen, so der Forsa-Chef.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Guido Westerwelle, Außenminister, forsa, Möllemann-Affäre, Politclown, Neutrum
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2009 09:40 Uhr von ritlock
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
Selber Schuld: Die Merheit der Bevölkerung wollte wohl Schwarz/Gelb nun habter den Salat. Genauso Schuld an der Misere sind auch die jenigen die die Wahl boykotiert haben. Naja ist man ja nicht anders gewohnt, hauptsache im nachhinein jammern, obwohl man alle Mittel und Wege zur Verfügung hatte dieses zu verhindern. Das Drama an der Sache ist, die machen sich gerade erst Warm. Der zu erwartende soziale Kahlschlag kommt erst noch. Wetten dass...?!
Kommentar ansehen
15.10.2009 09:43 Uhr von PakToh
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@nudeldicke: Ähhm, nicht jeder kennt Forsa?!?

Sorry, aber jeder der halbwegs mal Nachrichten guckt und nicht mit zugekniffenen Augen durch die Welt rennt sollte zumindest die großen Meinungsforschungsinstitute kennen...

Gerade Forsa ist da meiner Meinung nach das Bekannteste...

[ nachträglich editiert von PakToh ]
Kommentar ansehen
15.10.2009 09:44 Uhr von Dr.G0nz0
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: weisst du .. manch einer wählt einer partei nicht wegen deren vorsitzendem sondern wegen der positionen die sie vertritt.

westerwelle - der seinen wahlkreis hier im schönen bonn hat - ist bei den erststimmen hinter dem spd und dem cdu kandidaten gelandet.
Kommentar ansehen
15.10.2009 09:47 Uhr von PakToh
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Dr.G0nz0: Ja, zum Glück wählen auch einige nach den Themen, wobei ich mich dann Frage welcher Hornochse die FDP gewählt hat, zumal jeder weiss, wohin die Politik von denen langfrsitig geht... - und das ist nicht zu gunsten der Arbeitnehmer! (Die Momentan am meisten Gestärkt werden müssten, um die Binnenwirtschaft wieder anzutreiben)
Kommentar ansehen
15.10.2009 09:55 Uhr von fuxxa
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@PacToh: Vielleicht haben ja diejenigen die FDP gewählt, die keinen Bock darauf haben, dass ihre Steuergelder für arbeitsunwillige H4-Empfänger oder Asylparisten draufgehen und eher meinen, dass sich Arbeit lohnen sollte.
Kommentar ansehen
15.10.2009 10:00 Uhr von dazw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht was heute los ist, aber irgendwie scheint sich der Fehlerclown in den News eingeschlichen zu haben...

[...] denn seine Auftritte als "Politclown" sind nicht vergessen sind [...]
Kommentar ansehen
15.10.2009 10:02 Uhr von Dr.G0nz0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@PakToh: grundsätzlich haftet der fdp ja das image an eine partei der besserverdienenden und der arbeitgeber zu sein. und das ist auch sicher nicht ganz falsch.
wenn man sich aber das letzte wahlergebnis anschaut, dann stellt man fest, dass auch aus den lagern der arbeitnehmer und sogar der arbeitslosen viele fdp gewählt haben.
ansonsten wäre die fdp garnicht auf ein solch hervorragendes ergebnis gekommen.

achja und wirtschaftlichen patentrezepten von sn-usern ist grundsätzlich nicht zu trauen. (mal abgesehen davon, dass "binnenwirtschaft stärken" kein rezept ist, sondern ein ziel, dass jeder fdp-politiker wohl so auch unterschreiben würde.)
Kommentar ansehen
15.10.2009 10:09 Uhr von PakToh
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@fuxxa: "dass sich Arbeit lohnen sollte"

Du meinst also dass die Beschneidung der Arbeitnehmerrechte, des Kündigungsschutzes und der Löhne(Lohnnebenkosten sind Teil des Lohnes mit dem unsere Sozialkassen gefüllt werden, also mit einrechnen!) dafür sorgen, dass sich Arbeit wieder Lohnt?

Es "lohnt" sich also 40 Stunden die Woche arbeiten gehen, um trotzdem Harz IV beantragen zu müssen, weil der Lohn trotz der Vollzeitstelle vorne und hinten nicht ausreicht.

Wenn du das darunter verstehst, dass ich Arbeit "lohnt" Sorry, dann bist du ziemlich dämlich und tust mir nur Leid! - Leider Gottes ist es aber genau der Kurs, den die FDP einschlagen wird - warum rufen sie denn nach Steuersenkungen? - Weil sie wissen dass es sie nicht geben wird - das Geld fehlt schlichtweg, also kann die FDP nachher sagen: "Wir wollten ja". - Wer auf den Trick rein fällt, naja - der hat die FDP eh schon gewählt...

Und wenn dann die versprochene Steuersenkung für Lohn- und Körperschaftssteuern kämen, dann würde das hinten rum auf die Märchensteuer aufgeschlagen, damit das Geld auch ja wieder rein kommt. - Nichts desto trotz hätte man aber das Wahlversprechen gehalten...

Ihr könnt gerne auf mich in 4 Jahren zurück kommen, dann werden wir sehen wie sehr sich "Arbeit lohnt" - Für Geringverdiener jetzt schon nicht mehr und die FDP wird das garantiert nicht ändern, das wollen sie auch gar nicht, wenn man sich die Vorstellungen zum "Bürgergeld" ansieht, dann kriegt man nur das Grauen...
Kommentar ansehen
15.10.2009 10:37 Uhr von fuxxa
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@PacToh: Für Hartz 4 kann man sich bei Schröder und der SPD, sowie bei den Grünen bedanken.
Nur mal als Beispiel:
Wenn du 4.000€ Brutto verdienst, hast du nach allen Abzügen von Steuern uns Sozialversicherungen nur noch etwa 2.000€ Netto raus und musst damit auskommen. Ich denke nicht, dass das gerecht ist. Die Folge ist, das immer mehr Leute nach Holland, Schweiz oder Österreich zum Arbeiten gehen und dort ihre Steuern zahlen. Die ungebildeten bleiben zurück und müssen den Rest tragen, was nicht funktionieren wird.
Ich hab z.B. keine Lust in ein anderes Land zu gehen, aber wenn man immer mehr von seinem Gehalt abgeben muss, weil es den Faulen hinterhergeworfen wird, muss man sich irgendwann Gedanken machen, zumahl der Bruttolohn in anderen Ländern auch noch höher ausfällt.
Für nen Mindestlohn bin ich ja auch, aber wer nur zuhause sitzt und sich nicht bemüht, sollte kein Geld bekommen, sondern Essens- oder Kleidermarken erhalten und damit auskommen.
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:18 Uhr von Dr.G0nz0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PakToh: was hast du denn für ein problem mit dem bürgergeld?
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:26 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@fuxxa: Wenn du 4000€ Brutto bekommst kommen als alleinstehender ohne Kinder 2200 bis 2300 € netto raus (St-Kl I)

Natürlich kann man jetzt argumentieren man müsse weniger Steuern zahlen, ABER auch das wird es mit der FPD nicht geben. DIe FDP hat doch erst neulich noch vorgeschlagen den KKBeitrag arbeitnehmerseitig anzuheben um "Löcher" zu stopfen.

Ja aber die FDP macht alles besser :) Da kringel ich mch vor lachen
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:29 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Pak: Was man für ein Problem mi dem Bürgergeld hat?

hartz4 ist laut weitläufiger Meinung zu wenig.

Bürgergeld ist nochv iel weniger.
Man bekommt zwar ein bissl mehr (etwas mehr als 600 €)
dafür fallen alle Freibeträge, Vergünstigungen, Hilfsleistungen weg.

Unterm Strich hat der Hartz4ler hinterher umgerechnet 100 Euro weniger pro Monat.

Aber in der blinden Euphorie dass mit der FDP alles besser wird, kann man das Detail ja vernachlässigen.
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:38 Uhr von Dr.G0nz0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: "Unterm Strich hat der Hartz4ler hinterher umgerechnet 100 Euro weniger pro Monat."

das ist doch allein deshalb schon unsinn, weil nicht jeder hartz4 empfänger denselben anspruch hat.

im übrigen stellt das bürgergeld keine obergrenze dar. wer heute anspruch auf mehr geld hätte, der würde das auch in zukunft zusätzlich bekommen.

also nochmal .. wo ist das problem mit dem bürgergeld?
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:45 Uhr von smutjie
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Neutrum: HAHAHAHA ich stelle mir das gerade vor bei einem Auslandsbesuch wenn er vorgestellt wird:
"Meine Damen und Herren darf ich ihnen vorstellen der Aussenminister von Deutschland, Es Westerwelle!"

HAHAHA

..oder die Kanzlerin ruf in seinem Büro an und sagt dem Mitarbeiter am Telefon:
" Es soll mal zu mir ins Büro kommen, ich habe mit Es was zu besprechen...!"
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:56 Uhr von Mario1985
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
naja: "Ja aber die FDP macht alles besser :) Da kringel ich mch vor lachen " Tut mir leid dabei kann ich nicht mehr lachen, sondern nur heulen, denn wer von der machtbessenen Schwesterwelle(aprospros Wer war noch mal die beste Freundin einer Frau, ein Schwuler, in diesem sinne best friends forever Angi und Guido) denkt er wird soviel ändern irrt sich, der tanzt nur nach der Pfeife von Angie damit er sein Amt bekommt. Und wer denkt, nur weil die Verhandlungen heute nacht abgebrochen wurden, dann ist auch dies geplant, damit die beiden parteien zeigen können, wie sehr sie sich für ihre Wähler einsetzen, wobei das eigenltlich quatsch ist.... Aber der Dumme deutsche an sich glaubt das auch noch..... Bildung für deutschland, kostenloses 1. Studium und so, Abschaffen von Studiengebühren, gleichzeitig entlastung der geringverdienenden und mehrbelastung der gutverdienenden........ Dass sind die Ziele die die Politiker haben sollten, und nicht die Machtspielchen die sie grad spielen.
Kommentar ansehen
15.10.2009 13:01 Uhr von Schnawltass
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nen: homo als aussenminister ? viel spass in den muslimischen
staaten XD
Kommentar ansehen
15.10.2009 13:47 Uhr von WinnieW
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@PakToh: Die Aussage "Arbeit muss sich wieder lohnen" ist leider sehr allgemein gehalten.
Da hat wohl jeder gedacht bzw. in diese Aussage hineininterpretiert "Für meine geleistet Arbeit soll ich mehr Lohn erhalten, super!"
aber die Definition der FDP ist wohl
"Arbeiten lassen muss sich für Arbeitgeber und Unternehmer mehr lohnen"
Dumm wenn in einem Wahlslogan nicht genannt wird für wen sich nun arbeiten lohnen soll.

Erst denken, dann wählen.
Kommentar ansehen
15.10.2009 16:05 Uhr von buzz_lightyear
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
mein beitraG: wurde JETZT ZWEI MAL GELÖSCHT DAS IST ZENSUR SHORTNEWS ::


ich schrieb guckt mal bei google:

anti zensur koalition unter

"Genderismus" dann wisst ihr warum

abschaffung der familie ..förderung von homosexualität etc etc..
Kommentar ansehen
15.10.2009 19:07 Uhr von rolf.w
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kein Neutrum: Westerwelle ist in meinen Augen kein Neutrum, sondern eine belebte Marionette, ähnlich Pinocchio. Nur die Nase wird nicht länger.
Kommentar ansehen
16.10.2009 00:29 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
buzz_lightyear: Mensch, jetzt weiß ich endlich wo du deine Verschwörungstheorien her hast.

Anti-Zensur-Konferenz:
"Die AZK-Macher outen sich auch als konservative Gegner der gleichberechtigten sexuellen Selbstbestimmung, die sich ihrer Meinung nach als "Genderismus" dem "gesunden Menschenverstand" der AZK widersetze. Wer sich dieser Meinung anschließe, müsse laut einer AZK-eigenen Verschwörungstheorie sogar mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen.

Gründer der AZK ist der Schweizer Ivo Sasek. Sitz, sowohl der AZK als auch der vom ehemaligen Automechaniker Sasek gegründeten Sekte Organische Christus-Generation OCG, ist das sogenannte Panorama-Zentrum im schweizerischen Walzenhausen."
Mit dabei:
-Chemtrails
-Aids-Lüge
-Impfkritik
-"Germanische Neue Medizin"
-Chip-Implantation
-Leugnung von krankheitserregenden Viren
Kommentar ansehen
16.10.2009 02:21 Uhr von spacerader73
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was erzäht der denn für ein Quatsch??? Bei einer neusten Umfrage von dieser Woche liegt die FDP lt. seinem Institut bei 16%!... Und dann diese Schelte???

Rot/Grün hat alles Verraten, was zu verraten war. Sie haben ihre Identität völlig verspielt. Ich denke Merkel/Westerwelle werden uns noch für eine lange Zeit im täglichen Leben "begleiten", wenn der Kurs im weiteren Verlauf nicht zu sehr ins Unsoziale (zurück)-kippt. Und eins muss man der FDP lassen, im Moment haben sie ihre Standpunkte recht gut durchgesetzt. Anders als früher.

[ nachträglich editiert von spacerader73 ]

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt
Guido Westerwelle wurde beigesetzt: Angela Merkel wird ihn vermissen
Köln: Guido Westerwelle wird beigesetzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?