11.10.09 10:34 Uhr
 399
 

USA: Obama will mehr Rechte für Schwule und Lesben

Vor seiner Wahl zum US-Präsidenten hatte Barack Obama den Homosexuellen zugesichert, sich mehr für ihre Rechte einzusetzen. Dazu gehört auch, dass Schwule zum Militär zugelassen werden, ohne ihre sexuelle Neigung zu leugnen.

Auch wurde versprochen ein Gesetz abzuschaffen, das die Ehe nur als Beziehung zwischen Männern und Frauen versteht. Doch bis jetzt hat Obama keines dieser Versprechen gegenüber den Homosexuellen eingelöst.

Obama sagte nun in einer Rede, dass er diese Versprechen einlösen wird. Fraglich ist nur wann, da er keinen Zeitpunkt für diese Veränderungen genannt hat.


WebReporter: promises
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Recht, Homosexualität, homosexuell, Lesbe
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2009 10:47 Uhr von Darth Stassen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Naja selbst wenn er das möchte, so bezweifle ich doch, dass er sich damit im Kongress wird durchsetzen können, da wahrscheinlich neben den ohnehin konservativen Republikanern auch die Demokraten noch genügend Konservative in ihren Reihen haben, um einen eventuellen Gesetzesvorschlag abzuschmettern.
Kommentar ansehen
11.10.2009 11:15 Uhr von datenfehler
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
achso... DAS ist seine CHANGE! Er redet viel darüber! Früher wurden viele Dinge einfach totgeschwiegen. Er redet dauernd darüber, dass er dieses und jenes verändert. Macht es zwar nicht, aber es ist schon eine gewaltige CHANGE, dass er wenigstens mal darüber redet, etwas zu verändern.
YES, WE CAN (mal darüber reden, dass ich vielleicht mal eventuell in ferner Zukunft, wenn ich nicht mehr Präsident bin und nichts mehr) CHANGE (n kann, etwas) CHANGE!
Kommentar ansehen
11.10.2009 11:35 Uhr von Milkcuts
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@datenfehler: Reden ist in dem Fall der erste Schritt in die richtige Richtung. Besser drüber reden als es totzuschweigen.

Du darfst einfach nicht vergessen, dass auch ein Obama nicht Alleinherscher in den USA ist. Das was du forderst (Change, und zwar sofort) kann nur ein Diktator erfüllen. Obama macht die richtigen Dinge und er kommt langsam vorwärts. Dass sich was von heute auf morgen ändert, hat ja wohl niemand wirklich erwartet der auch nur ein wenig Ahnung von Politik hat.

Aber du gehörst wohl auch zu denen, die zwei Wochen nach Obamas Wahl bereits von ihm enttäuscht waren, weil der Weltfrieden noch immer nicht eingetreten war...
Kommentar ansehen
11.10.2009 11:38 Uhr von Tobi1983
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Dieser Typ ist einfach nur bescheuert. Er redet, redet und redet weiter ohne etwas zu machen. Yes We can gar nix ändern!
Kommentar ansehen
11.10.2009 11:50 Uhr von reallydeep
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
schwwwwwwwwwuuuuuuuuuuulllllleeee: :D
Kommentar ansehen
11.10.2009 12:57 Uhr von Blackybd2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@reallydeep: Pillen vergessen?
Kommentar ansehen
11.10.2009 13:43 Uhr von Aether
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Ich hoffe er bekommt keine Mehrheit: wo leben wir denn?

Sie sollen ihre kranken Bedürfnisse zu Hause ausleben und nicht in die Öffentlichkeit andauernd tragen.


Mir sind diese Freaks egal.
Kommentar ansehen
11.10.2009 15:08 Uhr von -darkwing-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der frisch gekührte: Friedensnobelpreisträger ist schon ein dufte Typ...

Ich glaube niemand sonst bekommt so viel Aufmerksamkeit nur durch seine Art zu reden.
Denn letztendlich redet er ja nur. Er macht nichts.

Yes we can - talk about. No Change.

Obama könnte eine Menge ändern, wenn er wollte.
Obama sagt das, was auf dem Teleprompter steht und macht das, was sein Beratungsteam, welches aus dubiosen Bänkern und Industriellen besteht, befiehlt.

Wenn er so ein demokratie- und freiheitsliebender Mensch wäre, hätte er als erste Amtshandlung erstmal den PATRIOT ACT aufgehoben, um wieder demokratische Zustände(Gewaltenteilung) in den USA herzustellen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?