09.10.09 10:59 Uhr
 215
 

Jedes dritte Kind kommt per Kaiserschnitt zur Welt

Wurden im Jahr 2004 etwa 28 Prozent der Kinder per Kaiserschnitt geboren, waren es im Jahr 2008 schon gute 31 Prozent. Die WHO stellt jedoch fest, dass diese Form der Geburt nur in zehn Prozent der Fälle nötig sei.

Als Grund für die steigende Zahl der Kaiserschnitte werden vor allem die Angst vor einer natürlichen Geburt und die vermehrt auftretenden Schwangerschaften bei Übergewichtigen und älteren Frauen genannt.

ProFamilia hat gemeinsam mit der KKH-Allianz und dem Hebammenverband Niedersachsen eine Informationsbroschüre "Kaiserschnitt? Ja! Nein! Vielleicht?" erarbeitet, die dabei helfen soll Fragen zu klären, Risiken abzuwägen und schlussendlich die passende Entscheidung zu fällen.


WebReporter: bratwurstdealer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Welt, Familie, Schwangerschaft, Kaiserschnitt
Quelle: www.dailynet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2009 11:08 Uhr von masha
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
naja: wenn man ein kind haben möchte, muss man auch die schmerzen auf sich nehmen...
Kommentar ansehen
09.10.2009 11:10 Uhr von Katzee
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
In den letzten: Monaten wurden mehrere Publikationen veröffentlicht, in denen die gesundheitlichen Gefahren für Kaiserschnitt-Kinder aufgezeigt wurden. U.a. haben diese Kinder ein höheres Krebsrisiko. Frauen, die aus Angst vor den Wehen ihr Kind einem erhöhten Gesundheitsrisiko aussetzen, sollten lieber gar keine Kinder bekommen. Der Kaiserschnitt sollte wirklich nur dann angewandt werden, wenn eine natürliche Geburt entweder nicht möglich ist oder Gefahren für die Gesundheit von Mutter und/oder Kind bestünden.
Kommentar ansehen
09.10.2009 12:15 Uhr von ted1405
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hinzu kommt das meines Wissens nach Kaiserschnitte für Krankenhäuser lohnenswerter sind als reguläre Geburten.
Als meine Töchter geboren wurden, drängten die Ärzte massiv auf eine Kaiserschnittgeburt. Sogar die Hebamme wurde erst im allerletzten Moment angerufen, weil diese eher eine natürliche Geburt empfohlen hätte ...
Kommentar ansehen
10.10.2009 02:19 Uhr von marco16181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist es nicht so, dass Frauen: bei jeder normalen Geburt da "unten" immer etwas mehr "ausleiern", da sich ja die ganzen Gefäße und Muskeln, Haut, usw. extrem dehnen müssen.
Ich denk mal, dass das auch ein Grund für nen KS ist.
-Ausserdem gehts relativ schnell, da man ja nicht auf die Wehen warten muss.
Kommentar ansehen
11.10.2009 22:41 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ausleihern? Also ... beim besten Willen nicht. Zwar ist´s direkt nach der Geburt ein bisl weiter, aber das normalisiert sich definitiv auch wieder.

Mit "schneller" hast Du teilweise Recht: den Ärzten ist´s unangenehm, wenn sie z.B. Nachts wegen einer Geburt rann müssen oder ewig warten sollen. Kaiserschnitte sind halt planbarer.
Darüber hinaus gibt´s aber auch für die natürliche Geburt durchaus Möglichkeiten, die Wehen einzuleiten oder auch zu verzögern. Also ist auch diese durchaus "steuerbar".

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Steht der Transfer von Sandro Wagner zum FC Bayern auf der Kippe?
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?