14.10.09 11:21 Uhr
 2.502
 

ZdJ spricht sich für einen jüdischen Feiertag aus

Der Zentralrat der Juden begrüßt die Forderung, einen muslimischen Feiertag in Deutschland einzuführen. Zudem könnte auch der jüdische Feiertag "Jom Kippur" in den Schulkalender aufgenommen werden.

Laut dem Generalsekretär des ZdJ, Stefan Kramer, würde dies den Respekt anderen Religionen gegenüber zeigen. "Es wäre ein sehr schönes Signal", sagte er in einen Interview.

Bayerns Sozialministerin, Christine Haderthauer, steht diesen Vorschlag kritisch gegenüber. Sie sagte: "Wir sollten die Kirche im Dorf lassen. Bei uns gilt die christlich-abendländische Kultur und das soll auch so bleiben".


WebReporter: baerliner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Islam, Religion, Jude, Feiertag
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2009 11:01 Uhr von baerliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Führen wir doch einfach für alle Religionen einen offiziellen Feiertag in Deutschland ein.Im Gegenzug kann man ja dann die deutschen Feiertage abschaffen.
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:29 Uhr von rubberduck09
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich wünsche als Atheist meinen Geburtstag: als Feiertag zu bekommen.

Wie siehts aus? Gestern noch wurde über den Muslimischen Feiertag geschrieben was das Zeug hielt, schon kommt ein Nachahmer an und will auch. Man sieht sofort, wo der Hase langläuft.

Die Idee mit X Feiertagen zur freien Einteilung extra zum Urlaub war glaub gar ned so übel, allerdings stelle ich mir das an Schulen schon eher schwierig vor.
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:30 Uhr von spliff.Richards
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
warum nur in schulen? Ich bin für einen gesetzlichen Feiertag ...
Davon haben wir eindeutig zu wenige ...
Man muss den Tag ja nicht feiern.
Reicht mir wenn ich frei habe ;-)

Der Tag der Deutschen Einheit geht mir ja auch am Arsch vorbei, genau wie sämtliche Christlichen Feiertage...
Ich freu mich nur wenn man nen Tag mehr zuhause bleiben darf ;-)
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:30 Uhr von kingoftf
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
für alle Religionen bis hin zum Fliegenden Spaghettimonster, dem Homerismus, und was weiss ich, Feiertage einrichten. Jede Woche mindestens einen, dann geht es aufwärts mit Deutschland.

Gleich mal einen Brief an Rey Juan Carlos schreiben, dass hier gefälligst der Tag der deutschen Einheit als spanischer Feiertag festgelegt werden muss.
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:31 Uhr von ZiDake
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
ich habs doch gesagt: nun kommen die anderen daher.

ja was wäre das für ein signal? was würde das bedeuten? als beispielfall: muslimische kinder bleiben zu hause aufgrund ihres religiösen feiertags, während die "christlichen" kinder zur schule müssen? hmmm.. und wie ist das dann umgekehrt? müssen die muslimischen kindern dann auch zur schule wenn grad ein christlicher feiertag stattfindet? man muss doch fair bleiben oder nicht...
ey diese leute die das fordern, gehen mir auf den sack, aber so dermaßen, würd den am liebsten auf den tisch kacken.

sowas ist nicht umzusetzen, weil dadurch erst recht spannungen zwischen den religionen entstehen und irgendwann ein völliges durcheinander herrschen würde bei all den verschiedenen feiertagen für verschiedene gruppen.. BOAH..
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:39 Uhr von trapjaw84
 
+39 | -2
 
ANZEIGEN
Ich spreche mich für die Abschaffung des ZDJ aus. Widmet lieber mir einen Feiertag!!!
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:42 Uhr von derSchmu2.0
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
die einfachste Loesung wie ich schon gesagt hab...jeder kriegt n Packen "Feiertage" (H4 aber nur die Haelfte), die er nach Herzenslust im Jahr verteilen kann (fuer ganz bekloppte, kann man auch ein paar Tage doppelt nehmen, dafuer aber nur alle 4 Jahre oder so). Dann gruenden wir ein Amt fuer Feiertage, wo von jedem Bundesbuerger die Feiertage eingetragen sind...dazu benoetigen wir wieder nen riesen Wasserkopf von Verwaltungsapperat, der so teuer ist, dass wir ne Feiertagssteuer erheben muessen.

Das gute ist aber, dass wir einen Teilbetrag dieser Feiertagssteuer zurueckbekommen, wenn wir in der Steuererklaerung angeben, dass wir garnicht alle Tage genutzt haben...


Mannmannmann, warum machen solche Leute immers Maul auf? Wenn weir auf nem Wunschkonzert waeren, wuerd mein Leben ganz anders aussehen...
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:44 Uhr von blade31
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
dann: aber bitte auch den Qui Gonn Jinn Tag, den Captain Picard Tag
den Yoda Sterbetag und den Tag als der Todestern zerstört wurde als Feiertag einführen da will ich nämlich nicht arbeiten...
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:51 Uhr von fortimbras
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
das wäre ein schönes Signal: Das würde den Respekt vor anderen Religionen zeigen.
aber ich habe keinen Respekt vor Religionen.
Es muss eine strikte Trennung von religionen und staat geben.
Unsere Feiertage beruhen zwar zum Großteil auf dem Christentum aber auch die haben heutzutage nicht mehr viel mit religion zu tun.
Weihnachten und Ostern sind reiner Kommerz und das Liebesgesülze und die vielen Zwangsbesuche sind doch nur noch eine lästige Beilage.
Himmelfahrt hat nichts mehr mit der Geburt des heiligen Geistes zu tun sondern ist der Tag wo man von Bier zu Bier radelt.
bei anderen Feiertagen ist es auch nicht mehr viel anders
und letzendlich ist das eine wünschenswerte Entwicklung.
Hoffentlich leben wir in einigen Jahren in einem Land wo sich nur noch irgendwelche Verrückte in ihren Sektenhäusern treffen die sie Kirchen, Kathedrahlen, Synagogen, oder Moscheen nennen und zu einem Hirngespinnst beten.

[ nachträglich editiert von fortimbras ]
Kommentar ansehen
14.10.2009 11:55 Uhr von pigfukker
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
chuck norris feiertag! der geht vom 1. januar bis zum 31. dezember - punkt!

@zdj
bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla bla
Kommentar ansehen
14.10.2009 12:03 Uhr von w0rkaholic
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich fordere die Abschaffung aller religiösen: Feiertrage, das wäre fair, würde keine Religion benachteiligen und ich als Arbeitgeber hab auch noch was davon!

Aber mal ehrlich, ich bin weder Rassist noch Antisemit, trotzdem hat unter anderem Shortnews einen Beitrag dazu geleistet, dass ich eine ganz leichte Aggression bekomme, sobald ich ZdJ lese - Böse Nachrichten!
Kommentar ansehen
14.10.2009 12:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
haben nicht erst gestern einige unserer ausländischen Mitbürger gefordert, dass wir auch noch ein paar islamische oder türkische Feiertage mit aufnehmen?
Wenn wir das richtig aufziehen, hat eine Schulklasse 100 Schüler von denen aber höchstens 5 gleichzeitig da sind. Jeden Tag eben 5 andere, weil die restlichen 95 gerade einen Feiertag zu Ehren des südafrikanischen Regengottes, und die anderen den Kpt.-Iglo-Feiertag haben.
Das könnte sogar die Arbeitslosigkeit beenden, weil vor lauter Feiertagen immer nur die halbe Belegschaft arbeitet.

Arbeiten dann die Nichchristen Weihnachten und Ostern durch?
Kommentar ansehen
14.10.2009 12:11 Uhr von muppler5
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Deutschen: fordert einen atheistischen Feiertag und die Abschaffung des ZDJ.
Kommentar ansehen
14.10.2009 12:23 Uhr von ringelling
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Auch folgenden hinduistischen Feiertag beachten: Das Holi-Fest:

Holi gehört zu den allindischen Festen, die im ganzen Land gefeiert werden. Dieses Frühlingsfest fällt auf den Vollmondtag des Monats Phalgun (Februar/März). Die Menschen feiern ausgelassen das Ende der kalten Jahreszeit, das Aufblühen der Natur. Das fröhliche Fest, das ursprünglich wohl ein Fruchtbarkeitsritus war, dauert zehn Tage. Es beginnt mit dem Ruf: "Holi hai" - "Holi ist da". Dann gehen die Menschen auf die Straße, bespritzen sich gegenseitig mit roter Farbe, bestäuben Gesicht und Haare mit buntem Puder. Sie wünschen sich Glück und tauschen Geschenke aus. Wie im europäischen Karneval herrscht Narrenfreiheit - jeder bespritzt jeden, Kasten, Ethnien und Religionen scheinen vergessen zu sein.

Und vergesst bitte auch nicht unsere chinesischen und japanischen Mitbürger!
Kommentar ansehen
14.10.2009 12:44 Uhr von Iokaste
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Noch mehr?!?! Ist es nicht so, dass die christlich-abendländischen Feiertage, die hier in Deutschland gelten, nicht auch für unsere ausländischen bzw. jüdischen Mitbürger gelten?

Sie profitieren doch von den Feiertagen, und müssen an diesen nicht arbeiten gehen. Wird in deren Ländern vielleicht den Christen gestattet einfach auf Kosten der Firma an einem christlichen Feiertag zuhause zu bleiben?!

Wenn die anderen Religionen in unserem Land, ihre Feiertage haben möchten, dann dürften sie unsere aber auch nicht mehr wahrnehmen, aber wie ist dass dann mit der Arbeit, wenn z.B. die "christlichen" Lehrer Feiertag haben, wer unterrichtet dann die anderen Religionen, und genauso umgekehrt.

Nene, so eine lächerliche Forderung. Ich habe gestern schon eifrig mit dem Kopf geschüttelt. So eine Forderung beweist eher, dass die Damen und Herren, die hier einwandern KEINEN RESPEKT vor unserer Religion/Gesellschaftsform haben.
Kommentar ansehen
14.10.2009 12:44 Uhr von epftowncityonkelz
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
au ja: wir nehmen sämmtliche tage als feiertage auf, die irgendjemand vorschlägt, dann haben wir bald mit sicherheit über 300 feiertage, dazu kommen noch die wochenenden und 30 tage urlaub im jahr hat man ja auch noch. das heißt, ich muss nie wieder arbeiten:-D
//ironie off
Jetzt aber mal ernsthaft. Das ist doch Schwachsinn, denn wie die Ministerin gesagt hat, wir leben in einer christlich-abendländisch geprägten Kultur und so sollte es auch bleiben.
Kommentar ansehen
14.10.2009 12:53 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
?? Respekt anderer Religionen ?? Wenn schon - dann sollte es einen Feiertag geben den auch ALLE Religionen GEMEINSAM feiern !!!

Alles anderen Forderungen sind nur Religiöser Lobbyismus von Fundamentalisten !!!

ALSO ! Abgelehnt
Kommentar ansehen
14.10.2009 12:56 Uhr von Quady
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Weitere Feiertage: sind in Deutschland, so wie sie auf ! Werktage ! fallen, im Betriebswirtschaftlichen Sinne gesehen, absolut Kontraproduktiv und ist bzw. kann in einzelnen Fällen auch ein wirtschaftlicher Totalschaden sein.

Klar ist es Geil mal wieder ein Tag mehr auszuschlafen und mit seiner Familie oder Kumpels einen schönen Tag zu machen aber, es ist auch klar, dass das ganze Arbeitsaufkommen der Woche (Sollten ja eigentlich 5 Tage sein !!), z.b. bei einer Produzierenden Firma, auf nur vier Tage festegelegt wird.
D.h. Überstunden und Akkord schrubben damit die Auftragslage der laufenden Woche erfüllt werden können.
Hierbei sollte man auch nicht vergessen dass durch Feiertage(n) im ungünstigsten Fall gerne auch Brückentage entstehen, wo dann wieder Personal in den Urlaub geht um ein schönes langes Wochenende zu haben.
Ist ja auch nichts daran auszusetzen, zumindest im Auge des Betrachters ;-)

Teufelskreislauf. Besonders jetzt in der Krise sollten die sich mit solchen Ideen zurückhalten.

Aber ich schlage vor, dass die jeweiligen Muslime und Juden in Ihrem Land selbst stark machen und weitere Feiertage einführen.
Da es bei denen in Ihren eigenen Ländern, wirtschaftlich gesehen !, scheinbar gut geht, würden ja solche Feiertage überhaupt nicht ins Gewicht fallen oder ???.

Man stelle sich ganz aktuell gesehen, weitere Feiertage im inzwischen von der Wirtschaftskrise gebeuteltem Amerika vor....

Nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen weitere Feiertage, aber könnten die sich vielleicht auch auf Sonntage einigen?
Wäre doch eine gute günstige Lösung und jedem bzw. der Mehrheit u.A. auch Deutschland wäre damit sehr geholfen.

Kleine Moralsprüche....:

Schaffst was, hast was.

Gehts dem Unternehmen gut geht es dem Arbeiter auch gut.

[ nachträglich editiert von Quady ]
Kommentar ansehen
14.10.2009 12:56 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@epftowncityonkelz: ? christlich-abendländlisch ?

Das Christentum kommt aus dem Nahen Osten / Arabien ..... also gehört hier genausowenig her wie der Islam oder das Judentum
Kommentar ansehen
14.10.2009 13:08 Uhr von DerRazor
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam reichts: aber. Spinnen die jetzt alle? Gestern das mit den Muslimischen Feiertagen heute wollen die ZdJ auch ihre. Das geht doch echt zu weit.

Deutschland ist Deutschland da gibt es die deutschen Feiertage.

England ist England da gibt es ihre Feiertage.

Melden sich morgen die Budisten? Antichristen und Osterhasen?
Kommentar ansehen
14.10.2009 13:13 Uhr von HansGünter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
genau: nehmen wir doch einfach die feiertage aller religionen in unseren kalender dann muss niemand mehr arbeiten und alle sind glücklich


/ironie
Kommentar ansehen
14.10.2009 13:19 Uhr von conetzin
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich fordere: dass der ZdJ endlich mal die Schnauze hält
Kommentar ansehen
14.10.2009 13:24 Uhr von Heldentum
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Was: kommt denn noch?
Das man Ostern und Weihnachten abschafft und dafür Ramadan und Kippur einführt?

Echt zum kotzen das wir zu allem Ja und Amen sagen.
Kommentar ansehen
14.10.2009 13:50 Uhr von chefcod2
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich spreche mich ebenfalls für die Abschaffung des ZdJ aus. Und daraus sollte ein neuer Feiertag resoltieren.
Kommentar ansehen
14.10.2009 13:53 Uhr von KellerW2
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ZdJ spricht sich für einen jüdischen Feiertag aus: die schon wieder es reicht

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?