13.10.09 19:23 Uhr
 999
 

Frankfurter Börse: Aktienkurse geben deutlich nach - Solaraktien brechen ein

An der Frankfurter Börse gerieten die Aktienkurse an der Frankfurter Börse am heutigen Dienstag stark unter Druck. Damit wurde der Höhenflug an der Börse erstmal gestoppt.

Der Deutsche Aktienindex (DAX) verlor 1,19 Prozent auf 5.714,31 Zähler. Wesentlich schlechter sah es beim MDAX aus, hier ging es um 1,63 Prozent auf 7.485,23 Punkte abwärts. Moderater fielen die Verluste beim SDAX (minus 0,62 Prozent) und TecDAX (minus 0,51 Prozent) aus.

Solaraktien brachen regelrecht ein, so verlor Conergy 3,4 Prozent, Q-Cells 3,0 Prozent, Manz 3,0 Prozent, Phoenix Solar 2,6 Prozent und SolarWorld 2,4 Prozent. Ausgelöst wurde der Kursrutsch durch CDU/CSU und FDP, diese machen sich für Kürzungen bei den Subventionen der erneuerbaren Energien stark.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Börse, Energie, Solar, TecDAX, MDAX
Quelle: boerse1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2009 19:20 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, die Finanz- und Wirtschaftkrise ist halt weiterhin sehr aktuell. Zum anderen wollen CDU/CSU und FDP die Atomkraftwerke länger laufen lassen, da stören erneuerbare Energien nur.
Kommentar ansehen
13.10.2009 21:03 Uhr von Ashert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@bertl058: Versteh ich nicht, wie kann sowas passieren?

Normale Fenster halten doch auch wesentlich länger als 10 Jahre, wenn man den Solarzellen nur eine normale Glasscheibe oder ähnliches als Schutz spendiert, hätte doch sowas nie passieren dürfen!
Kommentar ansehen
13.10.2009 21:23 Uhr von Joker01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ashert: das sind Module von 1989, die Herstellungsweise von damals sowie auch die Qualität der Module ist nicht mit der heutigen vergleichbar. Aktuelle Module haben 20 Jahre Leistungsgarantie auf 80% der Nennleistung.
Kommentar ansehen
13.10.2009 22:41 Uhr von xjv8
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: werden die Module billiger. Auch recht. Die Solarbranche hat die letztem Jahre schön abgesahnt.
Kommentar ansehen
14.10.2009 09:13 Uhr von John2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aktienhandel: ist eines der Probleme unsere Wirtschaft. Ohne diesen würde es denke ich allen besser gehen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?