13.10.09 10:15 Uhr
 2.107
 

EC-Karte: Banken können bei Verlust 150 Euro berechnen (Update)

Zum 31. Oktober werden die neuen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Banken und Sparkassen eingeführt (ShortNews berichtete).

Demzufolge können Banken als Neuregelung für ihre Kunden bis zu 150 Euro berechnen, bei Verlust und Missbrauch der EC-Karte, falls die Sperrung nicht vorgenommen worden ist. Jedoch sind Banken nicht zwingend an diese Vorschrift gebunden.

Bisher gab es bei nicht schuldhaftem Verlust der EC-Karte eine ausschließliche Haftung der Bank.


WebReporter: herehotnews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Geld, Bank, Verlust, Kosten, Kredit, Bezahlung, EC-Karte
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2009 11:20 Uhr von hertle
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was heißt berechnen? Es geht doch hier um die Haftung. Das heißt die 150 Euro sind der Anteil, welchen ein Kunde zahlen muss falls seine EC-Karte gestohlen geht und jemand damit Geld abhebt. Das ist aber nichts was berechnet wird sondern einfach nur die Selbstbeteiligung des Bankkunden, auch wenn das sicher nicht besonders fair dem Kunden gegenüber ist.

Die News ist aber auch nicht neu.

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
13.10.2009 11:51 Uhr von wussie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Och: dann macht man es ganz einfach und reicht gleich die Kündigung des Kontos mit ein.
Nur leider ist die Masse der Deutschen für sowas mal wieder zu doof und lässt sich lieber verarschen und abzocken.
Kommentar ansehen
13.10.2009 13:21 Uhr von Marvin_Berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich das richtig verstanden habe zahlt man nicht nur, wenn die Karte mißbraucht wurde (was einsichtig ist - sofort Sperren!), sondern auch wenn diese einfach ´nur´ verloren geht!? Wäre der nächste Schritt nicht eine "Ausgabegebühr" für den Erhalt einer EC-Karte, nachdem man ein Konto eröffnet und eine Karte beantragt hat?

@farin123: Blos weil dich niemand verfolgt, heißt das noch lange nicht, das nicht alle hinter dir her sind! Pass blos auf, das deine Kommentare nicht mit der IP gespeichert und später gegen dich verwendet wird! ;-)
Kommentar ansehen
13.10.2009 14:17 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ wussie: Und dann? Dann stehst du ohne Konto da! Glückwunsch. Die Masse der Deutschen ist wohl einfach nur nicht bescheuert und denkt nach, bevor sie total überstürzt irgendwelche sinnlosen Aktionen startet.

Die Gebühr muss man auch nur dann zahlen, wenn die Karte gestohlen wird und man NICHT SOFORT NACH BEMERKEN eine Sperrung veranlasst, sondern z.B. erst, wenn der Urlaub 3 Wochen später zu Ende ist!!!
Kommentar ansehen
13.10.2009 14:31 Uhr von BerndS.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ein Vorteil für den Kunden: da die Banken bislang 250 Euro verlangen konnten, aber das schreibt ja keiner, weil immer nur gehetzt wird...
Außerdem ist das nur in Falle von grober Fahrlässigkeit, genauso wie bisher auch, also erst Informieren, dann meckern...

[ nachträglich editiert von BerndS. ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?