14.10.09 19:55 Uhr
 181
 

Audi setzt auch weiter auf Sicherheit

Die Entwicklung in der Fahrzeugsicherheit schreitet auch in Deutschland mehr und mehr voran, so auch bei Audi. Dabei werden gleich mehrere Punkte angegangen, die wichtig sind für die Fahrzeugsicherheit, wie z. B. neue Rückhaltesysteme.

Vor allem in der Passiven Sicherheit setzt Audi nun auf neue Technologien. Dabei geht es unter anderem um die Sitzstütze und die Kopfstütze, die Airbags und um die Sicherheitsgurte. Aber auch in anderen Bereichen testet der Autohersteller mit den vier Ringen die unterschiedlichsten Veränderungen

Nachdem die asiatischen Länder jahrelang Vorreiter waren in Bezug auf die Fahrzeugsicherheit, legt Audi nun mit neuen Entwicklungen, wie z.B. einer neuen Form des Lehnenrahmens, nach. Dabei wird mit den altbekannten Crashtest-Dummys ebenso gearbeitet wie auch mit neuen Untersuchungsmethoden.


WebReporter: NewsvomTage
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sicherheit, Verkehr, Audi, Entwicklung, Fahrzeug, Airbag
Quelle: www.autonews-123.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2009 19:52 Uhr von NewsvomTage
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Je mehr Sicherheit, desto mehr Spaß macht es dann auch, mit einem Audi unterwegs zu sein. Denn sicher ist nun mal sicher!
Kommentar ansehen
14.10.2009 21:56 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: wenn einem schon zum Thema Antrieb nix einfällt und man untätig zusieht, wie auf dem Gebiet die Asiaten davon galoppieren, dann erfindet man halt den Sicherheitsgurt neu

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?