08.10.09 08:41 Uhr
 256
 

Memprechtshofen: Kirchenglocke zu laut

Ein ehemaliger Mannheimer, der nach Memprechtshofen in die Nähe einer Kirche gezogen ist, fühlt sich nun von den nächtlichen Glockenschlägen belästigt.

Auf die Frage des zuständigen Richters, wer diese Zeitansage durch Glocke benötigte, entgegnete der Stellvertretende des Kirchengemeinderats: "Ich". Er erhielt Zustimmung aus dem Publikum. Die Anwohner haben sich schon an den angeblichen Lärm gewöhnt.

Nun soll ein Gutachter klären, ob die Glockenlaute wirklich über dem erlaubten Lärmpegel liegt.


WebReporter: jonathanstv
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kirche, Anwohner, Gutachter, Glocke, Memprechtshofen
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei
Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.10.2009 07:39 Uhr von jonathanstv
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn man in die Nähe einer Kirche zieht, ist es doch logisch das es alle 60 Minuten bimmelt, oder?
Kommentar ansehen
08.10.2009 08:45 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei uns kriegt die Glocke alle 15 min. was zu tun...
Kommentar ansehen
08.10.2009 09:09 Uhr von lina-i
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Damit macht sich der Kläger: in dem Dorf bestimmt nicht beliebt. Der nächtliche Glockenschlag wurde bereits vor seinem Umzug in dieses Dorf gepflegt...
Kommentar ansehen
08.10.2009 09:11 Uhr von tutnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bei unsdie glocke: wird bei uns nur zu anläsen in schwung gebracht, beispielsweise vor dem sonntäglichen gottesdiensten. reicht völlig aus, jeder hat ne uhr zuhause die genauer geht wie die kirchenglocke ;).
Kommentar ansehen
08.10.2009 09:22 Uhr von fortimbras
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
hab den gleichen fehler gemacht: bin auch umgezogen und hab erst dann gemerkt dass ich nur 50 meter von so ner gottverdammten kirche entfernt wohne
halbstündlichen schläge bekomme ich gar nicht mit aber jeden samstag und sonntag morgen belästigen die mich mit ihrem 15 minütigen glockenspiel um den leuten zu sagen dass die hitrntoten sich nun dort einfinden sollen.
unheimlich angenehm wenn man am vorabend bis spät in die nacht gearbeitet hat oder sowieso nachtschicht hatte

falls ich also jemals amoklaufe dann nicht in einer schule sondern der kirche und das liegt dann nicht an den killerspielen sondern an den verdammten glocken
Kommentar ansehen
08.10.2009 09:24 Uhr von BessaWissa
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Kann ich 100% verstehen! Ich wohne auch relativ zentral in einer Großstadt, für was wir im jahere 2009 noch ein Stundensignal der Kirchenglocke brauchen verstehe ich auch nciht.

Es nervt einfach nur, es ist schlicht und ergreifend eine lärmbelästigung.

Ich hatte letztens sogar Interessenten für die Wohnung nebenan, die gegeangen sind als die Kirchenglocke losgelegt hat (Kirchturm in Sichtweite vom Schlafzimmer...)

=> Dieser ganze Kirchenkram gehört weg. Egal ob "urdeutsche Kultur" - es braucht niemand. Wieso muss die gesammte Bevölkerung belästigt werden?
Kommentar ansehen
08.10.2009 09:26 Uhr von In extremo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Unser Neubau gebiet: hat sich auch schon hier unbeliebt gemacht. Ich meine, wer is auch so blöd direkt neben eine Kirche zu bauen,...

Wobei ich mit 10 Metern Luftlinie die Kirche auch nicht mehr bemerke. Ist dann immer im TeamSpeak lustig, wenn sich einer drüber aufregt, dass ich das Glocken geläute ausstellen soll ^^
Kommentar ansehen
08.10.2009 12:48 Uhr von Noseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unnötige Lärmbelästigung: Im Mittelalter, als niemand eine Uhr besaß, da hatte das noch einen Sinn. Heutzutage ist es einfach nur Lärmbelästigung.

Allenfalls das Läuten vorm Gottesdienst könnte ich als nötig gelten lassen, aber selbst das finde ich letztlich unfair. Weil wenn die Kirche das darf, dann müsste das in einem säkularen Staat eigentlich jeder andere Verein auch dürfen.
Kommentar ansehen
08.10.2009 13:33 Uhr von Python44
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wohne: im 4. Stock 20 Meter Luftlinie genau gegenüber einem Glockenturm UND DAS GEBIMMEL IST MIR VÖLLIG LATTE !!!

Vielmehr stören mich irgendwelche Schwachmaten, die irgendwo hinziehen und grad mal sämtliche neuen Nachbarn umerziehen müssen !!!

Kann dem Fuzzi bitte mal jemand nachts ein brennendes Kreuz in den Vorgarten stellen ;o)))
Kommentar ansehen
08.10.2009 22:20 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tutnix die meisten: Kirchturmuhren werden heute von Braunschweig aus gesteuert (Funkssignal). Das gleiche wenn Nordlichter sich über Kühe mit Kuhglocken aufregen. Dann sollen sie von mir aus nach Indien ziehen oder dort Urlaub machen.
Verbiete mal einem Karnevalanhänger ob Köln, Düsseldorf, Mainz und sonst wo den Spaß, und sage, dass ist zu laut auf den Straßen.....

Dann gibst für nen Düsseldorfer nen Kölsch und für den Kölner ein Alt... :)

Aber da stehe ich dazu: Ich bin und bleibe Bayer und dass gerne.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?