13.10.09 13:00 Uhr
 2.848
 

Überprüfung: Das hat Schwarz-Gelb mit den bestehenden Mindestlöhnen vor

Die Koalitionsverhandlungen zwischen FDP und CDU gehen voran.

Auf der Agenda steht nun auch, sämtliche Mindestlohnregelungen in Deutschland in zwei Jahren auf den Prüfstand zu stellen. dabei soll es besonders um die Wirksamkeit der Regelungen für den Arbeitsmarkt gehen.

Auch über Forderungen der FDP, den Kündigungsschutz aufzuweichen, soll beraten werden.


WebReporter: truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, FDP, Union, Koalition, Mindestlohn, Schwarz-Gelb
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2009 13:12 Uhr von ideefixx
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
schlage vor: Kündigungsschutz abschaffen und Mindestlohn ist eh quatsch mit Soße..
Legislaturperiode auf ein Quartal beschränken und Ministergehälter in den Spendentopf
Kommentar ansehen
13.10.2009 13:19 Uhr von xramoneyx
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
............X........x..........X Das wäre wohl das letzte wenn der Kündigungsschutz abgeschafft wird.... da werden wohl mehr Arbeitslose geben als jetzt.....

Oder gilt das dann nur für die Neulinge die demnächst eine Arbeit besitzen
Kommentar ansehen
13.10.2009 13:23 Uhr von simon_der_Fisch
 
+10 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.10.2009 13:25 Uhr von Ned_Flanders
 
+42 | -12
 
ANZEIGEN
Farbenlehre für alle wenn man Schwarz und Gelb zusammen mischt,
ergibt das ein Braun.

und sowas wählt Deutschland
Kommentar ansehen
13.10.2009 13:28 Uhr von Mui_Gufer
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
@ned: danke für die lehre,
aber kackbraun trifft eher zu.
Kommentar ansehen
13.10.2009 13:38 Uhr von simon_der_Fisch
 
+10 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.10.2009 13:48 Uhr von fortimbras
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
die schlechteste news des tages: extrem kurz gehalten und der informationsgehalt der überschrift ist genauso hoch wie der des textes
und wenn ich nun nicht aufhöre zu schreiben ist mein kommentar wieder länger als die gesammte news...
Kommentar ansehen
13.10.2009 13:53 Uhr von Darrkinc
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
@simon: du scheinst im deinem job ja auch ueberbezahlt zu sein, wenn du die zeit hast, noch daemlichere kommentare zu daemlichen ausserungen zu schreiben. was qualifiziert eigentlich deine meinung, haeh?
was die sachliche diskussion betrifft : ein aufgelockerter kuendigungsschutz wird dazu fuehren, das man langjaehrige mitarbeiter vor die tuer setzen wird und das ganze dann ohne abfindung (wie sie jedem,meiner meinung nach, zusteht) oder keine gruende mehr braucht um jemanden zu feuern (siehe die "frikadellen-esserin"). irgendwann ist halt mal schluss damit, das staendig nur die bonzen die kohle in den arsch geblasen bekommen. die MEHRHEIT ARBEITET, und nicht die bonzen: die lassen arbeiten
Kommentar ansehen
13.10.2009 14:45 Uhr von tutnix
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
einfach mal überlegen: welche farben zum beispiel vor radioaktivität warnen, das kann kein zufall sein ;).

[ nachträglich editiert von tutnix ]
Kommentar ansehen
13.10.2009 15:07 Uhr von White-Tiger
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@haubtschueler: Ich denk einfach mal du meinst mit schlechte Ausbildung z.b. sowas wie Hausmeister/Koch (in einem nicht 3Sterne und mehr Restaurants) und co. [will damit niemanden beleidigen!!!!!].
Denk mal dran wer z.b. auch in deiner Firma Putzt/Kocht usw. :)!
stell dir mal vor JEDER wird nur noch Informatiker/Politiker/Anwalt (usw.)
An sich Jobs die nicht dazu beitragen das wir überleben.
So und nun Sag mir bitte wer sorgt dafür das deine Firma Sauber ist?
Wer kocht das Essen in Restaurants
Wer schlachtet die Tiere die wir essen???
Wer fängt den Fisch den wir essen?
(das könnte man jetzt ins unendliche weiterführen)

ps: schonmal Utopia (1516 von thomas Morrus) gelesen?
Da wird in Band 2 genau das auch beschrieben :)!

lg

[ nachträglich editiert von White-Tiger ]
Kommentar ansehen
13.10.2009 15:08 Uhr von marktwirtschaft
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@simon_der_Fisch: mich würde interessieren mit welchen versprechungen dich die FDP dazu gebracht hat dein Stimme gerade Ihnen zu geben. Ich lasse mich gerne überzeugen. Nur was ich bisher von der FDP gelesen habe und in Ihrem Programm steht taugt leider nichts. Naja zumindest für das breite Volk nicht. Eine kleine Minderheit hat schon etwas davon. Für mich haben Sie sich disqualifiziert als mehrere Vertreter unter beweis gestellt haben das sie nicht einmal die Grundrechenarten beherschen. Ich zietiere frei "Bei einer Vermögensteuer von 5% wäre das Geld in 20 Jahren aufgebraucht"
Zum Thema Leider ist das Kräfteverhältnis zwischen Arbeitgeber und Nehmer nicht mehr ausgelichen so das sich ein Marktgerechter Lohn einstellen kann. Zudem wird über Leistungen aus Steuermitteln(Lohnzuschüsse) in den Markt eingegriffen. Paradox einerseits gegen Subventionen und eingriffe in den Markt zu sein und anderseits dies Massiv über Aufstockerlöhne zu forcieren wie die FDP. Da der Markt nicht mehr funktioniert muß der Staat regulativ eingreifen. Entweder indem die Marktverzerrung aufhört, somit keinerlei Zuschüsse mehr gewehrt werden. (Radikal und würde zu unruhen führen da Menschen nicht einfach so verhungern ohne sich zu wehren) oder aber durch Lohnuntergrenzen die einzuhalten sind. Bisher wurden diese durch Gewerkschaften gezogen. Da diese dazu nicht mehr in der Lage sind braucht es den Staat. Was wäre denn mittelfristig die Folge wenn man die Löhne weiter fallen läßt und durch Zuzahlungen subventioniert? .... Ich lass die Antwort hier einmal bewußt offen. Vielleicht macht sich jeder einmal selbst gedanken.
Kommentar ansehen
13.10.2009 17:38 Uhr von datenfehler
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
vom Volk gewählt Ihr wolltet es ja so...


"Auf der Agenda steht nun auch, sämtliche Mindestlohnregelungen in Deutschland in zwei Jahren auf den Prüfstand zu stellen."
Heißt das nicht auf deutsch??? "In zwei Jahren gibts keine Mindestlöhne mehr."???

"Auch über Forderungen der FDP, den Kündigungsschutz aufzuweichen, soll beraten werden. "
Auf deutsch. Bald gibts keinen Kündigungsschutz mehr?
Kommentar ansehen
13.10.2009 17:43 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
zum Kündigungsschutz: Zu: "Das wäre wohl das letzte wenn der Kündigungsschutz abgeschafft wird.... da werden wohl mehr Arbeitslose geben als jetzt....."

In kaum einem Land dürfte es so einen Kündigungsschutz geben wie in D. Demnach müsste es überall deutlich mehr Arbeitslose geben. Ist aber nicht so. Der Kündigungsschutz hat nämlich auch eine andere Wirkung: Arbeitgeber zögern bei Neueinstellungen, da sie diese Angestellten nur schwer wieder loswerden, wenn mal schlechte(re) Zeiten kommen. Lieber lässt man dann die Leute, die man hat, Überstunden schieben ohne Ende.
Und jetzt mal in die Quelle statt in die oberflächliche News:
"...Lockerung des Kündigungsschutzes bei Neueinstellungen in Betrieben mit bis zu 20 Beschäftigten..."
Entscheidend: es geht um NEUEINSTELLUNGEN. Leute, die momentan einen Job haben, sind davon also nicht direkt betroffen. Und es geht um Betriebe mit BIS ZU 20 Beschäftigten, also nicht Großunternehmen, Banken oder ähnliches.
Kommentar ansehen
13.10.2009 17:51 Uhr von reallydeep
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
einzige chance: 1. Wir fordern den Zusammenschluß aller Deutschen auf Grund des Selbstbestimmungsrechtes der Völker zu einem Groß-Deutschland.

2. Wir fordern die Gleichberechtigung des deutschen Volkes gegenüber den andere Nationen, Aufhebung der Friedensverträge von Versailles und St Germain.

3. Wir fordern Land und Boden (Kolonien) zur Ernährung unseres Volkes und Ansiedlung unseres Bevölkerungsüberschusses.

4. Staatsbürger kann nur sein, wer Volksgenosse ist. Volksgenosse kann nur sein, wer deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf Konfession. Kein Jude kann daher Volksgenosse sein.

5. Wer nicht Staatsbürger ist, soll nur als Gast in Deutschland leben können und muß unter Fremdengesetzgebung stehen.

6. Das Recht, über Führung und Gesetze des Staates zu bestimmen, darf nur dem Staatsbürger zustehen. Daher fordern wir, daß jedes öffentliche Amt, gleichgültig welcher Art, gleich ob im Reich, Land oder Gemeinde, nur durch Staatsbürger bekleidet werden darf. Wir bekämpfen die korrumpierende Parlamentswirtschaft einer Stellenbesetzung nur nach Parteigesichtspunkten ohne Rücksichten auf Charakter und Fähigkeiten.

7. Wir fordern, daß sich der Staat verpflichtet, in erster Linie für die Erwerbs- und Lebensmöglichkeit der Staatsbürger zu sorgen. Wenn es nicht möglich ist, die Gesamtbevölkerung des Staates zu ernähren, so sind die Angehörigen fremder Nationen (Nicht-Staatsbürger) aus dem Reiche auszuweisen.

8. Jede weitere Einwanderung Nicht-Deutscher ist zu verhindern. Wir fordern, daß alle Nicht-Deutschen, die seit dem 2. August 1914 in Deutschland eingewandert sind, sofort zum Verlassen des Reiches gezwungen werden.

9. Alle Staatsbürger müssen gleiche Rechte und Pflichten besitzen.

10. Erste Pflicht jedes Staatsbürgers muß sein, geistig oder körperlich zu schaffen. Die Tätigkeit des einzelnen darf nicht gegen die Interessen der Allgemeinheit verstoßen, sondern muß im Rahmen des Gesamten und zum Nutzen aller erfolgen. Daher fordern wir:

11. Abschaffung des Arbeits- und mühelosen Einkommens, Brechung der Zinsknechtschaft.

12. Im Hinblick auf die ungeheuren Opfer an Gut und Blut, die jeder Krieg vom Volke fordert, muß die persönliche Bereicherung durch den Krieg als Verbrechen am Volke bezeichnet werden: Wir fordern daher restlose Einziehung aller Kriegsgewinne.

13. Wir fordern die Verstaatlichung aller (bisher) bereits vergesellschafteten (Trusts) Betriebe.
Kommentar ansehen
13.10.2009 17:52 Uhr von reallydeep
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
14. Wir fordern Gewinnbeteiligung an Großbetrieben.

15. Wir fordern einen großzügigen Ausbau der Altersversorgung.

16. Wir fordern die Schaffung eines gesunden Mittelstandes und seine Erhaltung, sofortige Kommunalisierung der Groß-Warenhäuser und ihre Vermietung zu billigen Preisen an kleine Gewerbetreibende, schärfste Berücksichtigung aller kleinen Gewerbetreibenden bei Lieferung an den Staat, die Länder oder Gemeinden.

17. Wir fordern eine unseren nationalen Bedürfnissen angepaßte Bodenreform, Schaffung eines Gesetzes zur unentgeltlichen Enteignung von Boden für gemeinnützige Zwecke. Abschaffung des Bodenzinses und Verhinderung jeder Bodenspekulation.

18. Wir fordern den Rücksichtslosen Kampf gegen diejenigen, die durch ihre Tätigkeit das Gemeininteresse schädigen. Gemeine Volksverbrecher, Wucherer, Schieber usw. sind mit dem Tode zu bestrafen, ohne Rücksichtnahme auf Konfession und Rasse.

19. Wir fordern Ersatz für das der materialistischen Weltordnung dienende römische Recht durch ein deutsches Gemeinrecht.

20. Um jedem fähigen und fleißigen Deutschen das Erreichen höherer Bildung und damit das Einrücken in führende Stellung zu ermöglichen, hat der Staat für einen gründlichen Ausbau unseres gesamten Volksbildungswesens Sorge zu tragen. Die Lehrpläne aller Bildungsanstalten sind den Erfordernissen des praktischen Lebens anzupassen. Das Erfassen des Staatsgedankens muß bereits mit dem Beginn des Verständnisses durch die Schule (Staatsbürgerkunde) erzielt werden. Wir fordern die Ausbildung besonders veranlagter Kinder armer Eltern ohne Rücksicht auf deren Stand oder Beruf auf Staatskosten.

21. Der Staat hat für die Hebung der Volksgesundheit zu sorgen durch den Schutz der Mutter und des Kindes, durch Verbot der Jugendarbeit, durch Herbeiführung der körperlichen Ertüchtigung mittels gesetzlicher Festlegung einer Turn- und Sportpflicht, durch größte Unterstützung aller sich mit körperlicher Jugendausbildung beschäftigenden Vereine.

22. Wir fordern die Abschaffung der Söldnertruppe und die Bildung eines Volksheeres.

23. Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen die bewußte politische Lüge und ihre Verbreitung durch die Presse. Um die Schaffung einer deutschen Presse zu ermöglichen, fordern wir, daß:

a. sämtliche Schriftleiter und Mitarbeiter von Zeitungen, die in deutscher Sprache erscheinen, Volksgenossen sein müssen,

b. nichtdeutsche Zeitungen zu ihrem Erscheinen der ausdrücklichen Genehmigung des Staates bedürfen. Sie dürfen nicht in deutscher Sprache gedruckt werden,

c. jede finanzielle Beteiligung an deutschen Zeitungen oder deren Beeinflussung durch Nicht-Deutsche gesetzlich verboten wird, und fordern als Strafe für Übertretungen die Schließung eines solchen Zeitungsbetriebes sowie die sofortige Ausweisung der daran beteiligten Nicht-Deutschen aus dem Reich.

Zeitungen, die gegen das Gemeinwohl verstoßen, sind zu verbieten. Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen eine Kunst und Literaturrichtung, die einen zersetzenden Einfluß auf unser Volksleben ausübt, und die Schließung von Veranstaltungen, die gegen vorstehende Forderungen verstoßen.

24.Wir fordern die Freiheit aller religiösen Bekenntnisse im Staat, soweit sie nicht dessen Bestand gefährden oder gegen das Sittlichkeits- und Moralgefühl der germanischen Rasse verstoßen.

Die Partei als solche vertritt den Standpunkt eines positiven Christentums, ohne sich konfessionell an ein bestimmtes Bekenntnis zu binden. Sie bekämpft den jüdisch-materialistischen Geist in und außer uns und ist überzeugt, daß eine dauernde Genesung unseres Volkes nur erfolgen kann von innen heraus auf der Grundlage:

Gemeinnutz vor Eigennutz.

25. Zur Durchführung alles dessen fordern wir: Die Schaffung einer starken Zentralgewalt des Reiches. Unbedingte Autorität des politischen Zentralparlaments über das gesamte Reich und seine Organisationen im allgemeinen.

Die Bildung von Stände- und Berufskammern zur Durchführung der vom Reich erlassenen Rahmengesetze in den einzelnen Bundesstaaten.

Die Führer der Partei versprechen, wenn nötig unter Einsatz des eigenen Lebens für die Durchführung der vorstehenden Punkte rücksichtslos einzutreten.

NSDAP Parteiprogramm 1920

DAS ist ein programm!
Kommentar ansehen
13.10.2009 18:00 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ reallydeep und was willst du uns damit sagen, reallydeep?
Doch nicht etwa, dass du das gut heisst? Denn selbst wenn sich EINZELNE Punkte gut anhören - was dabei herausgekommen ist, sollte bekannt sein.

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]
Kommentar ansehen
13.10.2009 18:36 Uhr von Dark_Apollo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Quatsch mit Soße: "dabei soll es besonders um die Wirksamkeit der Regelungen für den Arbeitsmarkt gehen"

Fast alle Westeuropäische Staaten haben eine Mindestlohnregelung. Und diese funktioniert dort ganz gut. Nur in Deutschland geht sowas nicht? Laßt euch nicht verarschen!

Übrigens, ich habe nicht gewählt. Das habe ich schon vor einigen Jahren mit einen anderen Land, wo man für ein anständigen Lohn arbeitet, und nicht nur für ein Almosen so wie im Merkelland.

Gruß d_a
Kommentar ansehen
13.10.2009 18:37 Uhr von Loxy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
*höhöhö*: "Hohen Lohn nur für welche die auch was dafür tun! "

Genau, und am meisten "getan" scheint dann wohl in Deutschland zu sein ´nen dicken Batzen Kohle auf die Bank zu tragen, andere für die Zinsen buckeln zu lassen, Schampus bei hochgelegten Beinen zu schlürfen und gelegentlich dem Mob zuzurufen: "Strengt Euch gefälligst an!"
Kommentar ansehen
13.10.2009 18:59 Uhr von DJRootz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Unsinn: Da arbeitet ein Mann oder eine Frau 30 Jahre hart. Dann machen die Knochen es nicht mehr so richtig und man setzt ihn/sie einfach vor die Tür, anstatt leichtere Arbeit zu geben. Betriebsrente wird dann auch gleich einbehalten? Leider ist mit ehrlicher Arbeit noch keiner reich geworden. Warum werden in diesem Land nur noch Rechte gestrichen und Pflichten erschaffen? Wehrt euch und wählt solche Brocken nicht wieder bzw. geht Wählen. Jede Stimme für eine andere Partei (sei sie noch so klein die Partei) schwächt die Großen
Kommentar ansehen
13.10.2009 19:08 Uhr von Hrvat1977
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Hauptschüler: Also Akademiker kannst du auf jeden Fall nicht sein.Denn durch deine Beleidigungen den Leuten gegenüber zeigst du nur,dass du mit Intelligenz nicht viel gemeinsam hast.Mein erster Gedanke am Tag der Wahlen so gegen 18 Uhr war"OH MEIN GOTT!!!!!ARMES DEUTCHLAND!!!!!"Ich glaube das böse Ende in Deutschland steht uns noch bevor.Ich frage mich nur,wie man auf so einen selbstverliebten und ahnungslosen Politiker wie Westerwelle reinfallen konnte????
Kommentar ansehen
13.10.2009 20:31 Uhr von marktwirtschaft
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kündigungsschutz: Ich weiß garnicht was hier einige von Kündigungschutz reden welcher junge Mensch hat den heute noch etwas vom Kündigungsschutz? Es gibt Zeitvertrag nach Zeitvertrag, Paraktika nach Praktika, Leiharbeit... und alles im Wechsel. In meinem näheren Umfeld kenne ich nur ganz wenige die noch eine Festanstellung haben und da beträgt die Kündigungsfrist auch nur max. 6 Monate.

Die Arbeitswelt hat sich in den letzten 10 Jahren rasant verändert und das ganz gewiss nicht zum Wohl der arbeitenden Bevölkerung. Gibt schöne Statistiken und Grafiken die es deutlich machen wie mitlerweile die Verteilung dessen was in einem Jahr erwirtschaftet wird aus sieht. Das Stück vom Kuchen für den arbeitenden Teil der Bevölkerung wird immer kleiner. Denkt mal drüber nach!
(und um Stammtischparolen vorzubeugen, Kapitalbesitzer haben den Rest)
Es sind nicht die Arbeitslosen die Dafür sorgen das Deine Steuern steigen. Die sind nur dafür indirekt verantwortlich, da Druckmittel, das dein Löhn sinkt. In Form von Inflation ohne Ausgleich, höhere Abgaben z.B. Krankenkasse, Sinkende Leistungen z.B. Rente etc.
Kommentar ansehen
13.10.2009 20:43 Uhr von Reunion
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@haubtschuehler: - Aber es ist doch nun offensichtlich, dass nunmal die Mehrheit Deutschlands nicht eurer Meinung ist... -

Der Rest hat sich blenden lassen. Es beginnt das neue Karusell der Abzocke.
Wahlversprechen werden nicht eingehalten. Sollten sie eigenhalten werden, holt man sich das Geld an anderer Stelle wieder. (PKW Maut, Energiesteuern, MwST usw..)
Aber ansonsten wird sich die nächsten 3 Jahre nicht viel tun. Ausser wie gesagt mehr Belastung für den Bürger.

Im Wahljahr kommen dann die Geschenke um das Wahlvieh milde zu stimmen.

So wie die Abwrackprämie. Die wird sich erst ab 2010 als Boomerang erweisen der die Autoindustrie in den nächsten Gau fährt.


--- Es scheint ja echt strafbar zu sein, wenn es einem gut geht heutzutage.... ----

Nein es ist nicht Strafbar, natürlich nicht, wenn es einem gut geht.
Es ist schön wenn es Dir gut geht, dann kannst ja spenden für die Welthungerhilfe oder für "Die Tafeln", aber ich schätzemal, soviel Sozial- und Zivilcourage steckt nicht in dir.

Aber du bist der erste der schreit, sollte es für dich mal bergab gehen und das geht heute schneller als man denkt.
Kommentar ansehen
13.10.2009 21:34 Uhr von anderschd
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie hier zu lesen ist: von einigen, ist eine sozale Denk- und Lebensweise (z.B. an die denken, dene es nicht rosig geht) nicht mehr angesagt. Und FDP mit CDU sind da genau die Richtigen.
Kommentar ansehen
13.10.2009 21:37 Uhr von timj
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@(Dunkel-)Rotes Lager: 1. Schwarz-Gelb wird zunächst Familien entlasten (Freibeträge).
2. Die Lockerung des Kündigungsschutzes soll niemandem schaden (oder wollt ihr gar Bösartigkeit unterstellen?), sondern für neue Arbeitsplätze sorgen und somit ebenfalls dem kleinen Mann dienen.
3. Lügen, Hetze, Angstmacherei und das mit dem Finger auf die anderen Zeigen sind schon immer Spezialitäten der SPD gewesen. Die Mehrheit hat es Gott sei Dank begriffen und ist es offenkundig leid.
4. Die Abwrackprämie wurde von Steinmeier ins Leben gerufen und weltweit kopiert. Ob sie rückblickend nützlich gewesen sein wird sei dahingestellt.
5. Die Art und Weise, wie hier mit denjenigen umgegangen wird, die sich dazu herablassen mit euch zu diskutieren erinnert daran, dass die Anhänger von (Dunkel-) Rot tendenziell aus bildungsärmeren Schichten stammen.

[ nachträglich editiert von timj ]
Kommentar ansehen
13.10.2009 21:52 Uhr von Reunion
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@timj: Wow der Puntk 5 ist echt gut.

Früher wurde das den braunem lager zugesprochen. Heute ist es schon Rot, ne (dunkel)-Rot wie du sagst. Demzufolge stellst du alle auf eine Schiene?

naja, wie dem auch sei, damit Du Dich nicht herablassen musst mit uns ungebildeten Pöbel zu reden, warten wir einfach die 4 Jahre ab und schauen was kommt.

Am Ende der 4 Jahre Frage ich Dich dann was Schwarz-Gelb geschafft hat.

Aber eigentlich ist es egal, auch wenn sie nichts geschafft habem, hälst Du ihnen noch die Stange, weil du ein typischer Deutscher Michel bist und man weiß das der sich gerne belügen lässt.

Und zu jemanden der sich belügen lässt, auf dessen Niveau begebe ich mich nicht runter ;-)



[ nachträglich editiert von Reunion ]

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?