10.10.09 10:48 Uhr
 748
 

Großbritanniens Polizei geht neue Wege - mit Elektroautos auf Verfolgungsjagd

Die englische Region West Midlands hat sich für einen Dienstwagen aus der Elektroauto-Palette entschieden. Der auserwählte Mitsubishi heißt MiEV (Mitsubishi innovative Electric Vehicle).

Die Bewohner der Metropolen Birmingham, Wolverhampton und Coventry in den West Midlands werden das Auto ab November zu sehen bekommen. Es wird im innerstädtischen Bereichen auf Streife gehen, bringt 130 km/h und soll jeweils für ein "Revier" von 160 Kilometer eingesetzt werden.

Mitsubishi hat bei den Engländern bereits dieses Jahr beim "GreenFleet Award" gepunktet. Der MiEV wurde bei dieser Ausschreibung zum "Elektrofahrzeug des Jahres 2009" gekürt.


WebReporter: sarazen
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Polizei, Großbritannien, Weg, Elektroauto, Jagd, Verfolgung, Verfolgungsjagd
Quelle: de.autoblog.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2009 12:42 Uhr von Icebrey
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Finde: es gut, dass die Polizei auf Elektroautos umstellt. Das kann auf Dauer ganz schön viel Geld sparen. Nur für eine Verfolgungsjagd wird es nicht mehr reichen =) Einfach 140 fahren :D
Kommentar ansehen
10.10.2009 15:33 Uhr von ddd-dd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich kann mir vorstellen das die elektronische drehmomentbegrenzung bei denen einfach ausgeschalten wird, dann sieht sogar ein porsche911 turbo kein land mehr.
100% drehmoment im bruchteil einer sekunde, das presst in die sitze wie ein spaceshuttlestart.
Kommentar ansehen
10.10.2009 17:24 Uhr von datenfehler
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
vorbildlich 130 reichen in der Stadt auch völlig aus und wie ddd-dd schon geschrieben hat. Ein Elektroauto ab dem Anfahren einer Dreckschleuder weit überlegen.

Und wieder einmal kommt die Innovation und der Fortschritt aus dem Ausland und in Deutschland guckt man weiter in die Röhre (den Auspuff)...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?