09.10.09 09:07 Uhr
 7.701
 

U-Bahn-Attacke: Zeugen sehen tatenlos zu

Drei jugendliche Frauen attackierten in einer Frankfurter U-Bahn einen 51-Jährigen, nachdem dieser einen Streit schlichten wollte. Die 17-jährige Hauptverdächtige wurde verhaftet.

Als es unter den Mädchen zu einem Streit kam, mischte sich ein Passant ein und versuchte zu schlichten. Als die Mädchen diesen attackierten, schritt der 51-Jährige ein. Infolge dessen wurde dieser schwer verletzt. An einem Bahnsteig stießen die Jugendlichen den Mann aus dem Zug.

Die drei Frauen sind bereits polizeibekannt. Obwohl rund 20 Zeugen am Tatort waren, schritt niemand ein, um dem Mann zu helfen.


WebReporter: s8R
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Jugendliche, Attacke, Zeuge, Verdächtig
Quelle: netzticker.net.tc

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

57 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.10.2009 00:36 Uhr von s8R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Polizeisprecher sagte richtigerweise, dass man nicht den Helden spielen müsse, sondern dass es genüge, die Polizei zu rufen. Das hat nur eine Passantin getan, nachdem niemand auf ihre Aufforderung dem Mann zu helfen reagierte!
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:13 Uhr von Cam0
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
Weil: die meißten sich selbst um ihre eigene Gesundheit sorgen machen. Zivilcourage is hier leider nicht sehr verbreitet :/
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:15 Uhr von masha
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
typisch: dafür ist frankfurt bekannt...naja wenn die jungend dümmer und dümmer wird...und die passanten müssen ja nicht unbedigt alleine hingehe und die auseinander halten...wenn es da so viele waren...
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:19 Uhr von U.R.Wankers
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
du bist Deutschland ganz toll, 20 stehen daneben und kucken blöd, wie jemand fast totgeschlagen wird. Wahrscheinlich hat noch nicht einmal jemand die Polizei angerufen und an der nächsten HAltestelle alle ausgestiegen und sich verdrückt....
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:25 Uhr von Volksaufklaerer
 
+31 | -14
 
ANZEIGEN
ja klar: wie soll diese Hilfe aussehen? Soll man sich als Mann das Gesicht zerkratzen lassen? Ansonsten gilt man hinterher doch noch als Frauenschläger oder noch besser.. als rechtsradikaler Frauenschläger! Tja, so ist das nunmal in unserer kranken Gesellschaft. Denn das Bundesverdienstkreuz für Zivilcourage gibtsja nur wenn man bei soner Aktion drauf geht (siehe München). Nein danke!
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:31 Uhr von s0d
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
Hier in Frankfurt gibt es jede Menge gewaltbereiter Jugendlicher. Es ist eine regelrechte "Gangster-Kultur".

Ein grosser Teil von denen hat sogar einen Migrationshintergrund. Aber zum Glück ist unsere Integrationspolitik daran nicht schuld und es sind doch alles nur Einzelfälle!

Ein Hoch auf unsere Politik!
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:42 Uhr von LoneZealot
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
seit Jahrzehnten: Die Kultur des Wegsehens.
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:43 Uhr von Nr.47
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
@gayfred: wieso sollte das strafrechtliche konsequenzen haben? schonmal was von nothilfe gehört?
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:44 Uhr von buzz_lightyear
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ZIVILCOURAGE: ist in Deutschland doch mehr als ein Fremdwort...

Es hilft nicht die Leute wegzusperren zu therapieren oder in den Medien schlecht zu reden. Man sollte mal den Ursachen auf den Grund gehen, nur dann findet man Sachen die weniger erfreulich sind.




KOMISCHERWEISE werden in letzter Zeit andauernd Menschen an Bahnhöfen verprügelt. Ich finde das mehr als merkwürdig. Hagen Rether (Kabarettist) hat mal gesagt ist doch einfach ; Ein par Schlägern Geld zu geben für ein Ticket nach "München" um danach seine Politik durchzusetzen...klingt weit hergeholt aber ich erinnere an eine Meldung von gestern mit der NPD und der Polizei. Da ist mehr im Busch als das unsere Jugend shice ist :)
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:44 Uhr von Dusta
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Volksaufklärer & GayfredJudokusSpuack: Wartet doch erstmal dass ihr in eine solche Situation kommt bevor ihr euch Ausreden zurecht legt warum ihr nicht eingegriffen habt.
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:44 Uhr von U.R.Wankers
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:52 Uhr von XGhostDogX
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Da fällt mir ein, was ich den dreien am liebsten geben würde. Undzwar einen "Cunt Punt"

Sucht es beo google Bildersuche und gebt mir einfach Recht ;)

So nebenbei: Ich hätte dem Mann geholfen und auch Gewalt gegen die Frauen angewendet. In der Hinsicht muss man sich nicht schämen.
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:54 Uhr von deejaymotz
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Zitat: Die Jugend liebt heute den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt mehr vor älteren Leuten und diskutiert, wo sie arbeiten sollte. Die Jugend steht nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern und tyrannisieren die Lehrer.

(Sokrates, gr. Philosoph, 470-399 v.Chr., Version 3)
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:56 Uhr von Alh
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Eingreifen: wäre in dem Augenblick wichtig gewesen, als der 51-jährige von diesen Chicas attackiert wurde.
In einen Streit dieser Tussis einzugreifen ist nicht notwendig denn, Pack schlägt sich - Pack verträgt sich.
Kommentar ansehen
09.10.2009 09:58 Uhr von U.R.Wankers
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Gaffer verdrückten sich erst, als die Polzei kam: "Zur Tatzeit befanden sich zahlreiche Fahrgäste sowohl in der U-Bahn als auch auf dem Bahnsteig. Bis auf eine Passantin, die schließlich die Polizei informierte, soll keiner der Schaulustigen dem Mann geholfen haben. Die Menschenmenge entfernte sich erst, als mehrere Streifen am Tatort eintrafen."
Kommentar ansehen
09.10.2009 10:26 Uhr von w0rkaholic
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
/Zynismus an: Aber wegschauen reicht doch aus! Einfach ein Stoppschild vor die bösen Sachen halten und niemand wird verletzt!

/Zynismus aus
Kommentar ansehen
09.10.2009 10:27 Uhr von Geschichtenhasser
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
mhh: das problem ist , dass so ein vorfall natürlich extrem polarisiert.. es gibt bestimmt auch genug fälle wo zivilcourage schlimmeres verhindert hat.. sowas liest man nicht , weil dies ja als normal angesehen wird .. also das problem liegt an unserer gesellschaft..scheise hier
Kommentar ansehen
09.10.2009 10:42 Uhr von ODY
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich schon les: "Die 17-jährige Hauptverdächtige brach bei der Vernehmung mehrmals in Tränen aus, so ein Polizeisprecher"

Da stellen sich mir die Nackenhaare hoch- so ein Asipack !!!

Und das keiner einschreitet ist umso schlimmer- also Schiss kann s ja wohl net sein bei so 3 minderjährigen Volleulen !
Kommentar ansehen
09.10.2009 10:42 Uhr von sternsauer2009
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
so ist es nunmal: deutschland und deren volk ist nunmal kalt eingebildet ignorant und gefühllos!
wäre ich in dem u-bahn gäbe es 3 schwerverletze asoziale mädels!
nachher aber hätte ich probleme mit der justiz.
deutschland ist nunmal kein land indem mann leben könnte deswegen werde ich bald auswandern und damit meinem leben einen besseren sinn geben!
Kommentar ansehen
09.10.2009 10:48 Uhr von LenoX.Parker
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@GayfredJudokusSpuack: Genaus so siehts aus. Solange es keine Straffreiheit für "Nothilfe" gibt, wird keiner eingreifen. Wie heißt es dann immer so schön: "Er hat übertrieben gehandelt.". Ne nachher bin ich noch der Plebs und darf an die Affen noch was abdrücken.
Kommentar ansehen
09.10.2009 10:50 Uhr von HyperSurf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also als erstes würde ich mal per Handy die Polizei rufen. Und dann je nach Lage versuchen die drei abzulenken. Mit drei Gören wird man ja wohl noch fertig...
Kommentar ansehen
09.10.2009 11:05 Uhr von sternsauer2009
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@1984: spanien!
Kommentar ansehen
09.10.2009 11:06 Uhr von LoneZealot
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Nur ein paar Tips: "Solange es keine Straffreiheit für "Nothilfe" gibt, wird keiner eingreifen. Wie heißt es dann immer so schön: "Er hat übertrieben gehandelt."."

Mein Rat:
Immer zuerst die Polizei rufen oder rufen lassen! Personen direkt ansprechen und dafür sorgen das sie es tun! Personen nach dem Namen fragen, ruhig laut und im Befehlston!

Helfer direkt rekrutieren "Herr XY /Sie ... helfen mir jetzt !"

Wichtig ist Eigensicherung, KEIN unnötiges Risiko eingehen, Kinder und wehrlose Personen wegschaffen/lassen oder des Ortes verweisen, LAUT ansprechen.

Eingreifen am besten mit mehreren Personen und versuchen den "Gruppenführer" von den anderen zu trennen.

Unnötige Gewalt vermeiden, sprich KEINE Blutbad!
Blutbad bedeutet KEINE Schläge ins Gesicht, es gibt andere Stellen wohin man zu Not schlagen oder treten kann, auch bei Frauen. Man kann Leute auch umstossen. KEINE Waffen benutzen, nur zur Abwehr.
Falls eine Person verletzt wurde, egal wer, Erste Hilfe leisten und sich nicht als der Held fühlen der jemanden besiegt hat.

Ein Hauptproblem wird die Schlaghemmung sein,man ist es nicht gewohnt anderen Personen mit Gewalt entgegenzutreten.

Zeugen suchen, Krankenwagen rufen.
Kommentar ansehen
09.10.2009 11:07 Uhr von w0rkaholic
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Junge junge junge wenn ich solche Nachrichten sehe, habe ich große Lust eine Bürgerwehr zu gründen und ständig auf Patrouille unterwegs zu sein!

Personen bringen sowieso mehr, als diese dämlichen Überwachungskameras! Dann haben die Täter wieder eine Baseballkappe tief im Gesicht und man erkennt so gut wie garnichts!

Mir ist es auch scheißegal, ob da Ausländer oder Deutsche einen Affentanz aufführen, dieses dämliche Gruppenverhalten findet man fast überall. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es früher in jeder Gruppe jemanden gab, der die anderen zurückhielt. Entweder diese Zurückhalter gibt es nicht mehr, oder der Druck der Gruppe ist auf diese so stark geworden, dass die sich auch nicht mehr trauen aufzumucken.

Ich bin einer von denen, der ständig seinen Kumpels auf den Sack geht, dass die sich "anständig" benehmen sollen, wobei wir hier nicht von andere Leute anmachen reden - mich nervt´s schon wenn einer Müll aus dem Auto wirft, man bin ich ein Spießer!
Kommentar ansehen
09.10.2009 11:32 Uhr von Xilyte
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Täterschutz: Also ich würde mir auch zweimal überlegen zu helfen. Mein Trainingspartner in meinem Kampfsportverein (ein Taxifahrer) wurde mal von einem Fahrgast überfallen (vom Angreifer kamen mehrere Schläge). Daraufhin hat er ihm (nur) einen Schlag gegen den Kopf verpasst, wodurch der Täter eine kleine Platzwunde bekam. Ergebnis war, daß mein Partner eine höhere Strafe als der Gast bekam, da er schließlich Kampfsportler sei und angemessen reagieren müsse.

Solange die Rechtssituation in der BRD noch so ist, braucht man sich nicht zu wundern, wenn keine Hilfe kommt.
Noch schlimmer ist die Situation, wenn der Angreifer ein Jugendlicher ist: im Nachhinein ist man der "böse" Erwachsene der einen Minderjährigen angegriffen hat - daß dieser vielleicht um einiges größer und stärker ist, zählt dabei nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/57   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Patrick Lindner fordert Homo-Unterricht an Schulen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?