11.10.09 17:20 Uhr
 640
 

Kulturhauptstadt 2010: Freiwillige Helfer werden gesucht

Im kommenden Jahr findet im Ruhrgebiet die Kulturhauptstadt 2010 statt (ShortNews berichtete bereits mehrfach).

Im Vorfeld wurden bereits in Dortmund freiwillige Helfer unterrichtet. Ihnen wurde das Programm näher gebracht und darüber hinaus wurde ihnen mitgeteilt, wie man behinderte Gäste unterstützen kann. Auch in Essen und Duisburg werden derartige Lehrgänge durchgeführt.

Die Initiatoren brauchen allerdings noch viel mehr ehrenamtlich Helfer und bitten um entsprechenden Meldungen. Diese Personen sollen Fremdsprachen beherrschen, aber auch behinderte Menschen sind gefragt. Ihre Aufgabe wird es sein, Besucher zu begrüßen und Künstler zu betreuen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mensch, 2010, Helfer, Behinderung, Kulturhauptstadt, Lehrgang
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2009 18:20 Uhr von Tom111
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Warum ehrenamtliche Helfer ??? Es gibt genügend Arbeitslose, die einen Job suchen und sicherlich mehr als qualifiziert währen diesen zu übernehmen !
Kommentar ansehen
11.10.2009 18:29 Uhr von aral
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Stadt findet nicht statt Entweder gehört "Kulturhauptstadt 2010" als Name eines Events in Anführungszeichen, oder die Formulierung ist total daneben. Eine Stadt gibt es, oder eine Stadt wird zur Kulturhauptstadt ernannt oder vieles Andere, aber eine Kulturhauptstadt findet nicht statt... Das ist schlichtweg semantischer Unsinn...
Kommentar ansehen
11.10.2009 19:24 Uhr von wordbux
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Tom111: Ich denke hier ist es wie überall, den maximalen Profit rausschlagen mit minimalen Einsatz.
Ich weiß nicht wer an solch einem Event verdient, aber "Jemand" wird es sein.
Die Sache mit den Ehrenamtlern wird immer mehr praktiziert, rechnet sich ja auch.
Dein Vorschlag halte ich für richtig.
Kommentar ansehen
11.10.2009 21:20 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
und !? dann sollen halt die arbeitslosen ehrenamtlich arbeiten. kommen die wenigstens mal in wallung.
Kommentar ansehen
11.10.2009 22:56 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immer: schön protzen, nur kosten darfs nix.
Kommentar ansehen
11.10.2009 23:54 Uhr von BW-MAN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon witzig: "helfer werden gesucht" ,eigendlich müßte da "sklaven werden gesucht".
und da sieht man mal wieder das künstler weich in der birne sind. wenn man die "betreuen" muß.
die sollen sich mal selber darum kümmern, wenn die was brauchen oder haben wollen.
man das ist ja so als wären künstler götter.

<ironie>
aber alle arbeiten da ja ehrenamtlich, und es wandert nicht nicht 1 cent in irgend einer tasche. ja wirklich, alle ehrlich da. </ironie>
Kommentar ansehen
12.10.2009 07:27 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und: wenn die nicht genug "freiwillige" bekommen wird das ganze als "gemeinnützig deklariert" und 1€ jobber zu der sklavenarbeit gezwungen

scheiss kulturhauptstadt, hoffentlich wird das nen fiasko
Kommentar ansehen
12.10.2009 10:19 Uhr von ZiDake
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
total bekloppt: aufgrund dessen wird zZ der essen hbf umgebaut. kosten liegen bei etwa 60 mio euro. doch dabei kommt nur mist raus. der neue boden auf den bahnsteigen besteht einfach nur asphalt, wie man den zB von gehwegen in parks und so kennt. total häßlich. gerade wenn der boden etwas nass ist, entstehen unschöne muster. ganz eben ist er auch nicht verarbeitet. die überdachungen sind auch nur nochmal neu angestrichen. wie es drinnen aussieht, weiß ich nicht, da noch alles gesperrt ist, aber es schimmern schon die ersten "ddr-"grünen fliesen hervor... *kotz*
da war mir der alte look um einiges lieber. es war nicht sehr schön, aber es war ja auch aus alten zeiten. das was jetzt gemacht wird, ist einfach nur "ein bisschen hier, ein bisschen da". das ist so, als ob man nem häßlichen chihuahua ne schleife umbindet - er sieht immer noch häßlich aus.
und mal zum vergleich.. die sanierung des hbf stuttgart kostet 6,7 milliarden (!) euro. was sind da schon 60 mios.. und das als kulturhauptstadt.. essen, hauptsitz von RWE, EVONIK, KRUPP... einfach lächerlich.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?