14.10.09 20:31 Uhr
 201
 

Wattenscheid: Obdachloser wollte seine Mutter in Brand setzen

In einem Fitnessstudio in Wattenscheid trug sich ein Familiendrama zu, das beinahe tödlich endete. Die Betreiberin (51) des Studios bekam Besuch ihres Sohnes, der als Wohnungsloser gilt. Der Sohn versuchte am Ende, ihr Studio in Brand zu setzen und nahm dadurch die Tötung der Mutter in Kauf.

Ein Streit entbrannte zwischen Mutter und Sohn, wobei der Grund hierfür bisher unklar ist. Die erste Aktion des 27-Jährigen erfolgte in Form eines Bierflaschenwurfs in die Räume des Fitness-Center. Kurze Zeit später kreuzte der Mann wieder auf, diesmal mit einem Benzinkanister.

Die darin enthaltenen fünf Liter Benzin schüttete er dann auf den Boden der Trainingsstätte und warf ein Feuerzeug hinzu. Es kam glücklicherweise nicht zur Entzündung. Dämpfe hätten beinahe zu einem gefährlichen Gasgemisch und zur Explosion geführt. Die Aktion wird jetzt als Mordversuch gewertet.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Brand, Explosion, Benzin, Obdachlos, Feuerzeug
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?