14.10.09 15:32 Uhr
 515
 

CDU und SPD: Entmachtung von Thilo Sarrazin "nicht nachvollziehbar"

Gestern hatte der Bundesbankvorstand beschlossen, Thilo Sarrazin Aufgabenreiche zu entziehen (SN berichtete). Diese "Entmachtung" hat nun zu Kritik bei Politikern der Union und der SPD geführt.

Für den finanzpolitischen Sprecher der Unionsfraktion, Otto Bernhardt, sei die Änderung des Aufgabenreiches Sarraszins nicht nachzuvollziehen, da seine Äußerungen nichts mit seinen Aufgaben zu tun hätten.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Peter Danckert äußerte sich ebenfalls kritisch, da für ihn diese Entmachtung nicht der richtige Weg sei, um mit den strittigen Äußerungen Sarazzins umzugehen.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Kritik, CDU, Thilo Sarrazin, Äußerung, Entmachtung
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin bezeichnet AfD-Anhänger als "Pöbler"
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2009 15:36 Uhr von Newsfun
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Ich: finde es auch total unangebracht da er ja nichts "falsches" gemacht hat er hat sich nur zu einer Sache geäußert die nicht in seinem Aufgabenbereich lag... Bestimmt hat der ZdJ die Finger im Spiel ;D
Kommentar ansehen
14.10.2009 15:51 Uhr von Blackybd2
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@Newsfun: Aufpassen, sonst hast du den Staatsschutz auf dem Hals.
Kommentar ansehen
14.10.2009 15:54 Uhr von Mario78
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Mhh: Das ist eben typisch, es werden die bestraft welche die Wahrheit ansprechen, wie im Mittelalter.
Es wird nicht argumentiert sondern "gerichtet".

In allen hohen Positionen sollen schließlich nur Arschkriecher/Wendehälse und Lügner/Gauner vertreten sein. Wenn da einer selbst nachdenkt und auch noch öffentlich Wahrheit andeutet muss das bestraft werden.

Marionetten halt. Fragt sich nur wer zupft an den Strippen?
Kommentar ansehen
14.10.2009 16:52 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Soviel zur Meinungsfreiheit der Mann hat nur das gesagt, was alle denken.
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:23 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Oh interessant !!! Auf einmal melden sich die Politiker zu Wort.
Bevor Sarrazin für seine ehrlichen und wahrheitsgemäßen Äusserungen degradiert wurde, hielten sie es aber wohl nicht für nötig.
Leider etwas sehr spät!
Hoffendlich machen sie jetzt endlich etwas und hauen dem ZdJ und dem ZdM mal richtig auf die Fresse. Damit endlich Ruhe herrscht.

Aber bei unseren Lenor-Politikern (weichgespültes Politversager-Pack) habe ich da meine Zweifel.
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:38 Uhr von Jeix
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die gleiche News hatte ich heut morgen schon abgeliefert. Tagesschau.de als Quelle war wohl eher nicht so klug. Ansonsten kann ich den anderen nur zustimmen, eine übereilte und übertriebene Reaktion zumal der Bereich Bargeld gar nichts mit seiner neuerlichen Aussage zu tun hatte.
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:40 Uhr von rolf.w
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Unverständlich: Natürlich hat seine Äußerung nichts mit seinem Aufgabenbereich zu tun. Und es ist gewiss nicht verkehrt, wenn nicht immer nur Politiker sich mit politischen Themen auseinander setzen.

Er wird auch gewiss nicht wegen dem Inhalt seiner Äußerungen gescholten, sondern wegen seiner Wortwahl. Die war nicht so geschickt gewählt.
Es ist zB ein Unterschied, ob man jemanden als faules, dummes Subjekt oder als menschlich und fachlich nicht geeignet bezeichnet, auch wenn beides das gleiche bedeutet.

Traurig ist es, dass der Vorstand hier im vorauseilendem Gehorsam gehandelt hat, anstatt ihn nur für seine Wortwahl zur Räson zu rufen.
Kommentar ansehen
14.10.2009 19:42 Uhr von W.Marvel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@jeix: In Deiner Meldung von heute morgen, ich hatte sie gelesen, ging es nur darum, dass Sarrazin entmachtet wurde. Diese News gab es aber schon: http://www.shortnews.de/...

In dieser News hier, geht es um die Reaktionen der Politik auf die Entscheidung der Bundesbank.
Kommentar ansehen
14.10.2009 20:01 Uhr von Jeix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Marvel: Mein Fehler, danke für den Hinweis.
Kommentar ansehen
14.10.2009 20:13 Uhr von sammy90
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die haben nunmal ein problem damit wenn jemand mal die wahrheit sagt!
Kommentar ansehen
15.10.2009 08:02 Uhr von maki
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll das Geheule? Berufsverbote sind seit min. 50 Jahren gängige Praxis in der BRD - nur dass es in diesem Fall leider (noch?) zu lasch durchgezogen wird, aber endlich mal Einen trifft, dem es wirklich zu gönnen ist.
Kommentar ansehen
15.10.2009 10:06 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sich die Politiker aufregen, hat m.E. einen einfachen Grund: Er hat ein Thema aufgegriffen,für das in erster Linie die Politiker verantwortlich sind und an dem sie sich dem Ausland gegenüber messen lassen müssen. Oder anders gesagt: Unsere Politiker haben Angst,daß sie und ihre Integrationspolitik im Ausland schlecht dastehen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin bezeichnet AfD-Anhänger als "Pöbler"
Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Thilo Sarrazin hält Donald Trump für einen Friedensstifter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?