13.10.09 19:09 Uhr
 632
 

Immer mehr Europäer können sich das Leben ohne Privatauto vorstellen

Ein stetiges Desinteresse gegenüber dem Privat-PKW hat eine aktuelle Studie ergeben. In einer Umfrage hatten 40 Prozent der Befragten angegeben, dass sie im kommenden Jahr auf ihren Privat-PKW oder zumindest auf ihren Zweitwagen verzichten könnten.

Eine gleiche Frage war im letzten Jahr von dem Autoverleiher "Europcar" gestellt worden. Damals hatten lediglich 17 Prozent einen Verzicht auf das Auto für das kommende Jahr angekündigt.

Europaweit ist der Trend zum generellen "Ablegen" des privaten PKW mit 39 Prozent ausgeprägter denn je. Vor einem Jahr waren dazu nur 14 Prozent bereit. Gründe hierfür seien die rasant angestiegenen Kosten, wie 83 Prozent angaben.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Auto, Studie, Leben, PKW, Europäer, Nahverkehr
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Streit in Mönchengladbach: Mann bei Angriff mit Glasflasche schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2009 19:17 Uhr von Noseman
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Kommt immer drauf an wo man wohnt: Ich wohn in einer Vorstadt. In fünf Minuten Gehweg bin ich in der Mall, in 5 Minuten am S-Bahnhof oder am Rathaus oder der Schule; keine zehn Minuten mit dem Rad zur Arbeit.

ICh brauch kein Auto.

Aber wer auf dem Land lebt oder beruflich bedingt pendeln muss, ist darauf angewiesen.

Ich bin deshalb als Nichtautofahrer FÜR eine Pendlerpauschlae.

Ich kann aber andererseits auch nicht verstehen, wieso man als gesunder Mensch täglich zum 500 m entfernten Einkaufsladen unbedingt mit seinem Auto hinfahren muss.
Solche Nachbarn kennt bestimmt auch jeder.
Kommentar ansehen
13.10.2009 19:21 Uhr von claeuschen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
fahre: ohnehin eher Fahrrad.
Ich würde mir wünschen, mehr Autofahrer der rücksichtslosen Sorte würden sich mal auf ein Fahrrad setzen.
Die Umfrage lässt hoffen.
Kommentar ansehen
13.10.2009 19:55 Uhr von In extremo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@claeuschen: Glaub mir, das ganze gilt auch umgekehrt :/
Kommentar ansehen
13.10.2009 20:32 Uhr von w0rkaholic
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich fahre jeden Meter mit dem Auto: Ich hab sogar ein kleines Auto, um von der Haustür zum Auto zu fahren!
Kommentar ansehen
13.10.2009 21:25 Uhr von kingoftf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Unser: Sohn wohnt in Madrid, der sträubt sich mit Händen und Füssen überhaupt nur einen Führerschein zu machen.
Die Metro in Madrid ist genial, 3-Minuten-Takt. 1 Euro.
Lückenlose Abdeckung.
Wozu dann ein Auto?
Kommentar ansehen
13.10.2009 22:04 Uhr von hasi3009
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ehrlich: ich brauch mein Auto auch kaum noch, aber so ganz ohne?
Geht mal einkaufen ohne Auto.
Kommentar ansehen
13.10.2009 22:18 Uhr von easye
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
womit parkt man dann denn vor dem cafe? aber auch hier in münchen braucht man es eigentlich nicht.
nur ist es wirklich einfacher sich für eine woche mit lebensmitteln zu zudecken, wie jeden tag aufs neue einkaufen zu gehen:(.
Kommentar ansehen
13.10.2009 22:33 Uhr von Ottokar VI
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wohne in der Stadt ich habe 3 Fahrräder, ein Moped, ein Motorrad und 3 Autos. Ein Leben ohne Auto will ich ich mir nicht vorstellen!
Kommentar ansehen
14.10.2009 03:40 Uhr von darmspuehler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
die: haben doch nur die Grünen befragt. Ich hab mir nen Zweitwagen zugelegt weil garnicht anders geht.
Kommentar ansehen
14.10.2009 09:03 Uhr von TheEagle92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Denke ich auch: kommt drauf an wo man wohnt wenn man es nicht weit hat bis zur arbeit zu freunden und zum einkaufen dann stimmt das ...
Kommentar ansehen
14.10.2009 09:06 Uhr von mariemarie
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kostenfaktor Auto: ist bei mir der grösste im Haushaltsbudget. Leider kann ich nicht darauf verzichten, da ich ländlich wohne und kaum eine Busverbindung vorhanden ist. Der Weg zur Arbeit ist zu weit mit dem Rad. Schön wäre es, wenn man darauf verzichten könnte.
Kommentar ansehen
17.10.2009 12:53 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie falsch formuliert: >>Immer mehr Europäer können sich das Leben ohne Privatauto vorstellen<<

es müsste eigentlich heissen "immer mehr europäer können sich das leben >mit< privatauto >nicht mehr leisten<.

ich kenne genug die gerne einen wagen hätten, sich ihn aber nicht leisten können.

ich gehöre zu denen, die nicht wollen, obwohl ich auf dem land lebe.
Kommentar ansehen
20.10.2009 11:08 Uhr von fanta.power
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ICh: wohne mitten in der stadt habe alles um mich herum

aber da ich keine lsut habe ständig mit dem bus zu fahren könnte ich mir nicht vorstellen das meine eltern auf ein auto oder sogar alle autos verzichten könnten auch wen ich mein auto habe und fahren darf werde ich ganz sicher NIE! auf mein auto verzichten joa soweit komms noch^^

dann müste ich kein führerschein machen...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?