14.10.09 13:29 Uhr
 2.803
 

RWE fürchtet bürgerkriegsähnliche Zustände wegen Kernenergie

Jürgen Großmann, der Vorstandsvorsitzende der RWE AG, hat sich nun mit einem Schreiben an die Grünen gewandt. Er bittet die Grünen um Gespräche, da er in der Auseinandersetzung um die Kernenergie "bürgerkriegsähnliche Zustände" befürchtet.

Laut RWE hätten sich die Grünen im Wahlkampf für bürgerkriegsähnliche Zustände im Kampf gegen die Kernenergie ausgesprochen. Großmann hofft in den Gesprächen Möglichkeiten zu finden, um Eskalationen zu verhindern.

Renate Künast sagte dazu: "Den heraufziehenden Konflikt schaffen Herr Großmann und Co. - nicht die Menschen, die von ihrem demokratischen Recht auf Meinungsfreiheit, ihrem Demonstrationsrecht und dem schlichten Recht, den Stromanbieter zu wechseln, Gebrauch machen."


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Strom, Die Grünen, Energie, RWE, Renate Künast, Kernenergie
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künast (Die Grünen) fordert spezielle Gerichte für Hasskommentare im Internet
Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2009 13:45 Uhr von sharp
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
bürgerkriegsähnliche zustände: davor sollte sich der schäuble erst recht vor fürchten den meiner meinung nach befinden wir uns auf dem besten weg in einen bürgekrieg....
Kommentar ansehen
14.10.2009 14:03 Uhr von fortimbras
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@sharp: Schäuble und Co rüsten sich schon lange gegen den Bürgerkrieg
nicht nur die bisherigen anti Terrorgesetze eignen sich zum aufspüren und zerschlagen von Rebellentruppen auch der Lissabonner vertrag eignet sich sehr gut, da er das Töten von Aufständigen erlaubt und den nationalen Regierungen gestattet alle erforderlichen Mittel gegen den Terror einzusetzen.
Praktischerweise gibt es aber keine rechtskräftige Definition von Terrorismus, so dass Jeder vom Querdenker bis zum Steinewerfer zum Terroristen erklärt werden kann.
Probleme können Konzerne wie die Energiekonzerne bekommen.
Es wäre nicht undenkbar dass Sie der Meute zum Frass vorgeworfen werden um von den eigentlichen Zielen, wie Regierungsgebäuden, abzulenken.


[ nachträglich editiert von fortimbras ]
Kommentar ansehen
14.10.2009 14:08 Uhr von Katzee
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Seien wir realistisch: Auch wenn alle AKWs auf einmal abgeschaltet werden, wird es zu "bürgerkriegsartigen Zuständen" kommen, denn dann fehlt ein Großteil der Stromkapazitäten, die unsere "Just-For-Fun"-Gesellschaft verbraucht. Mit alternativen Stromquellen allein ist der Bedarf noch nicht zu decken, Kohlekraftwerke wollen die Grünen auch nicht (ganz zu schweigen davon, dass immer mehr Zechen stillgelegt werden). Woher also soll der Strom kommen? Die Sonne scheint nicht immer, der Wind bläst nicht immer - und die Speichermedien sind noch nicht so ausgereift, dass "dunkle Flauten" abgefangen werden können.
Kommentar ansehen
14.10.2009 14:14 Uhr von Omertabam
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Feinst Feinst Gut so Renate... Wer Wind sät, wird Sturm ernten... Dickes Lob... Plus für Renate... ;)
Kommentar ansehen
14.10.2009 15:07 Uhr von Perisecor
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Ich frage mich immer wieder, warum sich gerade die Parteien/Personenkreise bei einem Bürgerkrieg als Gewinner sehen, die weder in der Bundeswehr, noch in der Polizei, noch bei der Bevölkerung einen breiten Rückhalt haben.

Grüne, Linke, Hartz4, türkische Migranten...

All diese Gruppen haben unter anderem hier bei SN schon öffentlich oder per PN mit Bürgerkrieg gedroht.

Ich frage mich: Merken diese Leute denn nicht, dass ein Bürgerkrieg nur ein Ergebnis hätte? Nämlich das ihre entsprechende Gesinnung danach eher nicht mehr in der Anzahl existiert?!
Kommentar ansehen
14.10.2009 15:20 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Naja...diese Zustaende koennten auch auftreten wenn gerade die Mitteilung mit der Erhoehung der Stromgebuehren ins Haus flattert, waehrend von Oben der marode Strommast mit der alten Stromleitung AUFs Haus flattert...
Kommentar ansehen
14.10.2009 15:40 Uhr von Jaybay
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gut möglich: Also, ich kann mir nicht nur wegen der Kern-Energie Thematik vorstellen, dass wir hier bald Bürgerkriegsähnliche Zustände bekommen. Da bahnt sich etwas an und man darf gespannt sein, wie´s hier in ein paar Jahren aussieht.
Kommentar ansehen
14.10.2009 16:06 Uhr von fiver0904
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry bei mir hängts grad Warum im Bezug auf Kernenergie? Meint der halb Deutschland demonstriert dann gegen die Abschaltung der AKWs?

Tut mir leid, aber bei mir hängts echt grad...
Kommentar ansehen
14.10.2009 16:09 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Bürgerkrieg ist übertrieben. Aber ich befürchte, daß es bei der derzeitigen Regierung, mit ihren selbstherrlichen Machenschaften und der Entmündigung des deutschen Bürgers, nicht mehr lange dauert.

Der deutsche Bürger hat sich schon ZU LANGE von der Regierung und der Amerikanisierung "weich" machen lassen.
Wir müssen uns immer noch den WK2 und die Folgen vorwerfen lassen, wenn wir nicht so wollen, wie Israel, der Orient oder Asylanten es gern hätten.

Damit muß mal Schluss sein.

Wir sind ein innovatives Volk und die Zeit ist da, wo wir auch mal sagen müssen, das wir uns nicht länger von anderen Nationen beuteln lassen.
Wir sind NICHT die Holocaust-Nation der Welt. Da übertreffen uns immer noch, mit Kriegsopferzahlen, China, USA und der Orient.
Aber darauf reitet Deutschland auch nicht herum.
Warum sollen wir also weiter Sündenbock für den Rest der Welt spielen?

Aber zurück zum Thema:
Die Grünen und Frau Künast, haben bisher noch nie etwas wirklich Gutes bewirkt. Diese Frau und ihre Partei sind so unnötig bzw. unfähig, daß es mich wirklich wundert, das sie noch Wähler haben.
Sie reden vom Ausstieg aus der Atom-Energie und haben aber keine gleichwertige Alternative parat.

Ich persönlich empfinde die Grünen, samt Mitglieder lächerlich!. Dümmer gehts nimmer!
Kommentar ansehen
14.10.2009 16:16 Uhr von Canoa-Quebrada
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry wenn mein Posting eben, etwas aus dem Zusannenhang erscheint, aber wenn man genauer hinschaut, ist der Zusammenhang doch deutlich zu erkennen.
Kommentar ansehen
14.10.2009 16:17 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja bei "Feldbefreiungen" sieht man ja was für Krawallidioten so alles unter "Recht auf Meinungsfreiheit" fällt.

Die können ihr Recht auf Meinungsfreiheit gerne da ausüben wo es jeder kann. Aber wenns auf Krawall zugeht haben sie meine Zustimmung verloren.

Ich frage mich echt wo Atomstromanbieter einen Konflikt schaffen? Ziehen RWE eigene Schlägertrupps durch wohnungen bekennender Atomstromgegner? Als nächste behauptet Frau Künanst wohl auch das Mobbingopfer den Konflikt ja selber durch ihre Anwesenheit schaffen.

Wenn der Ausstieg aus dem Atom so doll gewollt wäre wie mir eine Minderheit immer klarmachen will, dann wären garantiert Parteien gewählt worden die dafür sorgen das diese Kraftwerke abgestellt werden.

ich finds auch scheiße das auf den Feldern rundherum Mais etc. steht, Stockcarpisten wären für mich viel interessanter. Los lasst uns mal die Felder zerstören.

Ich glaube es hackt.
Kommentar ansehen
14.10.2009 16:33 Uhr von Cosmopolitana
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ach: "Dauert nicht mehr lange", "Bald Bürgerkrieg" bla bla

GAR NICHTS wird passieren, das deutsche Volk verblödet immer mehr und wird zu Sesselpupsern.
Habe letztens eine Doku über den Mauerfall gesehn, die haben gezeigt, wie die Menschen alle auf die Straße gegangen sind, über 50000 (!!!) und haben gezeigt, dass sie das Volk sind und sie zu bestimmen haben, nicht die 2-3 Politiker über ihnen.
Ich habe da richtig Gänsehaut bekommen, WAS für ein Zusammenhalt, WAS für ein Wille.

Heutzutage stelle ich mir es unmöglich vor, auch wenn ich es mir sehnlichst wünsche, dass Menschen auf die Straße gehen und den Politikern zeigen, wer das Sagen hat.

Es wurde auch etwas zitiert, ich weiß nicht mehr genau von wem, aber ein Mann wurde gefragt, ob die Sklaven nicht alle ein Zeichen tragen sollen, damit man sie von den Reichen unterscheiden kann, da sagte der Mann "Nee, lieber nicht, denn dann würden die Sklaven sehen, dass sie viele sind."

Dieser Zusammenhalt fehlt durch polarisierende Medien (allen voran Axel Springer Verlag); DU bist Türke, DU bist schwul, DU bist Nazi, DU bist Ossi, DU bist Wessi, DU bist arbeitslos........

Wieso sagt keiner "WIR sind das Volk" oder "WIR sind MENSCH"????
Kommentar ansehen
14.10.2009 16:53 Uhr von Rav3r
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kann mir keiner erzählen das es keine alternativen gibt, den es GIBT alternativen zur Kernenergie und wenn wir einen Bürgerkrieg brauchen damit auch die letzten schnarchnasen das kapieren, dann bitte nur zu...

hier eine kleine liste
Bioenergie (aus Biomasse bzw. Energiepflanzen)

BtL-Kraftstoffe
Biogas (Biogasanlage)
Biowasserstoff (Dampfreformierung)


Geothermie

Tiefe Geothermie
Oberflächennahe Geothermie


Solarenergie

Photovoltaik (Photovoltaikanlage)
Solarthermie (Sonnenkollektor, Sonnenwärmekraftwerk)
Solarchemie
Thermik (Thermikkraftwerk)


Wasserkraft

Gezeitenkraft
Strömungsenergie des Meeres
Meereswärme
Staudämme und Staumauern
Osmosekraftwerk (Unterschiedlicher Salzgehalt von Süß- und Salzwasser)
Wellenenergie des Meeres


Windenergie (Windmühlen bzw. Windenergieanlage)

Aufwind- oder Thermikkraftwerk


Verdunstungskälte

adiabate Kühlung
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:10 Uhr von Rav3r
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@neu555: Es geht garnicht mal darum wer einen vorteil von so einem Bürgerkrieg hätte, sondern es geht vorallem darum das die Leute mal umdenken bevor es zu spät ist!
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:29 Uhr von Rav3r
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@globi123: Auch wenn der Klimawandel schon eingesetzt hat ist es NIE zu spät was zu ändern, wir können und dürfen uns nämlich nicht auf der Kernenergie ausruhen, das sind wir nämlich den nächsten generationen schuldig, und hier ist JEDER in der Pfilcht, es fängt damit an das man Sparglühbirnen benutzt und hört damit auf das wir alternative energien immens fördern sollten (und uns vielleicht auch überlegen ob es möglichkeiten gibt den Klimawandel zu verlangsamen!). Das Geld was wir anderen Ländern geben damit sie uboote bauen können, könnte man zb Prima verwenden um den Klimaschutz zu fördern...
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:43 Uhr von Perisecor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rav3r: Und das Quecksilber und der deutlich erhöhte Energieaufwand bei Herstellung und Entsorgung der Sparbirnen ist also umwelttechnisch gesehen total toll?

Außerdem ruht sich niemand auf der Kernenergie aus. Es fließen viele Forschungsgelder z.B. in die Fusionstechnologie, welche, sobald sie funktioniert, alle Energieprobleme löst.
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:48 Uhr von Rav3r
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
GENAU wir stützen einfach alle Hoffnung in die Fusionstechnik, und falls es nichts wird, dann haben wir halt pech gehabt oder was?

Und im übrigen, es geht vorallem erstmal darum das wir damit anfangen aktiv was zu ändern, und nicht einfach alles vor uns herlaufen lassen und denken das sich dass irgendwie alles von selbst löst, mir ist auch nicht ganz schlüssig was du gegen alternative energie hast?

[ nachträglich editiert von Rav3r ]
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:55 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sehe eher einen Bürgerkrieg kommen wenn die Atomkraftwerke ohne gute Alternative abgeschaltet werden und die Menschen Ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen können ...... bzw. in der dunklen und kalten Wohnung sitzten !

Und diese "Gewalt" könnte sich dann gegen die Grünen richten ! --- die seit Jahren dummes Zeug quatschen !

****
Versteht mich nicht falsch ! Ich sehe Atomkraft mit zweierlei Augen

Zum einen ist Atomkraft die Ökologischte Energie die auch noch bezahlbar ist für jeden !

Andererseits ist da leider das Sicherheitsproblem und die Entsorgung der abgebranten Brennelemente .... :(
Die sie leider auch sehr gefährlich macht
****

Das schlimmste Problem ist im Moment allerdings nicht die Atomkraft .... sondern das unsere Regierung die Atomkraftwerke in PRIVATE HÄNDE gegeben hat !!!
DAS macht mir wirklich Sorgen :(
Kommentar ansehen
14.10.2009 17:56 Uhr von Keltruzad1956
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man die ganze Kohle, die in Subventionen: für dämliche Windräder oder Solaranlagen auf den Dächern von unseren Alt 68ern in die neuen Fusionsgeneratoren gesteckt hätte oder von mir aus auch vom CERN-Projekt 2 Mrd. abgezweigt und dem Energie-Projekt ITER bzw. dem WendelsteinX7 zu Gute hätte kommen lassen, vielleicht wären wir dann schon nen schritt weiter, aus Tritium und Deuterium ne kleine Sonne zubetrieben, die uns nahezu unbegrenzte Energievorräte beschert hätte. Keine Radioaktivität, kaum Emissionen - Brennstoff in Form von Sand und Wasser unbegrenz verfügbar.

Windräder - Nur durch Subventionen finanzzierbar, da sich die Teile niemals armortisieren (Wartungskosten+Materialkosten+Hoher Verschleiß=nicht rentabel)
Solarenergie: In der Produktion ebenfalls Teuer (giftige Substanzen in den Zellen, Wartungskosten sind natürlich angenehm niedrif, durch keine großartigen beweglichen Teile) Aber Fläche zu finden, auf der sich unseren Breitengraden ein Sonnenkraftwerk lohnen würde....eher schwierig oder?

Wasserkraft: Teuer im Vergleich zu konventionellen Kraftwerken, aber saubermann unter den Energiequellen, gut realisierbar in unseren Breitengraden (viel Regen, brauchmer nur nochn Berg und natürlich ne Quelle die genügend m³ bereitstellt um nen paar riesen Turbinen anzutreiben.

Zur News: Wenns Bürgerkrieg gibt, dann ganz sicher nicht wegen unserer Art der Energiegewinnung, sondern wegen was ganz andrem!
Kommentar ansehen
14.10.2009 18:53 Uhr von black_eminenz
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Bürgerkrigsähnlich Zustände? Glaub ich noch nicht dran, da wir uns ja sowie so wieder verkriechen wenn es hart auf hart kommt. Gemeckert wird immer aber wirklich mal geballt die Leute auf die Strße zu bekommen ist doch in Deutschland fast unmöglich ganz besonders wenn es gegen eine gewisse Obrigkeit geht. Bestes Beispiel waren die Hartz IV Demos. Gejammert und gemeckert haben fast alle, aber auf die Straße gegangen sind wenige. Ich glaube nicht das es wirklich mal zu einem sogenanten zivilen Hungehorsam a la Frankreich in Deutschland kommt. Ich denke der Großteil der Deutschen ist einfach zu feige dazu.
Kommentar ansehen
14.10.2009 18:57 Uhr von PCPAngelDust
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Den heraufziehenden Konflikt: schaffen Herr Großmann und Co. - nicht die Menschen..."

und schon wieder ein trauriger Tag für Juristen, denn das müsste Frau Künast noch aus dem Studium wissen:

Grundrechte sind grds nur soweit zu gewähren bis sie nicht die Grundrechte eines Dritten (Art 12 I, 19 III) einschränken.

Demokratie bedeutet aber EBEN NICHT, daß Bevölkerungsteile die Grundrechte Dritter z.B. durch Demonstrationen beschränken dürfen.
Man muss sich immer vergegenwärtigen, daß die Willensbildung des Volkes stark divergiert. In dieser Legislatur scheinen wohl viele Menschen OK mit AKWs zu sein.

PS: Ich bin auch gegen AKWs, aber ehr aus geologischen und ökonomischen Gründen, nicht wegen des Umweltschutzes.
Unter uns, bei diesen Sicherheitsfanatikern in Deutschland habe ich ehr Angst, daß mich der Blitz beim scheißen trifft, als daß uns ein Supergau blüht...
Kommentar ansehen
14.10.2009 19:07 Uhr von horus1024
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
in Deuschland nicht! weil das betreten des Rasens vor den Regierungsgebäuden verboten ist!
Kommentar ansehen
14.10.2009 19:14 Uhr von datenfehler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wieder mal die lustigen Leute "Renate Künast sagte dazu: "Den heraufziehenden Konflikt schaffen Herr Großmann und Co. - nicht die Menschen, "
nicht die Menschen, die Atomtransporte sabotieren, sich Straßenschlachten mit Polizisten liefern, die verzweifelt versuchen das Zeug sicher von A nach B zu transportieren? Ah ja... Was sollen die mit den Atommülltransporten machen? Einfach rollen lassen bis sie durch, von Aktivisten zerstörte Gleise, entgleisen?

Aber genau die Blindgänger, die am lautesten gegen Kernenergie meckern sind die, die am lautesten gegen die Stromkonzerne wettern, wenn sie teueren importierten Strom an sie verkaufen würden und erst recht würden sie jammern, wenn wir unseren Energiebedarf nicht mehr decken könnten und sie auf irgendeine Annehmlichkeit verzichten müssten.

Diese Kernenergie-Gegner sind irgendwie wie diese Religiösen überall... Nicht ganz in der Realität.
Kommentar ansehen
14.10.2009 19:56 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ globi123: Wir könnten auch auf Energie durch Fahrräder zurückgreifen, welche von Hartz4´lern 24/7 getreten werden. Oder Laufräder.

Man müsste halt nur mal was investieren!


:>

Btw, du hast natürlich in vielen Bereichen nicht unrecht. Ich wollte nur nochmal aufzeigen, dass man mit unendlichem Einsatz quasi alles realisieren kann, aber es muss eben im Rahmen bleiben...

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
14.10.2009 22:38 Uhr von Katzee
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Oberlehrer: "Eine Volksabstimmung könnte das Thema ein für allemal demokratisch und unaufgeregt klären."

Was willst Du zur Abstimmung bringen? Abschalten aller AKWs bedeutet zum jetzigen Zeitpunkt den Wegfall eines Großteils der zur Verfügung stehenden elektrischen Energie.

Sicher, wenn wir das Internet auf das notwendige Maß (z.B. Bankverkehr, Emailverkehr) beschränken, sparen wir eine Menge Energie ein. Viel bringen würde z.B. auch die Wiedereinführung der Sendepause im TV - "Weisses Rauschen" zwischen z.B. 2 und 5 Uhr .

Eine Zwangsabgabe für Solaranalgen auf Mehrfamilienhäuser käme noch infrage ...

Überdenke bitte Deine Aussage noch einmal.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künast (Die Grünen) fordert spezielle Gerichte für Hasskommentare im Internet
Die Grünen fordern die Aufnahme von Rohingya-Flüchtlingen in Deutschland
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?