09.10.09 11:13 Uhr
 2.069
 

WHO warnt vor nächtlichem Lärm

Nach Einschätzungen der WHO sind 20 Prozent der Europäer nachts gesundheitsgefährdendem Lärm von über 55 Dezibel ausgesetzt. Der empfohlene Richtwert liegt bei 40 Dezibel.

Folgen dieser Lärmbelastung können Schlaflosigkeit, Schlafstörungen bis hin zu Bluthochdruck und Herzinfarkt sein. Gefährlich ist der Lärm auch dann, wenn man nicht davon aufwacht, da der Körper weiterhin auf Schall reagiert.

Besonders Kinder, chronisch Kranke und ältere Menschen können leichter durch Ruhestörungen beeinträchtigt werden. Aber auch in finanziell schlechter gestellten Bevölkerungsschichten ist das Problem, aufgrund der häufig schlechten Wohnlage, verbreitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bratwurstdealer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Europa, Gesundheit, WHO, Lärm, Dezibel
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Trotz heftigem Erdbeben operierte Herz-Chirurg Neugeborenes erfolgreich
Diese fünf Tipps sollen einem sofort beim Einschlafen helfen
Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2009 11:48 Uhr von Noseman
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Thema Glockenläuten: sag ich nur.

Es ist unnötig und gesundheitsschädigend.
Kommentar ansehen
09.10.2009 12:31 Uhr von MiaCarina
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
noseman: soooooo wahr! Frag mich, wieso so eine mittelalterliche Institution immer noch so viele Leute mit so nem unsinnigen Lärm nerven darf! Gibts da nicht ne Möglichkeit was dagegen zu tun? Wäre sofort dabei!!
Kommentar ansehen
09.10.2009 12:57 Uhr von MiaCarina
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Andreas.K: ich weis ja nicht, wo du wohnst... aber in den fünf Ortschaften in denen ich bißher gewohnt habe, gab es keine Minarette... da waren ganz klar die Kirche mit ihrem unmöglich nervigem Geköute das Problem...
Kommentar ansehen
09.10.2009 12:58 Uhr von MiaCarina
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
wünsch mir hier ne edit-funktion... -.-
Kommentar ansehen
09.10.2009 13:01 Uhr von Spayden
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man mal ne woche entspannung auf einem dorf hatte und du bist wieder in der stadt ich sag euch.

die ganzen autos und autobahnen und der verkehr der nachts mal an eurem fenster vorbeifährt,das ist so pervers nervig aufeinmal


und was hast du gegen mittelalterliche gebäude,
mein gott ich bin auch kein gläubiger aber ist schon meinen respekt wert das die sogute baukunst hatten das sie heute noch stehen können.

naja mit 60 werden wir bandscheibenprobleme haben dann können wir nicht mehr stehen ^^
Kommentar ansehen
09.10.2009 13:12 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Andreas K.: Selbst wenn: Von den Minaretten schallt es nur 5 Mal am Tage, wie Du selber sagst. Die Glocken leuten öfter.

Ich habe schon öfter in Hotels übernachtet, die neben der Kirche lagen. Da ich in der nacht gearbeitet hatt, wollt eic vormittags schlafen. Nicht dran zu denken, weil in katholischen Gegenden die Glocken gefühlt andauernd läuten.



Aber weg von den Kirchen.
Neben der Lärmbelästigung ist es auch in hohem Maße die Lichtbelästigung, die die Leute krank macht, weil es keine richtige Nacht mehr gibt.
Kommentar ansehen
09.10.2009 14:40 Uhr von jpanse
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Kirche...ein Wecker den man nicht ausdrücken kann: Sonntag Morgen, ab viertel vor 10 gehts los...und 20:00uhr noch mal und nachts auch irgendwann nochmal...ich habe schon überlegt auf den turm zu steigen und den dingens wie immer es auch heissen mag aus der glocke zu entfernen...

Sollen sie doch kopfhörer und mp3 player verteilen die das gebimmel abspielen....,da können sie sich lärmbelästigen wie sie wollen....verkehrslärm ist zum glück jetzt kein problem mehr...in meiner alten wohnung, welche direkt an einer hauptstrasse lag war an fenster öffnen in der nacht nicht zu denken...da fuhren ab 5 uhr morgens die LKW an deinem schlafzimmer vorbei...super...vorm berg nochmal richtig gas geben roarrrrrrrrr und ab gehts...nacht vorbei
Kommentar ansehen
09.10.2009 15:07 Uhr von Noseman
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Andreas.K: Minarette und die zugehörige Fraktion find ich genuaso schlimm oder noch schlimmer als Kirchen.

Bloß nur weils anderswo die Pest gibt, muss ich es nicht gut finden, wenn bei uns ne Grippenepidemie wütet.
Kommentar ansehen
09.10.2009 16:48 Uhr von Biliner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nachts ist es Laut: Aha. Schön das manche Leute Nachts nicht schlafen können. Kann ich auch nicht weil ich da Arbeiten bin. Genauso wie die Leute, die dafür sorgen das es Nachts auch noch weitergeht.
Wer jeden Tag aufs neue Tagsüber schlafen muß freut sich über Urlaubszeiten wo man mal Nachts schlafen kann.
Kommentar ansehen
10.10.2009 18:33 Uhr von wordbux
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
WHO: Schlaflosigkeit und Schlafstörungen bei nächtlichem Lärm.
Mensch was für eine Erkenntnis von dieser Behörde(?)
Steckt Euch Ohropax in die Lauscher.
Kommentar ansehen
10.10.2009 21:16 Uhr von buzz_lightyear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oropax..
Kommentar ansehen
11.10.2009 08:17 Uhr von wordbux
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann eben Oropax: Schreib Dir 100 Punkte.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?