07.10.09 23:35 Uhr
 430
 

Muskeln werden bei der Schmerzdiagnose oft vernachlässigt

Oftmals kommen Menschen mit körperlichen Beschwerden zum Arzt und keiner kann eine wirkliche Ursache für die Beschwerden finden. Vielmals liegt es daran, dass ein großer Teil des Körpers, die Muskeln, vernachlässigt werden.

Hannes Müller-Ehrenberg, Vorsitzender der Medizinischen Gesellschaft für Myofasziale Schmerzen (MGMS) berichtete über dieses Problem beim Ärztekongress in Berlin und fügte hinzu: "Das betrifft Schmerzen am Bewegungsapparat genauso wie Beschwerden, die als Organschmerzen empfunden werden"

Eine Behandlung der sogenannten Triggerpunkte, also Fehlfunktionen und Schmerzpunkte der Muskeln, kann in vielen Fällen Abhilfe schaffen. Noch weniger bekannt ist über das "myofasziale Schmerzsyndrom", was heftige Schmerzen der Muskeln aufgrund funktioneller Ursachen bedeutet.


WebReporter: MichlausL
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Körper, Schmerz, Diagnose, Muskel, Vernachlässigung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul
USA: Wegen mangelnder Hygiene leben 100 Milben in Wimpern einer Frau
Studie: WLAN soll an immer mehr Fehlgeburten Schuld sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.10.2009 23:21 Uhr von MichlausL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer ärgerlich wenn man zig Operationen über sich ergehen lässt und stattdessen eine gute Massage vll auch geholfen hätte.
Kommentar ansehen
08.10.2009 01:50 Uhr von tomBOHNE
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
jaja: da kommts raus! "Vielmals liegt es daran, dass ein großer Teil des Körpers, die Muskeln, vernachlässigt werden."

Normal...
... von der Hölle auf denn Baum,
... vom Baum in die Welt,
... von der Welt auf die Couch!

Leute sonst sterben wir wieder mit Anfang 30... -.-

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?