09.10.09 21:41 Uhr
 2.678
 

FC Bayern-Fan kämpft gegen Stadionverbot - BGH-Termin steht fest

Ein Dauerkarteninhaber des FC Bayern hat wegen der Verhängung eines zweijährigen bundesweiten Stadionverbotes gegen ihn, die höchste Instanz der Gerichtsbarkeit angerufen. Der BGH hat diesem Verlangen zugestimmt und entscheidet am 30. Oktober.

Der Anhänger des Münchner Vereins war seinen Angaben nach in eine Auseinandersetzung mit Fans des MSV Duisburg geraten. Der Kläger ist Mitglied beim Fanclub "Schickeria München" und sah sich ungerecht als Mitverursacher einer Handgreiflichkeit in Duisburg verurteilt.

Obwohl gegen den jetzigen Kläger damals polizeilich nicht mehr weiter ermittelt worden war, ein Verfahren gegen ihn wegen Geringfügigkeit eingestellt wurde, sprach der MSV ein bundesweites Stadionverbot aus. Da nur ein Verdacht gegen seinen Mandanten bestand, sieht sein Anwalt keine Berechtigung.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Bayern, FC Bayern München, Kampf, Verbot, Fan, Stadion, BGH, Stadionverbot
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt
Fußball: Thomas Müller schießt 100. Tor für FC Bayern München
Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2009 23:07 Uhr von sammy90
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
wie: kann es denn bitte sein, das der MSV ein "BUNDESWEITES" stadioverbot verhängen kann??
Kommentar ansehen
10.10.2009 00:25 Uhr von aawalex01
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Das frag ich mich auch.Der MSV sollte im Fußball erstmal was erreichen,bevor die sich rausnehmen ein Bundesweites Stadionverbot zu verhängen.Von den Zebras würde ich mir so ne scheiße auch nicht gefallen lassen.Hoffe der Typ gewinnt vor Gericht.
Kommentar ansehen
10.10.2009 01:36 Uhr von blackpope
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.10.2009 07:09 Uhr von urxl
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Absprache: Es gibt eine Absprache unter den Clubs: Jeder Verein kann ein Stadionverbot aussprechen, was von allen anderen Vereinen auch repektiert wird.

Der Fall hier: Er war ja wohl an der Randale beteiligt, wenn er sie vielleicht auch nicht angezettelt hat. In dem Fall wäre das Verbot ok.
Kommentar ansehen
10.10.2009 09:27 Uhr von Hrvat1977
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Stadionverbot: ist in ganz Deutschland wirksam.Egal ob es sich um die erste oder vierte Liga handelt.
Kommentar ansehen
10.10.2009 10:23 Uhr von BessaWissa
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@Vorsprecher: nein, es reicht zur falschen zeit am falschen ort zu sein, oder mal nciht direkt vor den bullen zu kuschen.

Fussballfans sind keine verbrecher! GEGEN Stadionverbot!
Kommentar ansehen
10.10.2009 10:34 Uhr von Hrvat1977
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@BessaWissa: Ich weiss was du meinst.Durfte selber diese Erfahrung machen.Trotzdem ist ein Stadionverbot,egal von welchem Verein ausgesprochen,deutschlandweit gültig.Da die Krawalle mittlerweile eh nicht mehr im Stadion stattfinden,ist ein Stadionverbot generell fürn Arsch.
Kommentar ansehen
10.10.2009 12:00 Uhr von SehrSchwer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
fusballfans: sind in vielen fällen der letzte dreck und abschaum

asoziale
Kommentar ansehen
10.10.2009 12:51 Uhr von JustMe27
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ja, klar doch Als Mitglied der Schickeria kommt man ja auch nur rein zufällig und völlig unbeteiligt in Prügeleien...

Und unsere Erde ist eine Scheibe... rofl
Kommentar ansehen
10.10.2009 15:54 Uhr von Diekmann
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wer die Jungs der Schickeria kennt, der kann sich kaum vorstellen, dass das Stadionverbot nicht gerechtfertigt ist.
Kommentar ansehen
11.10.2009 08:02 Uhr von Hrvat1977
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Diekmann: Ich wette dass du keinen einzigen von der Schickeria kennst.Wahrscheinlich auch nur aus den Medien.Hauptsache nachplappern!!!!!
Kommentar ansehen
11.10.2009 11:35 Uhr von Subzero1967
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Fans: Selbst Bayern Distanziert sich von diesen Randalierern.Das hat mit Fußball nichts gemein.Das würde ich auch so sehen wenn die Idioten meinem Verein angehören würden oder es glauben irgendwo dazu zu gehören.

Hier ein Link:
http://www.kitziblog.de/...
Kommentar ansehen
11.10.2009 11:45 Uhr von Subzero1967
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hier noch ein Kommentar vom Hoeneß im original: betonte Hoeneß in der Sendung «Blickpunkt Sport» ausdrücklich, dass seine verbalen Angriffe nicht den wahren Bayern-Fans gegolten habe, sondern den Gruppierungen «Schickeria» und «Club Nr. 12», die ihre Geschäfte im Untergrund betrieben und «die komplette Kontrolle in der Südkurve an sich reißen und darüber bestimmen wollen, wer die 5000 Tickets bekommt.»

«Wenn wir uns das gefallen lassen, haben wir in wenigen Jahren italienische Verhältnisse in unseren Stadien», sagte Hoeneß, «davor möchte ich eindringlich warnen, denn einige Anhänger der Schickeria und vom Club Nr. 12 sind auch die Gruppierungen, die für Gewalt verantwortlich sind. So wie zuletzt bei den Auseinandersetzungen mit Nürnberger-Fans auf einer Autobahn-Raststätte und in Duisburg.»
Kommentar ansehen
11.10.2009 11:51 Uhr von Subzero1967
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ergo: Schickeria = Lebenslang Stadion Verbot

Allein die Tatsache das eine Frau die mit diesen Vollpfosten nichts zu tun hat jetzt auf einem Auge Blind ist Rechtfertigt das!!!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt
Fußball: Thomas Müller schießt 100. Tor für FC Bayern München
Fußball: Leon Goretzka verlässt Schalke 04 und geht zu FC Bayern München


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?