10.10.09 18:53 Uhr
 4.824
 

Niederlande: Nach erzieltem Tor - Mordversuch beim Frauen-Wasserball

Wie nun mitgeteilt wurde, wirft der Staatsanwalt der niederländischen Stadt Almelo zwei Wasserballerinnen versuchten Totschlag vor. Im Jahr 2008 sollen zwei Schwestern während des Spiels versucht haben, eine Gegenspielerin unter Wasser zu töten.

Nachdem die Gegnerin ein Tor erzielt hatte, hätten die Schwestern diese unter Wasser gedrückt. Das Opfer hätte es nicht geschafft sich selbst aus der Situation zu befreien und befürchtete zu sterben. Auch 30 Minuten nach der Rettung habe das Opfer nicht normal atmen können.

Den Einlassungen des Verteidigers der 17 und 22 Jahren alten Schwestern, dass das Opfer übertreibe, widerspricht der Staatsanwalt: "Wenn wir so einen Fall dem Verbandsrecht überlassen, kann der Sportplatz ein Freiraum für Straftaten werden."


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Wasser, Niederlande, Tor, Ball, Totschlag
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2009 19:17 Uhr von Spafi
 
+9 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2009 19:29 Uhr von W.Marvel
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
@Spafi: Aus der Quelle geht leider auch nicht hervor, wie das Opfer gerettet wurde. Soll ich da was erfinden?

Da der Staatsanwalt juristisch von "versuchter Tötung" spricht, darf man umgangssprachlich auch von einem Mordversuch sprechen.

Des Weiteren freue ich mich darauf, einmal eine News von Dir lesen zu dürfen. Bislang fällst Du ja nur dadurch immer wieder auf, Webreporter auf mögliche Schwächen hinzuweisen.

Aber ich nehme Deinen Hinweis auf und versuche die zweite KA umändern zu lassen.
Kommentar ansehen
10.10.2009 19:42 Uhr von Christopher...
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
versuchter Totschlag: geht das?
Kommentar ansehen
10.10.2009 19:59 Uhr von Kathie
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Christopher Geht Alles.
Kommentar ansehen
10.10.2009 23:01 Uhr von cossacke
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
falsch: mordversuch ist schlichtweg falsch, wenn es sich um versuchten "TOTSCHLAG" handelt...

also DARF MAN UMGANGSSPRACHLICH NICHT von einem mordversuch sprechen


mord ist nicht totschlag

bitte vorher informieren
Kommentar ansehen
11.10.2009 00:57 Uhr von Rob550
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Christopher: Ja versuchter Totschlag geht, denn der Unterschied zwischen Mord und Totschlag ist, dass bei Mord laut deutschem Strafrecht Heimtücke (was in diesem Fall meiner Meinung vorliegt), niedere Beweggründe oder eine genau geplante Tat ist. Bei Totsclag liegt eine Affekthandlung vor, bei der keine der Mordmerkmale vorliegt.
Kommentar ansehen
11.10.2009 03:54 Uhr von MannisstderBlond
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mord / Totschlag: Die Unterschiede mögen ja dem Täter helfen weniger Strafe zu bekommen, aber Tot ist Tot!
Für mich ist jedes Tötungsdelikt ein Mord!

mfg
MidB
Kommentar ansehen
11.10.2009 06:11 Uhr von Hinkelstein2000
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mord oder Totschlag: außerdem geht es um holländisches Recht, nicht um deutsches...
Kommentar ansehen
11.10.2009 08:20 Uhr von W.Marvel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@cossacke: ob es Mord oder Totschlag ist, ist eine juristische Definition. Rob550 hat das gut erklärt. Mord sowie Totschlag bedingen eine vorsätzlich vorgenommene Tötung.
Umganssprachlich spricht man sehr selten von "versuchter Tötung".

Wann hast Du denn je in einer Zeitung gelesen: Der Täter versuchte das Opfer mit einem Schuss aus seiner Pistole totzuschlagen?

Übrigens: "Selbstmord" ist umgangsprachlich normal, juristisch gesehen aber vollkommener Blödsinn.

Zum Schluß noch ein Wiki-Zitat für Dich:
Die Umgangssprache unterscheidet nicht immer exakt zwischen Mord und Totschlag (§ 212) oder sonstigen Tötungsdelikten.
Kommentar ansehen
11.10.2009 08:39 Uhr von W.Marvel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edit: soll natürlich oben lauten:

Umganssprachlich spricht man sehr selten von "versuchtem Tötschlag"
Kommentar ansehen
11.10.2009 11:49 Uhr von cossacke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dennoch falsch: danke für die aufklärung, ich studiere den unsinn ^^


nur weil sich das in den sprachgebrauch integriert hat, ist es noch lange nicht richtig ^^

jeder mord ist ein totschlag (nach h.M.) aber nicht jeder totschlag ein mord, siehe die notwendigen Qualifikationsmerkmale (h.M.)
Kommentar ansehen
11.10.2009 16:39 Uhr von W.Marvel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cossacke: Du bist hier nicht der einzige mit diesem Unsinn :-)

Allerdings unterliegst Du, wie so viele andere Jurastudenten auch, der Annahme, das "Beamtendeutsch" maßgebend für den allgemeinen Sprachgebrauch wäre. Und wie so viele andere Studenten auch, glaubst Du, andere zu einem "korrekten" Sprachgebrauch missionieren zu müssen. Viel Spaß dabei.

Da Du ja Jura studierst, kannst Du ja bestimmt sagen, wann sich in der deutschen Sprache die Definition "versuchter Totschlag" gebildet hat, bzw. seit wann es die Unterscheidung zu einem "versuchten Mord" gibt.
Kommentar ansehen
19.11.2009 18:02 Uhr von mustermann07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MannisstderBlond: Genau meine Meinung.. Diese Unterteilung ist ein absoluter Schwachsinn....

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?