11.10.09 20:45 Uhr
 2.503
 

Burmesische Frauen sanieren elf Brücken mit ihrem Haar

Mehrere burmesische Frauen, die auf dem Weg zu einem buddhistischen Tempel wohnen, hatten einen besonderen Einfall, wie sie Geld verdienen könnten, um damit die kaputten Brücken, die zu diesem Tempel führen, reparieren zu lassen.

In nur wenigen Monaten sammelten an die 1.000 Frauen rund 2.400 Kilogramm Haar.

Frauenhaar ist nämlich ein lukrativer Exportartikel in Birma. Die Frauen fanden auch sofort Abnehmer: chinesische Händler zahlten rund 120.000 Euro dafür.


WebReporter: mierenneuker
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Brücke, Haar, Sanierung, Tempel, Buddhist
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2009 21:54 Uhr von Dino1192
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
titel: als ich den titel gelesen habe dachte ich die hätten die zusammengeklebt oder was weiß ich :D
ich weiß, ziemlich dumm xD
Kommentar ansehen
11.10.2009 22:11 Uhr von Loom24
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
nein: nicht dumm, der titel ist einfach nur falsch und reißerisch
Kommentar ansehen
11.10.2009 22:45 Uhr von ich_hau_mich_ab
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
der inhalt ist genauso falsch: nicht mehrere oder 1.000 sondern 100.000 frauen.
Kommentar ansehen
11.10.2009 23:07 Uhr von cannap
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
LOl und ich dachte die legen ihre Haare auf die Brücken:P
Kommentar ansehen
11.10.2009 23:14 Uhr von Decment
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das: klingt als würden sie bambusbrücken mit ihren haaren zusammenbinden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?