14.10.09 17:16 Uhr
 452
 

Regensburg: Hausbesitzer triumphiert gegen die Stadt - Bunter Anstrich genehmigt

Einige Monate lang stritt ein Regensburger Hausbesitzer sich mit der Stadtverwaltung - jetzt legt ihm die Kommune keine weiteren Steine mehr in den Weg. Der kunterbunte, aber dennoch ansprechende Anstrich seines Hauses kann so bleiben.

Zunächst hatte die Stadt den Hausbesitzer Franz Rebl, der als Malermeister wohl selbst die Farbkleckse anbrachte, zu einem Neuanstrich und Überdeckung des bunten "Kunstwerkes" bewegen wollen.

Dieser Anweisung gab Rebl allerdings nicht nach. Er drohte der Stadt an, dagegen zu klagen. Mehrere Monate gingen ins Land - dann lenkte die Stadtverwaltung ein. Rebl ist natürlich froh: "Anscheinend ist der Stadt der öffentliche Druck zu groß geworden."


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Stadt, Regensburg, Immobilie, Maler, Anstrich
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2009 17:29 Uhr von Jlaebbischer
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Grau in Grau gibt es in Deutschland doch schon genug.

Ich denke 99 von 100 Leuten werden sich an dem Anstrich der Fassade erfreuen. Die anderen werden wohl die sein, die sogar den eigenen Garten einbetonieren würden...
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:43 Uhr von sharp
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
farbe macht den alltag bunt! ein sehr schönes beispiel das man nicht jede freie ecke mit werbetafel zukleistern mus sondern kreative räume schafft.

es gibt sie halt doch noch menschen die sich nicht gleich von staat und co einschüchtern lassen
Kommentar ansehen
14.10.2009 21:48 Uhr von Webmamsel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
in dänemark: gibt es solche spießervorschriften kaum.

bei einer busreise durch dänemark hab ich die tollsten häuser gesehen, in farben, wo sie die leute hier für einsperren würden.
ein haus war sogar pink mit großen dunkelblauen kreisen, eins hatte zebrastreifen.
das hat mich am anfang völlig irritiert, aber je weiter ich fuhr umso interessanter wurden die häuser und mir hat es dann außerordentlich gut gefallen.
ich fand es toll, dass die leute dort einfach die farbe nehmen können, welche sie wollen.

mir gefällt das haus aus der news sehr gut und ich finde es super, dass der künstler gewonnen hat.
Kommentar ansehen
15.10.2009 09:20 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Herzlichen Glückwunsch, Herr Rebl. :-): Sehr beachtlicher Erfolg in einem Land, wo man z.B. einen Hundertwasser am liebsten standrechtlich erschossen hätte.

*mitfreu*

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?