14.10.09 18:55 Uhr
 1.267
 

Solingen: 18-jähriger Führerscheinneuling fährt 120 km/h zu schnell

Am Dienstagnachmittag führte die Polizei auf einer Landstraße bei Solingen eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Dabei wurde auch ein 18-Jähriger erwischt, der erst vor vier Monaten seinen Führerschein erworben hat.

Der Junge Autofahrer war auf der Landstraße mit 220 km/h unterwegs. Somit war er mit seinem BMW 120 km/h schneller als erlaubt. 600 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot wird die Strafe für den Raser sein.

Neben dem 18-Jährigen wurden auch 45 weitere Verkehrssünder ertappt. Davon sind zehn Personen im Alter zwischen 18 Jahren und 24 Jahren.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: BMW, Straße, Verkehr, Führerschein, Geschwindigkeit, Raser, Solingen
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2009 19:00 Uhr von Ammy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja: so ein Einzelfall ist das glaube ich garnicht. Wenn man bei uns mal so zwischen Dorf zu Dorf aufm Land blitzen würde kämen da vielleicht öfter solche Kandidaten dabei raus. Vermutlich war noch ein Kumpel im Auto den er mit beeindrucken wollte mit seinem BMW... tja pech :)
Kommentar ansehen
14.10.2009 19:14 Uhr von game_freak
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
bei ihm kommt noch eine nachschulung hinzu. macht auch gleich mal 300€ aufwärts. na das hat sich mal gelohnt ;)
Kommentar ansehen
14.10.2009 19:16 Uhr von Airnu
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er 28 Jahre alt ist, dann ist seine Probezeit endlich zu Ende!
Kommentar ansehen
14.10.2009 19:28 Uhr von gatita
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag da nur: zu viel Testosteron im blut^^
Kommentar ansehen
14.10.2009 19:35 Uhr von LenoX.Parker
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Naja wenn man mal 20 oder 30 Km/h zu schnell seh ich ja noch ein, Radargeräte blitzen ja eh erst ab 21 Km/h zu schnell, ausser in 30er Zonen, zumindest bei uns. Aber 120 km/h zu schnell, das ist doch ein bisschen übertrieben. Das wird für den jungen Fahrer jetzt erstmal ziemlich teuer, so mit Nachschulung und so.
Kommentar ansehen
14.10.2009 19:41 Uhr von lospirit
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Blitzen erst ab 21 km/h zuviel?? HAHAHAHA: erst vor kurzem wurde ich bei Anklam abends auf einer 50er-Strecke mit 57 Km/h geblitzt!!
Ich glaube, das waren dann 15 EUR Strafe ...
Hierbei geht´s doch oft schon lange nicht mehr um Sicherheit usw .... :(
Kommentar ansehen
14.10.2009 20:01 Uhr von Hoschman
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
da sieht mans mal wieder solche idioten bekommen auch noch nen führerschein.

man kanns nicht oft genug sagen, fahranfänger sind tickende zeitbomben.

deswegen... ps begrenzung in der probezeit auf max 75 ps.
+ fahrsicherheitstraining als pflicht!

desweiteren wäre eventuell noch zu prüfen ob man ne mpu nicht als pflicht für den führerschein einführen sollte.
denn die meisten sind garantiert nicht ganz dicht, sieht man ja an dem typen in der news.

der hat nicht nur leichtfertig mit seinem leben gespielt, sondern mit zig anderen.

ihr könnt mir gerne minusse geben, aber bedenkt!
wenn euch mal einer mit 220 kmh entgegen kommt und die kontrolle über sein fahrzeug verliert (weil fahranfänger = wenig fahrpraxis), dann denkt ihr anders!
Kommentar ansehen
14.10.2009 20:10 Uhr von darkdaddy09
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die Strafen sind viel zu günstig in BRD: In England zahlt man bei einer Tempoüberschreitung von 50 km/h satte 5.600 Euro Strafe!!!
Kommentar ansehen
14.10.2009 20:16 Uhr von commander_keen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab 6km/h wird angerechnet: Die kleinste Überschreitung, die Konsequenzen nach sich zieht (innerorts), sind 6km/h nach Abzug der Toleranz soweit ich weiß. Im niedrigen Geschwindigkeitsbereich sind das i.d.R. 3km/h, d.h. man muss quasi mindestens 9km/h zu schnell fahren.
Im oben genannten Fall waren es also sicher 60km/h bei erlaubten 50 abzüglich der Toleranz.

Das mit den über 20km/h bezieht sich wahrscheinlich auf Autobahnen und ähnliche "Hochgeschwindigkeits"strecken und den Einsatz von Messgeräten, die 5% Toleranz haben. Da sind schnell rund 7km/h Toleranz erreicht (bei 130km/h)
Kommentar ansehen
14.10.2009 21:32 Uhr von willi_wurst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte es so machen wie die schweizer die unterstellen dem fahrer bei delikten einfach vorsatz und wenn man ehrlich zu sich ist, ist das meistens auch so... damit begründen die ihre hohen strafen. wenn ich hier was zu melden hätte... ich hätte ihm seinen führerschein komplett abgenommen und ihm erst nach einigen jahren wieder erlaubt, einen neuen zu machen.
Kommentar ansehen
14.10.2009 22:01 Uhr von In extremo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@USB-Stick: Dann fährt aber mal gut die hälfte dieser Leute die ersten 3 Jahre garnicht, denn meist wird doch das Familien Auto dafür benutzt,...
Kommentar ansehen
14.10.2009 22:25 Uhr von absolut_namenlos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube das nicht: Die Strafe ist für Fahrer OHNE Probezeit. Er ist 18 und hat den Führerschein noch nicht lange und da kommt garantiert eine MPU auf den zu bei dem geprüft wird ob der psychisch überhaupt in der lage ist ein Fahrzeug zu führen. Bei 120km/h zu viel ist das vorgeschrieben. Ernst nach bestandener MPU darf der dann eine Nachschulung machen.
Kommentar ansehen
15.10.2009 01:07 Uhr von lautermann
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Hälfte der Raser sind unter 25: Müsste sein wie früher beim Motorrad.
Erst mal darf man nur Autos bis soundsoviel PS fahren.
Das muss dann halt mal ermittelt werden, was da angemessen wäre.
Aber so geht es nicht weiter.
Kommentar ansehen
15.10.2009 06:12 Uhr von Lupan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm: dank vögeln wie euch,die zeigen wollen wie gut sie ein auto bei hoher geschwindigkeit fahren können,wird ein schrei nahc einen geregelten tempolimit umso größer und demnächst fahren wir alle mit gedrosselten motoren rum ...

[ nachträglich editiert von Lupan ]
Kommentar ansehen
15.10.2009 07:46 Uhr von Madchaser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur dass es mich ankotzt, wenn Führerschein und erstes Auto finanziert durch Mama und Papa sind (und dann auch oft mal eben nen teuren Neuwagen), nein diese verwöhnten Kinder müssen dann damit auch noch angeben!

Die Strafe, wenn sie genau so ausgefallen ist, wäre viel zu gering für einen Fahranfänger in der Probezeit.

Finde auch, dass für Fahranfänger erstmal PS-Grenzen gelten sollten, so zwischen 50PS und 50KW wäre doch nicht schlecht.
Das würde viele verwöhnte Kids dann auch mal von nem Angebertrip runterholen, dann gibts mal statt Mercedes,Audi,BMW,Mini,etc - Neuwagen zur bestandenen Prüfung vielleicht mal nur nen Niedrig-PS-Corsa-Neuwagen oder so.

Auch mit dem Fahrsicherheitstraining fänd ich eine gute Idee, zumindest das man es dann mal innerhalb der Probezeit gemacht haben muss, andererseits wird dann halt die Probezeit nochmal verlängert um nen Jahr oder so.

Möchte aber auch noch erwähnen, dass ich auch sehr enttäuscht vom Verhalten vieler Fahrschulen bin. Klar fährt man als Fahrschüler noch vorsichtiger (i.d.R.), egal was für nen Wagen man da fährt, aber warum zur Hölle müssen schon die Fahrschulen damit anfangen, ihre Schüler direkt in dicke Neuwagen von Mercedes,Audi,BMW etc zu setzen?!?!

Klar, man lockt so die Kunden, aber ich find es schon unverantwortlich.
Kommentar ansehen
15.10.2009 07:49 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der hat bestimmt gedacht dass die 100kmh pro Reifen gelten. ;-P

Bei 20kmh Überschreitung kann man ja noch sagen, dass sowas schon mal passieren kann. Immerhin soll man ja auch ab und an auf die Straße schauen und nicht nur auf den Tacho. ;-)

Aber 120kmh drüber... das ist schon mehr als heftig.
Da bräuchte er schon einen heftigeren Schuss vor den Bug als diese 600€, 4 Punkte und drei Monate Fahrverbot.
Viel lieber sollte er zusätzlich nochmal Fahrstunden nehmen (Nein, ihabe nichts gegen Fahrlehrer! ;-P) und auch die Prüfung nochmal neu ablegen müssen.
Kommentar ansehen
15.10.2009 11:46 Uhr von numathelion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum: kriegt so jemand nur 3 Monate Fahrverbot? Er hat offensichtlich nicht das notwendige Verantwortungsgefühl für das Führen eines Kraftfahrzeugs. Warum lässt man solche Leute am Strassenverkehr teilhaben?

Hoffentlich passiert niemand was weil unsere Justiz solche Vollidioten wieder auf die Strasse lässt.
Kommentar ansehen
06.12.2009 22:54 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte wie? Wenn es nach mir ginge, würde der erstmal mindestens ein Jahr Fahrrad fahren.

20 - 30 drüber sind noch relativ normal, wenn jemand mit Fahrerfahrung auf leeren großen Bundesstraßen mal 150 fährt ist er eben nicht der Vernünftigste (und geht im Zweifelsfall einen Monat lang zu Fuß) - aber für 220 auf einer Bundesstraße muss man schon einen gewaltigen Dachschaden haben! Jung und dumm...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?